Gesundheit in besten Händen

9. November 2015 von Christine Hassler - Keine Kommentare

Unter diesem Motto standen die 15. Memminger Gesundheitstage, in deren Vordergrund standen wir: Menschen wie Du und ich, die physisch nicht immer so funktionieren wie man es gerne hätte, und manchmal von auch schwereren gesundheitlichen Störungen befallen werden. Dabei entstehen viele Fragen, und genau die konnten bei den Gesundheitstagen gestellt und beantwortet werden.

Die rund 7.500 Besucher konnten hierbei buchstäblich ins Herz der Sache vordringen: ein überdimensionales, begehbares Herzmodell

des Klinikum Memmingens ermöglichte es, sich die Zusammenhänge eines funktionierenden Herzens einmal von innen zu betrachten, zu sehen, wie und wo Störungen auftreten können, und was getan werden kann, wenn sie auftreten.

15. Gesundheitstage Memmingen 2015
15. Gesundheitstage Memmingen 2015

Es ging bei dieser interessanten, anschaulichen und abwechslungsreichen Gesundheitsmesse mit 70 Ausstellern und über 30 Fachvorträgen um Fragen nach den Möglichkeiten und den Angeboten bei bestimmten Krankheitsbildern, welche Einrichtungen oder Krankenhäuser für die entsprechenden Behandlungen in Frage kommen, welche Pflegedienste angeboten werden, an wen man sich am besten wendet, und wen man dabei um Unterstützung bitten kann.

Antworten auf diese Fragen boten das Klinikum Memmingen, die AOK Gesundheitskasse Bayern, daneben Behörden wie das Bayrische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege und das Städtische Gesundheitsamt, Organisationen wie Fördervereine für chronisch kranke Kinder, dem Verein zur Förderung der Familiengesundheit oder der ALfA – Aktion Lebensrecht für alle e.V., Selbsthilfegruppen, Rettungs- und soziale Dienstleister wie das Bayrische Rote Kreuz, Malteser Hilfsdienst und die Johanniter.

15. Gesundheitstage Memmingen 2015
15. Gesundheitstage Memmingen 2015

Das Diakonische Werk war dabei mit einem sehr ungewöhnlichen Kleidungsstück in der Stadthalle vertreten: einem sogenannten Alters-Simulationsanzug, in dem man sich bewegt und fühlt, als wäre man etwa 75 Jahre alt. Der Malteser Hilfsdienst bot den Besuchern eine kostenlose Zuckermessung an.

Der Ärztliche Direktor des Klinikums Memmingen, Professor Dr. Albrecht Pfeiffer hatte sich zum Ziel gesetzt, anhand zahlreicher Vorträge und an den Ständen beispielhaft aufzuzeigen, welche hervorragenden Möglichkeiten an Diagnostik und Therapie die moderne Medizin vor Ort anbietet. Der meist besuchte Vortrag ging auf das Thema „Gelenkverschleiß an Hüfte und Knie“ ein, den Chefarzt der Memminger Unfallchirurgie und Orthopädie, Professor Dr. Christian Schinkel hielt. Offensichtlich ein sehr häufiges Problem.

Die AOK Gesundheitskasse Bayern stellte diesmal ein umfangreiches Ernährungsprogramm vor, und bot einen Koordinationsparcours für alle Altersgruppen an, bei dem das Gleichgewicht trainiert werden konnte.

Für die allgemeine Fitness als Vorbeuger gegen Störungen und zur Förderung der körpereigenen Resistenz stellten sich viele Fitness-, Gymnastik- und Sportstudios mit ausgearbeiteten Programmen vor, wie das H3O Studio für Fitness, Physio und Ernährung, das GSG Gymnastikstudio für präventive Gymnastik, der Kneippverein Memmingen, der Sportverein Amendingen, und sogar das Taekwon-Do Center Memmingen. Denn wer es noch nicht wissen sollte: viele Kampfsportarten dienen nicht nur der Selbstverteidigung, sondern helfen neben der Fitness auch, das innere Gleichgewicht herzustellen, beinhalten oft meditative Aspekte, und sind im Ansatz sehr ganzheitlich aufgebaut.

Auch wandern wir vorbei an Infoständen spezialisierter Arztpraxen wie die Logopädische Praxis Wolfgang Singer, verschiedene Dentalpraxen, darunter die Laufer Dental GmbH, sowie Heilpraktiker/innen wie Brigitte Greisel-Maier, als auch alternative Heilmethoden wie der Praxis für Kinesiologie Christiane Mayr.

Unternehmen trugen zudem ihren Teil zur Gesundheit bei: von gesundem Schuhwerk von Cornelius, lernen das Leistungs- und Servicestarke Gerstbeger Vitalcenter kennen, sehen Neuheiten vom Sanitätshaus Zelt, lernen schadstofffreie Kosmetik aus sortenreinen und kontrolliert-biologischen Ölen von Anni Gratzls Frischekosmetik kennen, treffen auf Fielmann Optik und Egger Hörgeräte + Gehörschutz, werden beraten von Zenker – Ernährungs- und Gesundheitsberatung, und stellen fest, dass GEFRO auch Reformversand macht.

15. Gesundheitstage Memmingen 2015
15. Gesundheitstage Memmingen 2015

Für die älteren Mitbürger/innen gibt es zusätzlich zu den bekannten Hilfsdiensten auch den Infokreis-Zuhausepflege, das Netzwerk Altenhilfe und die Pflegeagentur Happy-Life, die hier zu allen Fragen über diese Thematik zur Verfügung stehen.

Menschen mit Behinderungen finden hier neben Beratung und dem Angebot von technischen Hilfsmitteln auch Anschluss an fruchtbringende Netzwerke wie der Behinderten Kontaktgruppe, dem Arbeitskreis für die Belange behinderter Menschen und dem Behindertenbeirat der Stadt Memmingen, die auch dazu verhelfen können, den Zugang zum Arbeitsmarkt für Behinderte zu ermöglichen.

Insgesamt boten diese 15. Gesundheitstage ein äußerst vielfältiges und weitreichendes Angebot an Informationen, beginnend mit der Prävention und Fitness über Gründe, wie Störungen zustande kommen, als auch Heilmethoden, Hilfsmittel und Hilfsdienste bei fortwährenden und schweren Erkrankungen. Das Rahmenprogramm mit Vorführungen und Aktionen zum Mitmachen schaffte zusätzlich eine gelungene Atmosphäre, das jung wie alt anzulocken vermochte und tatsächlich mehr an Gesundheit, als an Krankheit denken ließ, und wenn, dann mit der Sicherheit, hier in guten Händen zu sein.

15. Gesundheitstage Memmingen 2015
15. Gesundheitstage Memmingen 2015

Ein paar mehr Bilder darüber auf unserer Facebookseite.

Foto 4: Häfele/Pressestelle Klinikum Memmingen, alle weiteren aus eigener Quelle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kostenlosen Newsletter abonnieren!

Verpassen Sie keine neuen Termine, Stellenangebote und Kleinanzeigen mehr. Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter-Service noch heute!

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Bitte beachten Sie die Datenschutzbestimmungen. Sie können den Newsletter in der Newsletter E-Mail abbestellen.