Arbeitsmarktbericht November 2015 des Bereiches Memmingen-Kempten

4. Dezember 2015 von Christine Hassler - Keine Kommentare

Etwas mehr Menschen waren im November ohne Beschäftigung. Zusammenfassend: Knapp 11.000 Menschen sind arbeitslos – Die Arbeitslosenquote erhöht sich auf drei Prozent – Integrationskurse für Asylsuchende wurden gestartet.

Im Detail:
Auch in diesem November 2015 machte sich das alljährliche Saisonende im Tourismus auf dem Arbeitsmarkt im Allgäu bemerkbar.

Die Arbeitslosenquote erhöhte sich im November um 0,2 Prozentpunkte, und lag bei genau 3%.

Grafik 1-Arbeitsmarktbericht KE-MM, Nov. 2015
Grafik 1-Arbeitsmarktbericht KE-MM, Nov. 2015

Im Moment sind knapp 11.000 Menschen bei den Vermittlern der Arbeitsagentur und in den sieben Jobcentern arbeitslos gemeldet. Im Vergleich zum Oktober bedeutet dies in Zahlen einen Zuwachs von ca. 1.000 Suchenden.

Der Arbeitsmarkt insgesamt zeigte sich dennoch weiter robust, denn vor einem Jahr lag die Arbeitslosenquote bei einem höheren Wert, nämlich 3,2 Prozent. Die im Jahresvergleich günstigere Entwicklung hat sicher auch mit der lang andauernden guten Witterung zu tun, denn insbesondere im südlichen Oberallgäu blieb eine ganze Reihe von Mitarbeitern in der Hotellerie und Gastronomie länger im Beschäftigungsverhältnis als im Jahr zuvor.

Die intensive Nachfrage nach Arbeitskräften der letzten Monate beruhigte sich hingegen etwas. Insgesamt 5.161 Stellenangebote wurden von Arbeitgebern zur Verfügung gestellt, knapp 300 weniger als im Vormonat.

„Besonders in den Regionen entlang der Berge erleben wir den November als Zwischenphase auf dem Arbeitsmarkt im Allgäu. Bis zum Start der Wintersaison wurde im Tourismusgewerbe eine ganze Reihe von Beschäftigten vorübergehend entlassen“, erklärt hierzu Peter Litzka, Leiter der Agentur für Arbeit Kempten-Memmingen.
„Für die anstehende Wintersaison liegen bereits zahlreiche Stellenangebote vor, so dass viele Menschen bereits in wenigen Wochen wieder eine neue Tätigkeit aufnehmen können.“

Viel Bewegung war im November auf der Seite der arbeitslosen Menschen. Mehr als 4.260 Frauen und Männer suchten die Vermittler auf, ein starkes Gewicht daran hatten vor allem saisonabhängige Beschäftigungen, wie 340 Kräfte, die zum Bereich der Speisenzubereitung gehören. Auch Helfer, Küchenmeister und Köche befanden sich unter den Suchenden.

Aus der Hotellerie und Gastronomie meldeten sich mehr als 500 Kräfte neu arbeitslos, vor allem in den Regionen entlang der Berge und am Bodensee. Gleichzeitig konnten jedoch 3.241 Menschen eine Arbeit wiederaufnehmen. Darunter mehr als 1.100 Menschen, die eine neue Erwerbstätigkeit ausüben, und gut 600 Frauen und Männer begannen eine Ausbildung oder Qualifizierung. Einige Beispiele, die eine neue Beschäftigung fanden: Maschinen- und Anlagenführer, Fachkraft in der Pflege, Berufskraftfahrer und Holztechniker.

Betriebe suchen weiter Mitarbeiter
Knapp 1.500 neue Stellenangebote von Betrieben erreichten die Vermittler im Arbeitgeberservice, ähnlich viele wie in den beiden Vormonaten.

Einen Schwerpunkt bildete das produzierende Gewerbe wie Metallbearbeitung, Fahrzeugbau und Automatisierungstechnik, in denen Betriebe gut 330 neue Beschäftigungsmöglichkeiten zur Verfügung stellten. Im Bereich der Energie- und Elektrotechnik kamen 120 zusätzliche Jobangebote neu herein. Betriebe des Logistiksektors suchten knapp 100 weitere Kraftfahrer und Lagerfachpersonal.

Durch die anstehende Wintersaison wurden aus dem Sektor Hotellerie 170 neue Arbeitsstellen zur Besetzung angeboten. Für Tätigkeiten in Erziehung, Pflege und in Arztpraxen stehen knapp 90 neue Arbeitsstellen zur Verfügung. Insgesamt waren mehr als 5.100 Stellenangebote zur Besetzung verfügbar.

Regionale Entwicklungen im Jahresvergleich
Der Jahresvergleich zeigt, dass der Arbeitsmarkt in nahezu allen Regionen des Allgäus besser positioniert ist als im Vorjahr. Von Lindau über Sonthofen bis nach Mindelheim waren dieses Mal weniger Menschen ohne Beschäftigung als im November 2014.
Besonders günstig sieht der Vergleich im südlichen Oberallgäu aus, denn hier hielt die gute Witterung mehr Menschen im Tourismusgewerbe beschäftigt als im Vorjahr.

Entsprechend verbesserten sich auch die Arbeitslosenquoten in der Region. Ausnahmen bildeten hierbei nur die Bereiche Füssen und Memmingen. Hier erhöhte sich die Arbeitslosenquote leicht um jeweils 0,1 Prozentpunkte. Der Wirtschaftsraum Mindelheim erreichte mit einer Arbeitslosenquote von 2,2 Prozent auch in diesem November wieder die niedrigste Quote im Bezirk der Agentur für Arbeit Kempten-Memmingen.

Grafik 2-Arbeitsmarktbericht KE-MM, Nov. 2015
Grafik 2-Arbeitsmarktbericht KE-MM, Nov. 2015

Integrationskurse für Asylsuchende eingeführt
In den letzten Monaten wurden mehr als 6.600 Flüchtlinge im Allgäu untergebracht. Für Asylsuchende, die gute Chancen auf ein Bleiberecht haben, ist eine rasche Integration auf dem Arbeitsmarkt wichtig. Zur Unterstützung bietet die Agentur für Arbeit als einen ersten Schritt an sechs Standorten einen Basiskurs an.

Während der ersten 4 Wochen erhalten die Teilnehmer unter anderem Informationen zum deutschen Ausbildungs- und Arbeitsmarkt und zum Thema Anerkennung ihrer im Ausland erworbenen Abschlüsse. In den darauf folgenden 6 Wochen werden in Praktikumsbetrieben berufliche Fähigkeiten und Kompetenzen der zu integrierenden Menschen festgestellt.

Im Anschluss erhalten die Teilnehmenden ein 2-wöchiges Bewerbungstraining und werden bei der Suche eines Arbeitsplatzes unterstützt. Ein essentieller Bestandteil des gesamten Kurses ist das Erlernen der deutschen Sprache.

Der Arbeitsmarkt im Allgäu bietet jenen Menschen gute Perspektiven, die eine hohe Bleibeperspektive haben und mit Engagement ihre eigene Zukunft durch Ausbildung und Arbeit sichern möchten.

Darstellung nach Wirtschaftsräumen/Regionen

Grafik 3-Arbeitsmarktbericht KE-MM, Nov. 2015
Grafik 3-Arbeitsmarktbericht KE-MM, Nov. 2015

Darstellung nach kommunalen Strukturen

Grafik 4-Arbeitsmarktbericht KE-MM, Nov. 2015
Grafik 4-Arbeitsmarktbericht KE-MM, Nov. 2015

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kostenlosen Newsletter abonnieren!

Verpassen Sie keine neuen Termine, Stellenangebote und Kleinanzeigen mehr. Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter-Service noch heute!

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Bitte beachten Sie die Datenschutzbestimmungen. Sie können den Newsletter in der Newsletter E-Mail abbestellen.