Die Auftaktveranstaltung Soziale Stadt Ost

21. Oktober 2015 von Christine Hassler - Keine Kommentare

war erfreulicherweise sehr gut besucht, denn der Sinn war ja neben der Information und Aufklärung zu den geplanten Schritten seitens der Stadt Memmingen auch die Beteiligung der Bürger und Bürgerinnen, die in die Gestaltung der Verbesserungsmaßnahmen miteinbezogen werden wollen und sollen.

Nach der Begrüßung von unserem Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger erfahren wir von Jan Weber-Ebnet, einem Architekt von der Arbeitsgemeinschaft „Urbanes Wohnen“ München,

wer das Planer-Team ist, und wer die Projektleitung führen soll. Das Planer-Team ist zusammengestellt aus 4 Planungsbüros: Leuninger & Michler, Stadtentwicklung-Stadtplanung, Kaufbeuren, die hier federführend sein sollen, dem bre büro für räumliche Entwicklung München, Urbanes Wohnen München, und Keller-Damm-Roser, einem Team aus Landschaftsarchitekten und Stadtplaner ebenfalls aus München.

Auftaktveranstaltung Soziale Stadt Memmingen Ost, 2015
Auftaktveranstaltung Soziale Stadt Memmingen Ost, 2015

Jan Weber-Ebnet von der Arbeitsgemeinschaft „Urbanes Wohnen“, der diesen Abend vorwiegend moderiert, stellt uns im Anschluss die Projektleitung vor, die bestehend ist aus Sozialreferatsleiter Manfred Mäuerle, sowie Silvia Bauhofer und Johanna Herzog vom Stadtplanungsamt Memmingen.

Den geplanten Ablauf der vorbereitenden Untersuchungen, den Zeitplan und das Städtebauförderungsprogramm Soziale Stadt erfahren wir von Annegret Michler, Regierungsbaumeisterin, Architektin und Stadtplanerin vom Büro „Leuninger & Michler“ aus Kaufbeuren:

Auftaktveranstaltung Soziale Stadt Memmingen Ost, 2015
Auftaktveranstaltung Soziale Stadt Memmingen Ost, 2015

Schritt 1 wird eine Bestandsaufnahme sein, also eine Analyse von Schwächen und Stärken des Standortes, das Sammeln von Daten über bestehende Infrastruktur, Gewerbe und Betriebe, Wohnflächen, Grünflächen, das Freizeit & Sportangebot, Kindergärten, etc. Bestandteil davon sind auch die Auftaktveranstaltung am gestrigen Abend, wie auch der Aktionstag am 24.Oktober, und besonders gefragt ist hierbei die Jugendbeteiligung: viele beteiligen sich, jedoch kommt die Jugend aus irgend einem Grund bei diesen Projekten immer zu kurz, und soll hier einmal eine deutliche Stimme erhalten. Bis Januar 2016 soll die Phase der Analyse abgeschlossen sein.

Schritt 2 wird die Bewertung sein, die Priorisierung der wichtigsten Punkte und die Entwicklung der Leitziele und Strategien für dieses Projekt. Dieser Schritt soll innerhalb einer offenen Planungswerkstatt und einem Stadtteilarbeitskreis ablaufen.

Der Stadtteilarbeitskreis soll auch aus Bürgerinnen und Bürgern bestehen, die dann jedoch bei den regelmäßigen Folgetreffen dabei sein sollten, um einen zielgerichteten Entwicklungsablauf zu ermöglichen. All die, die also großes Interesse haben hier langfristig kreativ mitzuwirken, sollten sich am besten zum Aktionstag am 24.Oktober einfinden und ihr Interesse an diesem Arbeitskreis anmelden.

Beim Aktionstag selbst können sich alle auch nur einmal z.B. mit einem dringlichen Anliegen einbringen, oder dem Hinweis auf einen besonders entwicklungsbedürftigen Punkt, oder mit einer tollen Anregung ihren Beitrag leisten. Vor allem die Jugend ist hierbei gefragt!

Eine erste Gelegenheit sich konstruktiv einzubringen gab es schon bei dieser Auftaktveranstaltung: an 4 Projekttischen konnten bereits Problempunkte lokalisiert werden, für Problematiken sensibilisiert werden, und Unzulänglichkeiten angesprochen werden. Im Frühjahr 2016 dürfen wir dann die Ergebnisse von Schritt 2 erwarten.

Auftaktveranstaltung Soziale Stadt Ost, Memmingen 2015
Auftaktveranstaltung Soziale Stadt Ost, Memmingen 2015

Schritt 3 wird die die konkreten Maßnahmen umfassen, die dafür anzuwenden sind. Es werden Förderanträge gestellt und Empfehlungen an der Stadtrat eingereicht, sowie der Finanzierungsrahmen aufgestellt, was bis Juli 2016 geschehen soll.

In diesem Prozess sollen auch positive Fallbeispiele und Erfahrungen miteinbezogen werden, wie die „Best Practice“ Fallbeispiel Freiraumgalerie Halle Ost, sowie einem Projekt der Landschaftsarchitekten Keller Damm Roser München, und nicht zu vergessen, den Erfahrungen in unserer eigenen Stadt, nämlich dem erfolgreichen Projekt Soziale Stadt West, im Memminger Westen, aus denen wir schöpfen können.

Und genau darüber berichten jetzt Wolfgang Decker und Josef Müller vom Arbeitskreis „Bürger für Bürger – Lebendiger Westen“. Sie weisen auf die vielen Verbesserungen hin, die der Westen baulich wie auch auf sozialer Ebene erfahren hat, womit das alltägliche Leben bereichert und mit vielen Aktionen das soziale Miteinander nachhaltig gefördert wurde. In diesem Zusammenhang weist Josef Müller auch gleich darauf hin, dass bei dem neuen Projekt Ost an entsprechende Räumlichkeiten gedacht werden muss, die diese Treffpunkte beheimaten können.

Als erfolgreiche Beispiele im Westen führt er Krabbelstuben für die Kleinen auf, das SPLASH für Jugendliche, Ferienaktionen, das Treffen „Frauen International“, die Disco in der Versöhnungskirche, den Mittagstisch für ältere Herrschaften und weiteres. Jedoch, so betont Josef Müller, sind die alltäglichen Treffpunkte wie gut angelegte Einkaufspunkte mit Bäcker, Metzger und vielleicht noch dem Friseur nebenan fast ebenso wichtig für soziale Begegnungen im Alltag.

Im Anschluss wird eingeladen zu den 4 Planungstischen, die man vor lauter Andrang kaum mehr sah! Sehr schön zu sehen, dass so viele auch aktiv dabei sein wollen an den Verbesserungen ihres Stadtviertels.

Auftaktveranstaltung Soziale Stadt Memmingen Ost, 2015
Auftaktveranstaltung Soziale Stadt Memmingen Ost, 2015
Auftaktveranstaltung Soziale Stadt Ost, Memmingen 2015
Auftaktveranstaltung Soziale Stadt Ost, Memmingen 2015

Wer nicht die Gelegenheit dazu haben sollte, aber trotzdem an den Fortschritten des Projektes Soziale Stadt Ost interessiert ist, kann die Entwicklung verfolgen auf www.sso.memmingen.de.

Auf der gleichen Webseite könnt ihr auch online konkrete Fragen zum Projekt stellen, offene Beiträge leisten und kommentieren. (Das Kontaktformular ist im Moment jedoch inaktiv, das Problem wird so bald wie möglich gelöst sein).

Mehr Bilder zum Event findet ihr auf unserer Facebookseite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kostenlosen Newsletter abonnieren!

Verpassen Sie keine neuen Termine, Stellenangebote und Kleinanzeigen mehr. Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter-Service noch heute!

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Bitte beachten Sie die Datenschutzbestimmungen. Sie können den Newsletter in der Newsletter E-Mail abbestellen.