Das „Special Acoustic“ Konzert von Residence NonAme

4. Oktober 2015 von Christine Hassler - Keine Kommentare

Residence NonAme kennen wir nun schon ein bisschen: es ist die sympathische Memminger Nachwuchsband auf Erfolgskurs um Felix und Leon Binder, deren Genre sie selbst Residence Rock/Bavarian Brit-Pop nennen, und gerne auch einmal aus dem Nähkästchen ihrer noch jungen Erfolgsgeschichte plaudern.

Ihre musikalischen Einflüsse beschreiben denen, die sie noch nicht kennen wohl am besten ihre Musikrichtung: Oasis, Fun., Beatles, Toto, Cream, Queen, Dawes, Elo.

An diesem vergangenen Freitagabend in PIK spielten sie ein „Special Acoustic“ Konzert mit einer etwas anderen Besetzung: Felix und Leon Binder werden von einem Überraschungsgast am Cajon begleitet, an Stelle des Schlagzeuges, was den Räumlichkeiten des PIK sehr entgegenkam. Sie sind sehr gewinnend in ihrer Art, so wie wir sie kennengelernt haben, und erzählen uns zwischen den Songs kleine Schmunzel-Anekdoten aus dem Alltag einer Nachwuchsband. Ein Beispiel dieses Freitages: sie nehmen sich vor, ein Video zu drehen für ein Stück der Filmmusik von Crazy Hearts, mit der Idee es als Road-Movie zu filmen, und merken nach 2 Stunden, dass das Video in der Dunkelheit des Autos eigentlich nur unerkennbares Schwarz geworden war…

Special Acoustic Konzert-Residence NonAme, PIK, Oktober 2015
Special Acoustic Konzert-Residence NonAme, PIK, Oktober 2015

Zudem haben wir Gelegenheit, einen Großteil der Familie von Felix und Leon kennenzulernen, denn an diesem Abend sind die Eltern, sowie ein weiterer Bruder zu Gast, der mir erzählt, dass das noch nicht die ganze Familie ausmache, denn es gibt noch einen weiteren Bruder und eine Schwester.

Wir hören ihre ganz eigene Musikkreation aus  Folk, Rock´n´Roll und Pop mit Indie-Einflüssen, langsame Balladen, als auch Songs, die es dem Zuschauer schwer machen, auf dem Stuhl sitzen zu bleiben, wie bei zwei meiner absoluten Lieblingssongs von Resindence: „Good girls don´t cry“, und „Hey Juni“.

Größtenteils spielen sie Eigenkompositionen aus dem ersten, als auch ein paar Schmankerl aus dem noch entstehenden zweiten Album, zwischendurch auch ein paar Coversongs.

Schön anzusehen war, dass die Eltern sich genauso mitreißen ließen, mitwippten, im Rhythmus klatschten und die Jungstars fröhlich anlächelten, wie der Rest der Gäste um mich herum an diesem angenehmen, dennoch anregenden Abend in PIK.

Und im Auto, allein, wo mich niemand hört, singe ich lauthals „Woooh-oh-o-ow, I don´t know, I don´t know! It´s gonna be the best day… (Good girls don´t cry) – Hey Jungs, wie heißt das eigentlich richtig: It´s gonna be the best day oder best date oder… leider finde ich noch keine Song-Lyrics von Euch… ?! 🙂

Special Acoustic Konzert-Residence NonAme, PIK, Oktober 2015
Special Acoustic Konzert-Residence NonAme, PIK, Oktober 2015

Ein paar mehr Bilder zum Event auf unserer Facebookseite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kostenlosen Newsletter abonnieren!

Verpassen Sie keine neuen Termine, Stellenangebote und Kleinanzeigen mehr. Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter-Service noch heute!

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Bitte beachten Sie die Datenschutzbestimmungen. Sie können den Newsletter in der Newsletter E-Mail abbestellen.