Das Arbeitsbarometer für September für den Bezirk der Agentur für Arbeit Memmingen-Kempten

1. Oktober 2015 von Christine Hassler - Keine Kommentare

Die gute Nachricht vom Arbeitsmarkt im September: Zum Herbst-Start waren weniger Menschen arbeitslos, gleichzeitig ist die Nachfrage nach Arbeitskräften anhaltend stark. Erfreulich sind auch die Fakten zur sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung: Im Monat März (die diesbezüglich aktuellsten Daten für das Allgäu) waren seit 2006 noch nie so viele Menschen beschäftigt wie in diesem Jahr.

Zusammenfassung für September 2015:
Arbeitslose Menschen insgesamt im Bezirk: 10.694, davon sind:
1.638 Menschen unter 25 Jahren, Tendenz sinkend. 3.829 Personen davon sind über 50 Jahre alt, d.h. immer noch etwa jeder Dritte, die Tendenz ist leicht sinkend.

Parallel dazu gibt es 1.516 neu gemeldete Stellen, insgesamt werden 5.563 offene Stellen bei der Agentur für Arbeit und den Jobbörsen im Bezirk im September diesen Jahres verzeichnet.

Unternehmen werden zunehmend gefordert, zeitliche Flexibilität anzustreben, denn die Zahl der Menschen, die sich für eine Teilzeitbeschäftigung interessieren, übersteigt das vorhandene Stellenangebot bei Weitem: nur 820 Stellenangebote, also nur knapp 15% der gut 5.560 Beschäftigungsmöglichkeiten richteten sich an die, die eine Teilzeitbeschäftigung suchen, der Rest ist für eine Vollzeittätigkeit vorgesehen.

Die Arbeitslosenquote liegt im gesamten Bereich im Schnitt bei 3%, in Memmingen Stadt jedoch bei 4%, neben lediglich 2% im Unterallgäu.

Grafik 1 zur Arbeitsmarktsituation Kempten-Memmingen, September 2015
Grafik 1 zur Arbeitsmarktsituation Kempten-Memmingen, September 2015

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
Die Branchen, die am meisten Arbeitskräfte suchen:
Die Hotellerie und Gastronomie im Allgäu hat Bedarf an Köchen und Servicepersonal, und stellt knapp 150 zusätzliche Arbeitsplätze zur Verfügung.
Der Produktionssektor, besonders für Tätigkeiten im Metall- und Maschinenbau sucht weiterhin viele zusätzliche Mitarbeiter.
Fachleute für Tätigkeiten in der Energie- und Elektrotechnik sind ebenfalls gefragt, wo es knapp 80 neue Jobs zu besetzen gilt. Im Logistiksektor werden eine ganze Reihe von Mitarbeitern als Fachlagerist oder Berufskraftfahrer gesucht.
Zeitarbeitsunternehmen bieten branchenübergreifend zahlreiche Stellen zur Besetzung an, und es gab neue Jobangebote in der Lebensmittelherstellung sowie im Verkauf.

Im Detail:
Im Vergleich zum Vormonat sind 274 Kräfte weniger bei den Vermittlern der Agentur für Arbeit und den sieben Jobcentern arbeitslos gemeldet, insgesamt sind es knapp 10.700 Frauen und Männer im Bezirk Kempten-Memmingen.
Die Arbeitslosenquote erreichte erneut die 3 Prozent-Marke, wie schon im August. Dagegen waren im September 2014 noch 625 Menschen mehr von Arbeitslosigkeit betroffen und die Arbeitslosenquote lag bei 3,2 Prozent.
Der hohe Bedarf an Arbeitskräften ist weiter anhaltend: Betriebe stellten 5.563 Beschäftigungsmöglichkeiten zur Verfügung, ähnlich viele wie im Vormonat.
Horst Holas, stellvertretender Leiter der Agentur für Arbeit Kempten-Memmingen zieht ein erfreuliches Fazit: „Auch im September war der Arbeitsmarkt im Allgäu wieder von starken Bewegungen geprägt. Vor allem für jüngere Menschen endete die Zeit der Arbeitslosigkeit. Auch sind deutliche Hinweise zu einer weiter wachsenden Beschäftigung erkennbar, denn zuletzt standen mehr Menschen in einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung als zum selben Zeitpunkt in den Vorjahren“.

Arbeitslosigkeit bei Jüngeren geht zurück
Beachtenswert war der Rückgang auf Seiten der Jüngeren unter 25 Jahre, den über 150 Kräfte dieser Altersgruppe beendeten ihre Arbeitslosigkeit. Die Gründe für die Abmeldungen waren vielfältig: Der Start in eine betriebliche oder schulische Ausbildung, eine neue berufliche Tätigkeit oder auch ein Studium.

Die Dynamik des Arbeitsmarktes zeigte sich auch an den Bewegungen auf Seiten der arbeitslosen Menschen insgesamt. Im September meldeten sich gut 3.500 Frauen und Männer neu bei den Vermittlern, 284 weniger als im Monat zuvor. Gleichzeitig endete für 3.768 Menschen die Zeit der Arbeitslosigkeit, 555 mehr als noch im August.

Auch diesen Monat betont die Agentur für Arbeit, wie lohnend eine frühzeitige Meldung beim Arbeitsvermittler ist, der immer bemüht ist, einen nahtlosen Übergang von einer Beschäftigung in eine neue Tätigkeit zu ermöglichen, ohne dass Arbeitslosigkeit eintritt.

Die Gesamtentwicklung der Arbeitslosigkeit seit 2011 zeigt die folgende Grafik:

Grafik 2-Arbeitsmarktsituation Kempten-Memmingen September 2015
Grafik 2-Arbeitsmarktsituation Kempten-Memmingen September 2015

Betriebe suchen nach Mitarbeitern
Mehr als 1.500 Beschäftigungsmöglichkeiten gaben Betriebe zur Neubesetzung ein, ähnlich wie in den beiden Monaten zuvor. Die gesamte Kräftenachfrage liegt mit 5.563 Stellenangeboten erneut auf hohem Niveau. Die Hotellerie und Gastronomie im Allgäu hat Bedarf an Köchen und Servicepersonal, und stellten knapp 150 zusätzliche Arbeitsplätze zur Verfügung. Auch der Produktionssektor sucht weiterhin zusätzliche Mitarbeiter besonders für Tätigkeiten im Metall- und Maschinenbau. Fachleute für Tätigkeiten in der Energie- und Elektrotechnik sind ebenfalls gefragt, wo es knapp 80 neue Jobs zu besetzen gilt. Im Logistiksektor hingegen werden eine ganze Reihe von Mitarbeitern als Fachlagerist oder Berufskraftfahrer gesucht. Zeitarbeitsunternehmen bieten branchenübergreifend zahlreiche Stellen zur Besetzung an, und es gab neue Jobangebote in der Lebensmittelherstellung sowie im Verkauf.

Unternehmen werden zunehmend gefordert, zeitliche Flexibilität anzustreben, denn die Zahl der Menschen, die sich für eine Teilzeitbeschäftigung interessieren, übersteigt das vorhandene Stellenangebot bei Weitem: nur 820 Angebote richteten sich an Menschen, die eine Beschäftigung in Teilzeit suchten, der Rest der gut 5.560 Beschäftigungsmöglichkeiten war zu überwiegendem Teil für eine Vollzeittätigkeit vorgesehen.

Die Personengruppen
Auch dieses Mal ergab sich im September besonders bei den Jüngeren unter 25 Jahren ein deutlicher Rückgang bei den arbeitslos gemeldeten Menschen, ähnlich wie in den Vorjahren. 156 Kräfte im Alter bis zu 25 Jahren weniger sind im Moment arbeitslos gemeldet als noch im August, insgesamt sind es 1.638 Personen. Gründe für einen Rückgang in dieser Altersgruppe sind Arbeitsaufnahme bei einem neuen Arbeitgeber, der Besuch einer weiterführenden Schule oder eine betriebliche Zweitausbildung.

Mehr als 22 Prozent aller arbeitslosen Menschen, das sind knapp 2.400, sind bereits seit mehr als einem Jahr ohne Beschäftigung. Im Vergleich zum August ist dieser Bereich annähernd gleichbleibend, und verglichen mit dem Vorjahr hat sich sogar ein leichter Zuwachs um knapp 1 Prozent eingestellt.
Arbeitslose Menschen ab 50 Jahren hingegen zeigen ein besseres Ergebnis: aktuell sind 100 Menschen weniger arbeitslos als noch im August. Verglichen mit den Daten vom September des vergangenen Jahres zeigt sich ein Rückgang um 183 Kräfte.
Weiterhin gehört jedoch mehr als jeder dritte arbeitslose Mensch zur Gruppe 50+.

Regionale Entwicklungen im Jahresvergleich
Die kommunalen Strukturen zeigen im Jahresvergleich für die meisten Regionen im Allgäu einen momentan günstigeren Arbeitsmarkt. Von Lindau über das Oberallgäu bis zur Stadt Kaufbeuren waren im September 2015 weniger Menschen ohne Beschäftigung als im September des Vorjahres. Die Arbeitslosenquoten verbesserten sich entsprechend, die einzige Ausnahme bildet hierbei Memmingen: die Arbeitslosenquote erhöhte sich um 0,2 Prozentpunkte auf 4 Prozent. Der Landkreis Unterallgäu erreichte hingegen eine Arbeitslosenquote von nur 2 Prozent. Wie bereits seit längerer Zeit erzielte er auch im September wieder den niedrigsten Wert im Bezirk der Agentur für Arbeit Kempten-Memmingen. Ein Ergebnis, das im deutschlandweiten Vergleich einen Spitzenplatz belegt.

Grafik 3-Arbeitsmarktsituation Kempten-Memmingen September 2015
Grafik 3-Arbeitsmarktsituation Kempten-Memmingen September 2015

Mehr Menschen in Beschäftigung
Die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung nimmt im Allgäu weiter zu. Mit insgesamt 248.614 Beschäftigten ist dies der bislang höchste März-Wert seit 2006.
Das verarbeitende Gewerbe verzeichnet innerhalb eines Jahres den zahlenmäßig stärksten Zuwachs mit annähernd 1.900 Mitarbeitern. Hingegen bildet hier die Metall- und Elektroindustrie ein Schwergewicht mit einer Zunahme um 830 Beschäftigte. Gastgewerbe, Gesundheitswesen und der Handel verbuchten jeweils ein Plus von 600 Beschäftigungen.

Grafik 4-Arbeitsmarktsituation Kempten-Memmingen September 2015
Grafik 4-Arbeitsmarktsituation Kempten-Memmingen September 2015

Entwicklung in der Arbeitslosenversicherung und der sozialen
Grundsicherung
Seit Einführung der sozialen Grundsicherung werden arbeitslose Menschen von der Arbeitsagentur und den Jobcentern betreut. Im September waren im Bereich der Arbeitsagentur 6.146 Menschen arbeitslos, was einen Rückgang um 225 Frauen und Männer im Vergleich zum August bedeutet. Auch die Jobcenter, die für arbeitslose Menschen in der sozialen Grundsicherung zuständig sind, hatten etwas weniger arbeitslose Menschen zu betreuen als im Vormonat. Die sieben Jobcenter betreuten 4.548 arbeitslose Menschen, 49 Personen weniger als im Vormonat.
Die Jobcenter sind zusätzlich für Personen zuständig, die nicht arbeitslos sind, wie z.B. Personen, die mindestens 15 Wochenstunden erwerbstätig sind, kleine Kinder betreuen, Angehörige pflegen, oder sich noch in der Ausbildung befinden.

Die Entwicklung in der Arbeitslosenversicherung und der sozialen Grundsicherung verdeutlicht die folgende Grafik.

Grafik 5-Arbeitsmarktsituation Kempten-Memmingen September 2015
Grafik 5-Arbeitsmarktsituation Kempten-Memmingen September 2015

Darstellung nach Wirtschaftsräumen/Regionen:

Grafik 6-Arbeitsmarktsituation Kempten-Memmingen September 2015
Grafik 6-Arbeitsmarktsituation Kempten-Memmingen September 2015

Darstellung nach kommunalen Strukturen:

Grafik 7-Arbeitsmarktsituation Kempten-Memmingen September 2015
Grafik 7-Arbeitsmarktsituation Kempten-Memmingen September 2015

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kostenlosen Newsletter abonnieren!

Verpassen Sie keine neuen Termine, Stellenangebote und Kleinanzeigen mehr. Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter-Service noch heute!

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Bitte beachten Sie die Datenschutzbestimmungen. Sie können den Newsletter in der Newsletter E-Mail abbestellen.