Die Klage in Sachen Allgäu Airport wurde heute abgewiesen

14. Juli 2015 von Christine Hassler - Keine Kommentare

Die Gemeinden Westerheim, Memmingerberg, der Bund Naturschutz und fünf Anwohner hatten gegen längere Betriebszeiten und die Verbreiterung der Startbahn des Allgäu Airports geklagt.
Der Bayerische Verwaltungsgerichtshof in München hat heute diese Klagen in Sachen Allgäu Airport abgewiesen. Einer Verbreiterung der Start- und Landebahn des Flughafens von 30 auf 45 Meter steht somit also nichts mehr im Wege.

Die Richter hatten bereits im Vorfeld angedeutet, dass sie keine Probleme bei der Verbreiterung der Start- und Landebahn sehen, weil gleichzeitig die Seitenstreifen von 15 auf 7,50 Meter reduziert werden. Zudem können die Betriebszeiten des Airports von 22 auf 23 Uhr ausgedehnt werden, da die Richter die Ausweitung der Flugzeiten ebenfalls als unproblematisch ansehen. Eine Revision gegen das Urteil ist nicht möglich.
Ein Fakt ist, daß uns Kempten um unseren Flughafen beneidet, und der Oberallgäuer Kreistag und Kemptener Stadtrat beraten über einen Zuschuss für den Flughafen in Memmingerberg. Über die Summe, die der Stadtrat Kempten bereit ist für den Allgäu Airport zu zahlen berät der Stadtrat am 6. August. und der Oberallgäuer Kreistag hingegen bereits in dieser Woche: es wird von ca. 680.000 Euro seitens der Kemptner gesprochen, und von über 1,3 Millionen Euro seitens des Landkreises Oberallgäu. Die Kommunen sollen sich mit diesem Geld an einer neuen Besitzgesellschaft des Flughafens beteiligen.
Der Landkreis Unterallgäu ist angeblich bereit über zwei Millionen Euro beim Flughafen Allgäu Airport zuzuschießen. Der Kreisausschuss berät noch heute darüber, ob und wie viel hingegen aus dem Oberallgäu kommen wird. Das kommunale Geld soll in eine „Besitzgesellschaft II“ fließen.
Die „Besitzgesellschaft II“ soll die Flächen vermarkten, die nicht für den Flugbetrieb benötigt werden, um beispielsweise Gewerbe anzusiedeln. Damit soll indirekt der Flugbetrieb unterstützt werden.
Es bleibt spannend.

(Dieser Beitrag ist in Anlehnung an den am gleichen Tag veröffentlichten Bericht auf www.all-in.de, mehr zum Thema finden Sie dort.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.