Die Memmingen Indians besiegen die Ungeschlagenen!

22. November 2015 von Christine Hassler - Keine Kommentare

Mit 12 Punkten Vorsprung auf den Tabellenzweiten zogen die Eispiraten aus Dorfen einsam ihre Kreise an der Tabellenspitze der Bayernliga. In den ersten zwölf Spielen musste sich der ESC Dorfen nur ein einziges Mal, und das im Penaltyschießen, in Moosburg geschlagen geben. In allen elf weiteren Partien konnten die Eispiraten dreifach punkten, und stellen zudem den besten Angriff und die beste Abwehr der Bayernliga.

Und der ECDC unserer Memmingen Indians sind es, die die Unbesiegbaren besiegen, die Ungeschlagenen schlagen, die härteste aller Nüsse knacken! Als erste in dieser Spielsaison gewinnen die Memmingen Indians in der regulären Spielzeit gegen die einsame Tabellenspitze, die Eispiraten aus Dorfen! Und obendrein mit einem grandiosen 6:3 Sieg! Die Memminger Fans, die den Mammutteil der großen Zuschauerzahl von 1.631 in unserer Eissporthalle am Hühnerberg ausmachten waren gestern fassungslos vor Freude!

ECDCMemmingen Indian gewinnen gegen die Eispiraten ESC Dorfen, 20.11.2015
ECDCMemmingen Indian gewinnen gegen die Eispiraten ESC Dorfen, 20.11.2015

Es war, was der ECDC ankündigte: ein Spitzenspiel. Schnell, spannend, und sehr dynamisch zog es die Memminger Fans in den Bann und begann in der ersten Spielzeit, genauer gesagt in der 12. Spielminute mit einem Tor für die Memminger Gefro-Indians durch Tim Tenschert.

3 Minuten später gleichen die Eispiraten aus, und die Illusionen, die sich die Memminger Fans machten, sinken. Doch noch in der ersten Spielzeit gehen die Memmingen Indians durch Jan Kouba wieder in Führung. Es steht 2:1, als die erste Pausenglocke läutet, und man hat das Gefühl, dass die Memminger Fans schon diesen kleinen Sieg feiern, ohne jedoch an einen endgültigen Spielentscheid zu glauben.

Im zweiten Drittel setzt Patrick Weigant das 3:1 Tor drauf, und Sie können sich vorstellen wie groß der ungläubige Jubel der Memminger Fans war! Als dann nur 3 Minuten später Petr Sikora einen weiteren Treffer ins gegnerische Tor zum 4:1 setzt sind die Memminger außer Rand und Band. Kann es sein, dass… Doch immer noch wagt man nicht an einen endgültigen Tagessieg zu denken, bis Jan Benda nachlegt zum unglaublichen 5:1 gegen die ungeschlagenen, die unbesiegbaren…

ECDCMemmingen Indian gewinnen gegen die Eispiraten ESC Dorfen, 20.11.2015
ECDCMemmingen Indian gewinnen gegen die Eispiraten ESC Dorfen, 20.11.2015

Doch kurz vor Ende der zweiten Spielzeit scheint sich der ESC Dorfen daran zu erinnern, dass man auch als Tabellenführer kämpfen muss um zu gewinnen, und die Memmingen Indians fordern sie an diesem Freitag mit allem heraus, was sie zu bieten haben, und so relativieren die Eispiraten mit einem Tor zum 5:2.

In dieser zweiten Pause merkt man, dass die Memminger Fans beginnen, tatsächlich an dieses Spielwunder zu glauben, und mit freudiger Spannung gehen wir in die letzte Spielzeit. Diesmal ist es Alexander Krafczyk, der das unglaubliche 6:2 Tor für den ECDC Memmingen Indians landet und die Eissporthalle verfällt in einen jubelnden Rausch!

ECDCMemmingen Indian gewinnen gegen die Eispiraten ESC Dorfen, 20.11.2015
ECDCMemmingen Indian gewinnen gegen die Eispiraten ESC Dorfen, 20.11.2015

Das Unfassbare rückt in Reichweite, und als der ESC Dorfen zum 6:3 aufrundet, scheint das niemanden mehr wirklich zu berühren, denn es ist kurz vor Ende der letzten Spielzeit, die Dorfner Fans lassen trotzdem Konfettiknaller hoch, als hätten sie auch dieses gewonnen, und trommeln genauso laut wie vorher.

Ich kann nur ahnen, was die anderen Memminger Fans dachten, aber als ich mich mit diesem Gedanken umsehe, scheinen sich Denkblasen zu formen mit „Ok, Jungs, jetzt müsst ihr das Tor mit den Zähnen verteidigen!“ und „Macht jetzt bloß keinen Unsinn!“, und „Haltet durch Jungs!“, „Wehe ihr lasst ihnen jetzt noch eine Chance“…

ECDCMemmingen Indian gewinnen gegen die Eispiraten ESC Dorfen, 20.11.2015
ECDCMemmingen Indian gewinnen gegen die Eispiraten ESC Dorfen, 20.11.2015

Als dann das Schlusssignal einsetzt, setzt in der Eissporthalle ein Jubel ehrlicher Freude ein, und ich bin nicht nur stolz auf dieses denkwürdige Ergebnis, das den ECDC Memmingen zudem wieder auf den 3. Tabellenplatz dieser Bayernliga gestellt hat, sondern auch auf das Niveau der Memminger Eishockeyfans, die nicht ihre T-Shirts vom Leib reißen müssen um ihre üppigen Tatoos zu zeigen, nicht bis zum Stimmverlust schrei-krakehlen müssen, und nicht mehr sich selbst zu feiern scheinen als ihre Spieler. Die Memminger Fans feiern einfach und ehrlich ihre überzeugenden Spieler, die nicht nur Nerven, sondern ihre eigenen Stärken mit einem Klassespiel eindrucksvoll bewiesen haben. Das muss, so finden wir, auch einmal erwähnt werden.

Natürlich hätten wir im Anschluss gerne Trainer Alexander Wedl einmal etwas ausgelassener gesehen, jedoch überzeugt er mit professioneller Gefasstheit, und lässt zuerst dem Dorfner Coach Heinz Feilmeier das Wort, der nach einigen Stationen in der BEL (Bayerische Eishockey Liga) nun in Dorfen alles aus der Mannschaft herausholt.

„Jo, mia ham uns scho imma gwunschn, doss ma in Memminga mol valian“ sagt er humorvoll, und weiter: „Es war ein absolutes Spitzenspiel, auch was das Tempo anging. Mit 12 Punkten Bonus tendiert man gern einmal dazu, etwas leichtsinnig zu werden, und Memmingen hat das heute sehr gut genutzt. Wenn man auf die Tabelle schaut, ist Dorfen nach wie vor an der Spitze… aber mit Memmingen kommt da eine Qualität dazu, die uns heute einmal erwischt hat.“ Zudem lobte er das Memminger Überzahlspiel, was das Beste gewesen sei, das er diese Saison gesehen habe, der Memminger Torhüter habe verdient, die Nummer 1 zu sein, und: Memmingen sei heute einfach die bissigere Mannschaft gewesen. – Na, wenn das nicht runter geht wie Honig, vor allem, wenn man das vom gegnerischen Coach der Tabellenführer gesagt bekommt! Er gratuliert Alexander Wedl und seiner Mannschaft und fügt augenzwinkernd hinzu: „Ich denke, wir sehen uns dann in Dorfen wieder.“

ECDC Coach Alexander Wedl antwortet darauf zuerst mit einem Gegenlob und sagt, das erste Drittel sei das beste Spiel gewesen, was er in dieser Saison gesehen habe. Nach der ersten Spielzeit habe er die Angriffstaktik etwas umgestellt, was offensichtlich Erfolg gezeigt hat…sie haben Vorsprünge nicht mehr verschenkt, wie in einigen Spielen dieser Saison… Es sei zudem sehr motovierend vor so zahlreichen Zuschauern zu spielen wie an diesem Tag, obwohl die Saison jetzt erst losginge, und “Im großen Ganzen war ich heute sehr zufrieden mit meiner Mannschaft“ – so mache es Spass. Uns auch! 😉

Mehr Bilder über das klasse Spiel auf unserer Facebookseite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.