„Arsen & Schpitzahäubla“, gespielt von der Theatergruppe des Fischertagsvereins Memmingen e.V.

17. Juli 2015 von Christine Hassler - Keine Kommentare

„Arsen & Schpitzahäubla“ heißt das Stück von Josef Kesselring, und sagt uns schon viel über die Geschichte des Theaterstückes, gespielt von der Theatergruppe des Fischertagsvereins Memmingen e.V.

Heute, 17.Juli, ist Premiere im Stadttheater Memmingen, und der Vorplatz vor unserem Theater ist gefüllt von gespannten Zuschauern aus dem Fischertagsverein und vielen anderen herausgeputzten Memmingern. Es wird dunkel, dann gleißendes Licht.

DSC03131


Vor langer Zeit lebten in Memmingen zwei ältere Damen, die Schwestern Nägele. Berühmt für ihre Gastfreundlichkeit, ihre Quittenmarmelade, Kekse und den Holunderwein vermitteln sie ein idyllisches Bild eines einladenden Memminger Bürgerhauses, doch der Schein trügt. Denn ihr Holunderwein ist für so manche Besucher gewürzt mit etwas Arsen, einer Prise Zyankali und einer Messerspitze Strichnin.

DSC03166

Als der Neffe der zwei Schwestern Moritz den Deckel einer Fenstertruhe lüftet, beginnt das dunkle Geheimnis der beiden Schwestern sich zu lüften.

DSC03154

Der verrückte Hansi, Moritz Bruder, der sich für den Oberbürgermeister hält, und überzeugt ist, im Keller grabend den Stadtbach umzuleiten, gräbt in Wirklichkeit die Gräber derer, denen die beiden Schwestern die letzte Ehre erwiesen hatten…

DSC03192

Ins Memminger Schwäbisch übersetzt von Jürgen Ullrich, Regie: Ralf Weikinger.

Sehr unterhaltsam, und ein großes Lob an die Laienschauspieler der Theatergruppe des Fischertagsvereins!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.