Das Mütter-Cafe´

1. September 2015 von Christine Hassler - Keine Kommentare

Als ich das erste Mal auf die Veranstaltung Mütter-Cafe´ des Donum Vitae stoße, kommt mir als erste Assoziation die Kirche in den Sinn. Weit gefehlt, stelle ich fest, als ich mit einer der freundlichen Mitarbeiterinnen des eingetragenen Vereins Donum Vitae spreche, vermutlich lag es an dem lateinischen Namen, denke ich mir.

Donum Vitae e.V. weist reelle Möglichkeiten auf zur Existenzsicherung werdender Mütter. Und das betrifft nicht nur Alleinerziehende Mütter, auch das ist weit gefehlt. Genauso gut aufgehoben

sind hier junge Mütter, die aus dem Arbeitsleben kommen, und mit der meist plötzlichen Tatsache vor vielen Fragezeichen stehen, wie: was geschieht nun mit meiner Arbeit? Wie kann ich für mein Kind da sein, und trotzdem meinen Arbeitsplatz sichern? Was kann ich tun, wenn ich keine Großeltern habe, die gelegentlich einmal auf das Kleine aufpassen? Und wenn ich eine Mutterschaftspause mache, was kann ich tun, um mich von meiner Arbeit nicht zu entfernen, um am Ball zu bleiben, wie kann ich dafür Raum schaffen? Natürlich haben Mütter, die wissen, dass sie das Kleine alleine erziehen werden, noch sehr viel existentiellere Fragen zu klären, wenn sie selbst kaum Möglichkeiten sehen das zu schaffen, nicht wissen, an wen sie sich wenden können, oder wie sie ein Kind ernähren können. Neben Wegweisern, die Antworten geben auf Fragen wie, welche Rechte habe ich, was steht mir zu, und an wen wende ich mich, hat Donum Vitae auch die Möglichkeit, finanzielle Mittel zu beantragen, für die erste Babyausstattung.

Der staatlich anerkannte, und zu 95% vom Staat finanzierte Verein für werdende Mütter und bereits-Mütter entstand auf dem Hintergrund, dass die katholische Kirche zwar offiziell Konfliktberatung anbietet, jedoch beschloss, keine Bescheinigungen auszustellen, und so fühlten sich viele werdende Mütter alleingelassen in ihrer Auseinandersetzung und persönlichen Entscheidungsfindung. Aus diesem Ursprung an reellem Bedarf an aufklärender und unterstützender Beratung bildete sich Donum Vitae. Und es beweist täglich und seit vielen Jahren durch ihre aktive Unterstützung für Mütter und werdende Mütter, ihre Wegweisung, Beistand und informative Betreuung, dass die Möglichkeit der freien Entscheidung keineswegs dazu führt eine negative Entscheidung zu favorisieren, der Alltag bei Donum Vitae beweist genau das Gegenteil.

Müttercafe´ des Donum Vitae e.v. Memmingen
Müttercafe´ des Donum Vitae e.v. Memmingen

Es gibt viele existentielle Fragen, die werdende Mütter bewegen, egal aus welcher sozialen Schicht sie kommen, egal welche Religion sie verfolgen, oder woher sie kommen. Und genau so bunt gemischt sind die jungen Mütter, die sich am Dienstag zwischen 10 und 11:30 Uhr beim Mütter-Cafe´ für Mütter mit Babys bis zu einem Jahr treffen. Ein Treffpunkt, der seit 14 Jahren besteht. „Vor allem ist bemerkenswert, dass die Kleinen sich hier sehr wohl fühlen“, sagt die sympathische Betreuerin, als wir den lichten, freundlichen großen Raum betreten, in dem der Tisch bereits gedeckt und die weiche Krabbelmatte ausgelegt ist. So manches stille Baby wird beim Zusammentreffen mit anderen Kleinen quietsch-lebendig, krabbelt auf dem großen weichen Boden herum und brabbelt, quiekt und sozialisiert sich mit Gleichaltrigen. Viele Babys haben keine Geschwisterchen, oder keine anderen Kleinen im Haus, und so quietschen sie vor Vergnügen, wenn sie auf andere stoßen und mit altersgerechtem Spielzeug spielen, während die Mütter schön frühstücken, und sich über all die kleinen und größeren Probleme austauschen, die gerade gewordene Mütter eben bewegen. Inklusive praktische Tips zur Ernährung, was zum Einschlafen hilft oder zum vitalisieren ihrer Kleinen, welches Spielzeug besonders ankommt und vielleicht gar nicht aus dem Spielzeugladen stammt, natürliche Heilmittel, den besten Kinderarzt oder mit welcher Gymnastik der Bauch wieder verschwindet.

Man lernt, dass es vielleicht normal ist, dass der/die Kleine zu einer bestimmten Zeit schreit, oder in bestimmten Entwicklungsphasen Zeichen zeigt, die man selbst nicht zuordnen kann, ohne gleich zum Arzt zu rennen. Das Mütter-Cafe´ ist ein Treffpunkt, sich einfach einmal mit anderen jungen Müttern austauschen, ohne ein schlechtes Gefühl zu haben, weil die Freundin, die kein Kind hat, keinen Draht zu den Dingen hat, die einen bewegen als junge Mutter. Es ist eben nicht nur die alleinerziehende Mutter, die sich oft allein fühlt, sondern auch die, die vorher im Berufsleben viele Bekannte hatte, und jetzt kaum Kontaktpunkte mehr hat, oder die, die Freundinnen hat, die vielleicht noch auf einer ganz anderen Welle schwimmen, von Kindern noch nichts hören wollen, sondern lieber von der Farbe ihres Nagellackes reden oder der neuen In-Disco oder welche Form eine coole Jeans heute haben muss. Viele Freundschaften haben sich hier schon gebildet, und die ersten Besucherinnen des Mütter-Cafe´s treffen sich noch heute beim Mütterstammtisch.

Müttercafe´ des Donum Vitae e.v. Memmingen
Müttercafe´ des Donum Vitae e.v. Memmingen

Mehr Informationen finden Sie auf der Facebookseite des Donum Vitae, und Flyer finden Sie bei vielen Gynäkologen, im Klinikum, und bei Geburtsvorbereitungskursen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.