Der Gründerfrühschoppen und der Gründerstammtisch

27. November 2015 von Christine Hassler - Keine Kommentare

Der Gründerfrühschoppen mit Speed-Dating und der Gründerstammtisch ist angedacht, um der Gründerszene vor Ort eine Plattform bieten, Erfahrungen auszutauschen und hilfreiche Kontakte zu knüpfen.
Der Gründerfrühschoppen mit Speed-Dating fand am 14.Novenber im EGZ – Existenzgründungszentrum Memmingen statt, unter der Leitung von Claudia Flemming von claudiaflemmingPR, Agentur für Kommunikation.

Nachdem die Presse für dieses Event nicht geladen war, nahm ich daran als Privatperson teil. Deshalb möchte ich nur einen groben Abriss darüber geben, und alle Interessierten motivieren an solchen Events teilzunehmen: Das Speed-Dating innerhalb der Gründerwoche ist eine tolle Gelegenheit, sich anderen Existenzgründern unter vier Augen gegenseitig vorzustellen, und sich zu vernetzen, woraus auch Kollaborationen entstehen können.

Die Gründer werden dabei in Paare aufgeteilt, sitzen sich an separaten Tischen gegenüber, und stellen sich gegenseitig vor. Man hat dabei eine vorgegebene Zeit, die auch Fragen beinhalten kann, und im Anschluss wird getauscht, sodass jeder sich jedem vorstellt. Man lernt dabei andere Gründer persönlich kennen, die möglicherweise aus einem ganz anderen Berufsfeld kommen, oder sich an sein eigenes anlehnen, was nicht nur sehr inspirierend ist, sondern eben ein Netzwerk in persönlicherer Form schafft. In dem Netzwerk können dann auch Kollaborationen entstehen, man lernt andere Gründer und deren Vorgehensweise oder Motivationen kennen, in jedem Falle ist es eine bereichernde Erfahrung, die ich allen empfehlen würde, die im Gründungsprozess stehen. Wenn nicht diesmal, dann beim nächsten Mal.

Auch der Gründerstammtisch soll der Gründerszene vor Ort eine Plattform bieten, um fundierte Erfahrungen auszutauschen und hilfreiche Kontakte zu knüpfen. Dieses Jahr fand er am 17. November im Engelkeller, Memmingen statt. Veranstalter waren die Gründerregion Allgäu der Allgäu GmbH unter der Leitung von Sabine Berthele, und dem AHE engineering, unter der Leitung von Anja Dreher.

Gründerstammtisch Memmingen, Nov. 2015
Gründerstammtisch Memmingen, Nov. 2015

Beim diesem dritten Gründerstammtisch ging es um „Die schutzrechtliche Sicherung von Erfindungen und geistigem Eigentum“. Die Stadt Memmingen, der Landkreis Unterallgäu, die Allgäu GmbH und das  Existenzgründungszentrum Memmingen luden dazu ein.

Sabine Berthele von der Allgäu GmbH begrüßt uns. Sie ist Ansprechpartnerin für das Projekt Gründerregion Allgäu, auf der Webseite der Allgäu GmbH unter diesem Link zu finden.

Das ist sicher etwas verwirrend für die, die immer noch meinen, das Logo Allgäu steht lediglich für Tourismus im Allgäu. Ihr könnt Euch gerne einmal auf ihrer Webseite ansehen, was heute daraus geworden ist, zusammenfassend könnte man sagen:

Das positive Image, das die Marke Allgäu im Tourismus erreicht hat, wurde auf eine breite Basis der Unternehmen und Produkte im Allgäu übertragen. Seit der Gründung der Allgäu GmbH 2011 und der Einführung der Marke Allgäu als Siegel für Nachhaltigkeit und Qualität konnten bis heute mehr als 250 Markenpartner gewonnen werden.

Die Marke Allgäu hat heute einen branchen- und sektorenübergreifenden Kompetenz- und Qualitätsanspruch formuliert, womit es gelungen ist, für die sehr unterschiedlichen Branchen des Wirtschafts- und Tourismusstandorts Allgäu eine gemeinsame Wertebasis zu finden.

Die Allgäu GmbH arbeitet heute an vielen verschiedenen Projekten mit einem großen Mitarbeiterteam unter drei Hauptthemen: Tourismus, Marke und Standort. Die drei Hauptthemen haben jeweils mehrere Schwerpunkte, und unter jedem Schwerpunkt laufen mehrere Projekte, Die Gründerregion Allgäu ist eines davon.

Das Projekt Gründerregion Allgäu ist ein Netzwerk, das die Aktivitäten rund um das Thema Gründung im Allgäu bündelt. Mehr als 65 Institutionen, Verbände und Einrichtungen sowie Existenzgründungsberater unterstützen Interessierte bei ihrer Existenzgründung.

Unter „Gründerregion Allgäu“ auf  der Webseite wird auch ein Gründungs-Service angeboten, der über einen Suchfilter verschiedene Gründungsberater am eingegebenen Ort, z.B. Memmingen, in einer Übersicht angeben. Denn jede Beratungsstelle hat ein unterschiedliches Beratungsangebot und –schwerpunkte, hier also alle möglichen Beratungsstellen vor Ort auf einen Blick.

Euer Kontakt für die Gründerregion Allgäu: Sabine Berthele, berthele(at)allgaeu.de, Tel. 0831 5753716.

Gründerstammtisch Memmingen, Nov. 2015
Gründerstammtisch Memmingen, Nov. 2015

Schutzrechtsexpertin Anja Dreher von AHE engineering informiert nun über das Thema dieses Abends „Die schutzrechtliche Sicherung von Erfindungen und geistigem Eigentum“, und beginnt mit einer kleinen Vorstellung von AHE engineering.

In einem kurzen Abriss: Bei AHE engineering trifft Beratung Innovation, und begleitet professionell und effizient von der Idee bis zur Realisierung eines Produktes. Als inhabergeführtes Ingenieurbüro und spezialisiert auf Technologie- & Innovationsmanagement unterstützt AHE engineering in allen Phasen der Umsetzung.

Anja Dreher fragt uns gerade, was man wohl schützen kann. Die Antworten: Design, Gebrauchsmuster, die Marke. Sie erklärt uns den Unterschied zwischen Gebrauchsmuster und Patent und gibt an diesem Abend viele weitere praktische Hinweise.

Auch gibt sie uns einen Überblick über mögliche Förderprogramme, verweist dabei auf das SIGNO-Förderprogramm und die SIGNO-Netzwerke: SIGNO (des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi)) steht für den Schutz von Ideen für die Gewerbliche Nutzung und umfasst drei Aktivitäten: SIGNO-Hochschulen, SIGNO-Unternehmen und SIGNO-Erfinder. Siehe Signo-Webseite. Die verschiedenen Förderprogramme sind dabei zugeschnitten auf bestimmte Betriebsgrößen bzw. Anzahl an Mitarbeitern, und sind als Starthilfe zu sehen.

Sie spricht die go inno (ebenfalls des BMWi) und deren Fördermodelle an, dann die KfW, die weltweit größte nationale Förderbank sowie nach Bilanzsumme die drittgrößte Bank Deutschlands, und das BAFA, Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle, eine Bundesoberbehörde innerhalb des BMWi und Kompetenzzentrum für Außenwirtschaft, Wirtschaftsförderung, Energie und Klimaschutz, das ebenfalls Förderprogramme anbietet.

Die Schutzrechtsexpertin stellt uns die Dienstleistungen der AHE engineering vor: Sie umfassen Patentrecherchen, Patentmonitoring, Seminare zum Thema Schutzrechte, Markt- u. Wettbewerbsrecherchen, Business- und Finanzpläne, Potentialanalysen, Fördermittelberatung, sowie allgemeine Beratung zum Thema Gründung und Innovation.

Laut SIGNO sind die anfragenstellenden Unternehmen für den Schutz von Ideen für die gewerbliche Nutzung zum größten Teil produzierende Unternehmenstypen, etwas weniger nicht-produzierende, ein noch geringerer Anteil kommen aus dem Handwerk, und sehr wenige sind Freiberufler. Die Größen der anfragenden Unternehmen sind zum Mammutteil kleine Unternehmen mit weniger als 5 Mitarbeitern.

Das von der SIGNO angebotene „Nachschüssige Förderprogramm“ beispielsweise beinhaltet die freie Wahl der Dienstleister und kann in Antragstellung, Betreuung und Abrechnung durch bzw. über die AHE engineering abgewickelt werden, was auch bei anderen Förderprogrammen der Fall ist. Es beinhaltet eine Laufzeit bis 18 Monate, und gefördert werden dabei ausschließlich Leistungen Dritter.

Die Schwierigkeit läge jedoch meist in der Vermarktung von Ideen, bemerkt Schutzrechtsexpertin Anja Dreher, und stellt uns noch kurz das neue AHE Projekt für 2016 vor: den Erfinderpunkt. Das wird eine Kooperation mit den Fachanwälten für gewerblichen Rechtsschutz Anhäusser, Unger & Bergien werden, und den Partnern Pfandfrei für das Design und WI-PAT.de als Patentanwalt.

Euer Kontakt: Anja Dreher vom AHE engineering, zu erreichen unter info(at)ahe-engineering.com, Tel. 08331 8333720, Webseite.

Gründerstammtisch Memmingen, Nov. 2015
Gründerstammtisch Memmingen, Nov. 2015

Abschließend zeigte Bernd Lehmanski als Vertreter des Startup-Unternehmens E-Inductive aus Weiler-Simmerberg ihren Weg von der eigenen Idee zum Erfolg auf. Sehr spannend: Die Idee war die Drahtlose Energieübertragung, und Systeme drahtloser Energieübertragung, Mobilität die nicht am Ladekabeln scheitert. Und: ein eigen entwickeltes Simulationswerkzeug, das speziell auf die drahtlose Energieübertragung optimiert ist… Förderprogramme halfen beim Start, und ein neues solides Unternehmen ist am Markt.

E-inductive hat den Gründersprung geschafft. Wir wünschen ihrem Team weiterhin alles Gute, und hoffen denen, die noch zaudern mit ihrer guten Idee heute ein paar Ansatzpunkte für Hilfestellungen, Beratung und Förderungen mit auf den Weg gegeben zu haben.

Weitere Gründer-Events im Allgäu findet Ihr auf unserem Portal unter Stadtinfos – Veranstaltungsprogramme – hier der Direktlink.

Hier noch eine Liste von Internetadressen für Unternehmensgründer, herausgegeben von der IHK Schwaben, die im Vorfeld bereits hilfreich sein können:

  1. Allgemeines

www.schwaben.ihk.de
www.existenzgruender.de
www.gruenderland.bayern

  1. Brancheninformation

www.ifhkoeln.de
www.bayern.cdh.de
www.hv-bayern.de
www.dehoga-bayern.de

  1. Fördermittel und Gründungszuschüsse

www.ifs.de
www.kfw.de
www.arbeitsagentur.de
www.mikrokreditfonds.de
www.ferderdatenbank.de

  1. Businessplan

http://deutschland.gruenderwerkstatt-deutschland.de
www.existenzgruender.de
www.baystartup.de

  1. Unternehmensnachfolge

www.nexxt-change.org
www.gruenderland.bayern

  1. Spezielles

www.beratungsfoerderung.info
www.klipp-und-klar.de
www.gruenderinnenagentur.de
www.ifb-gruendung.de
www.finanzamt.de
www.dguv.de
www.deutsche-rentenversicherung.de
www.kfw-beraterboerse.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kostenlosen Newsletter abonnieren!

Verpassen Sie keine neuen Termine, Stellenangebote und Kleinanzeigen mehr. Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter-Service noch heute!

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Bitte beachten Sie die Datenschutzbestimmungen. Sie können den Newsletter in der Newsletter E-Mail abbestellen.