Kinoabend in der Dampfsäg Sontheim

28. Oktober 2015 von Christine Hassler - Keine Kommentare

Wie so oft bin ich etwas spät an diesem Abend, und mache mich auf zur Dampfsäg, von der ich schon viel gehört hatte, sie jedoch noch nie gesehen habe. Prompt verfahre ich mich im Nebel und stoße zur bereits laufenden Kinoveranstaltung. Der Saal ist proppenvoll, und das an einem Dienstag! denke ich mir und bekomme einen Stuhl von einer netten Dame der Dampfsäg zugeschoben.
Der Allgäuer Kultfilm „Dahoim sterben d´ Leut“ hat bereits begonnen, aber schnell bin ich in der Handlung und komme aus dem Schmunzeln nicht mehr heraus.

Kinoabend in der Dampfsäg Sontheim, Oktober 2015
Kinoabend in der Dampfsäg Sontheim, Oktober 2015

„Beim Postwirt ist die letzten 80 Jahre keiner mehr gestorben!“ stellt der 80-jährige Opa Allgeier schlitzohrig fest. Also alles in Ordnung? Mitnichten! Eine Fernwasserleitung wird vom Landrat beschlossen, der auch die Höfe der Gegend – verpflichtend – daran anschließen soll, ob sie nun eine eigene Quelle haben oder nicht, und die sind in der Gegend häufig. Bauer Hans Allgeier besitzt eine eigene Quelle – und es will ihm nicht in den Kopf, warum er trotzdem verpflichtet werden soll, sich an die Fernwasserleitung anzuschließen. Doch seine Quelle wird durch „Befehl von oben“ einfach zugeschüttet und die Wasserspiele können beginnen: Bauer Hans Allgeier sucht und findet einen neuen Ausgang der zugeschütteten Quelle, die Fernwasserleitung wird sabotiert und „weisse Magie“ eingesetzt, um dem Landrat das Wasser abzudrehen. Der Pfarrer fällt ins Wasser und sieht seine Felle schon davonschwimmen, ein Gesundbeter verspritzt Weihwasser gegen den Teufel und den Landrat, der prompt von einem grässlichen Harndrang befallen wird. – Doch das Imperium schlägt zurück und Bauer Allgeier gerät immer mehr in den Schlamassel…

Kinoabend in der Dampfsäg Sontheim, Oktober 2015
Kinoabend in der Dampfsäg Sontheim, Oktober 2015

Der Film ist von 1985, und hat dennoch nichts verloren an der charakteristischen Darstellung von uns manchmal etwas ruppigen, dickköpfigen jedoch sympathischen Allgäuern, vor allem jedoch vom Leben in kleinen Gemeinden auf dem Land in unserer Gegend, den kleinen und großen Schamützeln zwischen der „Obrigkeit“ und dem gemeinen Volk, den kleinen Intrigen und den großen Massnahmen zum Wohle der Bürger, die nicht immer auf deren Zustimmung treffen.

Kinoabend in der Dampfsäg Sontheim, Oktober 2015
Kinoabend in der Dampfsäg Sontheim, Oktober 2015

Regie und Buch führten Klaus Gietinger und Leo Hiemer, und letzterer, Leo Hiemer, ist an diesem Abend bei uns. Er zeigt uns im Anschluss an den Film Bilder über die Dreharbeiten, und berichtet uns von kleinen Zwischenfällen und sympathischen Episoden während den Arbeiten, die nochmals sehr viel Anlass zum Schmunzeln geben.

Kinoabend in der Dampfsäg Sontheim, Oktober 2015
Kinoabend in der Dampfsäg Sontheim, Oktober 2015

Die Dampfsäg in Sontheim ist Gastgeber für Konzerte, besondere Kinofilme, für einen Bio-Wochenmarkt jeden Donnerstag von 16 – 19.15 Uhr mit Bioland-Fleisch, Allgäuer Käse, Obst und Gemüse aus Biologischem Anbau, GEPA Schokolade, frisches Brot, Eier, Nudeln, Oliven, mediterrane Spezialitäten, Beerenweine, Tofu Spezialitäten …

Und: Die Gastronomie der Dampfsäg bietet ein reichhaltiges Angebot an regionalen Spezialitäten in Bio-Qualität.

Sie ist definitiv mehr als einen Besuch wert!

Das aktuelle Programm findet ihr hier.
Mehr Infoos über die Dampfsäg Sontheim findet ihr auf www.dampfsaeg.de

Mehr Bilder zum Event findet ihr auf unserer Facebookseite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.