Die Ausstellung Cumuli – Trading Places

9. Dezember 2015 von Christine Hassler - Keine Kommentare

Als ich den ersten Stock der MEWO Kunsthalle betrete, überkommt mich kurz das Gefühl, dass hier gerade eine Frachtladung irgendwelcher Gegenstände angekommen ist, und die Palletten noch unaufgeräumt herumstehen. Doch schon beim zweiten Augenaufschlag merkt man, dass die Palletten viel zu schön positioniert sind, um zufällig zu sein…
Und so ist es auch: Die Ausstellung „Cumili – Trading Places“ basiert auf dem Gemälde „Campo di Rialto“ von Canaletto (Giovanni Antonio Canal),

das der in Berlin geborene Sigismund Streit Mitte des 18. Jahrhunderts in Venedig in Auftrag gegeben hatte und sich heute als Teil der Streitschen Stiftungen und als Dauerleihgabe in der Berliner Gemäldegalerie befindet.

Ausstellung Cumuli-Trading Places, MEWO Kunsthalle Memmingen, 2015-16
Ausstellung Cumuli-Trading Places, MEWO Kunsthalle Memmingen, 2015-16

„Campo di Rialto“ zeigt das lebhafte Treiben auf dem Markt von Rialto, dem wichtigsten Handelsplatz Venedigs seit dem 9. Jahrhundert, und die Ausstellung entwickelt sich um dieses Gemälde. Gegenstände, Objekte des Handels wechseln ihren Besitzer, geraten in Vergessenheit oder in einem Keller, werden wiederentdeckt, weiter gehandelt, machen große Reisen, finden neue Besitzer, neue Standorte, eine neue Bedeutung.

Man selbst scheint durch die ganze Ausstellung hindurch still vor diesem Gemälde, dieser Szene des Campo di Rialto zu stehen, während das Leben um uns herum sprudelt: Objekte werden herumgereicht und verkauft, verfallen und vergehen, während die Verpackungen und Transportpaletten noch irgendwo herumstehen.

Gebrauchsgegenstände, Bücher, Kunst und sogar religiöse Utensilien haben ihre Hochzeit und verlieren irgendwann ihre Bedeutung, verschwinden in Kellern und geraten in Vergessenheit. Doch all diese Dinge tragen Geschichten in sich. Selbst wenn sie als solche in einen Trödelmarkt gelangen, und von dort wieder in andere Hände, behalten sie die Patina ihrer Geschichte und können wieder zum Sprechen gebracht werden.

Ausstellung Cumuli-Trading Places, MEWO Kunsthalle Memmingen, 2015-16
Ausstellung Cumuli-Trading Places, MEWO Kunsthalle Memmingen, 2015-16
Ausstellung Cumuli-Trading Places, MEWO Kunsthalle Memmingen, 2015-16
Ausstellung Cumuli-Trading Places, MEWO Kunsthalle Memmingen, 2015-16

Und genau das passiert hier in dieser Ausstellung, die Arbeiten von 27 zeitgenössischen Künstlerinnen und Künstlern zusammenbringt: Gegenstände, Handelsgegenstände, haben ihre Zeit, verfallen oder verstauben, werden wiedergefunden und erhalten eine neue Positionierung, erzählen ihre Geschichte auf einem neuen Podium, und erhalten so eine neue Bedeutung.

Eine ausgediente Tasche wird aufgeschnitten, und wird zum Bild, zusammen mit einer Verpackung. Natürlich war auch die Tasche einmal eine Art tragbare Verpackung, jedoch mag sie für ihre ehemalige Besitzerin ein besonderes Accessoire gewesen sein, ein Symbol für ihren Stand, und erinnert an Geschichten, die sie mit dieser Tasche erlebt hat…Bis hin zu Paletten, die für den Transport verwendet werden, und hier zum Hintergrund, zum Podest für Kunst werden, die über den Handel spricht.

Und: auch die Werke der einzelnen Künstler sind nicht isoliert, sondern stapeln sich zum Teil übereinander, überlappen sich, sind verknüpft.

Die Verknüpfungspunkte all dieser Werke sind: Anhäufung (Cumuli – aus dem Lateinischen cumulus – Anhäufung, accumulare in italienisch heisst noch heute anhäufen), die Geschichte des Bildes „Campo di Rialto“, also der Handel (wie auch die Beziehung zwischen den Städten Venedig und Berlin), und die Geschichte von Gegenständen als Objekte des Handels.

Die angewandten Medien und Techniken, mit denen diese Werke entstanden, sind jedoch so unterschiedlich wie die 27 Künstlerinnen und Künstler, die diese Ausstellung vereint: Paolo Chiasera, Clegg & Guttmann, Ricarda Denzer, Tomáš D adon, Heike Gallmeier, Robert Gschwantner, Stef Heidhues, Axel Hoedt, Ralf Hoedt, Candice Lin, Nora Mertes, Alexej Meschtschanow, Gianni Moretti, Jana Müller, Regine Müller-Waldeck, Tom Nicholson, Katrin Plavčak, Jochen Plogsties, Nika Radić, Goran Rebić, Gregor Schmoll, Tilo Schulz, Christian Schwarzwald, Stephanie Syjucio, Simon Wachsmuth und Moira Zoitl.

Kuratiert von Robert Gschwantner, Ralf Hoedt, Jana Müller, Regine Müller-Waldeck, Simon Wachsmuth, Moira Zoitl in Zusammenarbeit mit Susanne Prinz, Vanja Sisek und Nina Mielcarcyk.

Ausstellung Cumuli-Trading Places, MEWO Kunsthalle Memmingen, 2015-16
Ausstellung Cumuli-Trading Places, MEWO Kunsthalle Memmingen, 2015-16
Ausstellung Cumuli-Trading Places, MEWO Kunsthalle Memmingen, 2015-16
Ausstellung Cumuli-Trading Places, MEWO Kunsthalle Memmingen, 2015-16

Sehr sehenswert!

Die Ausstellung ist noch bis 17. Januar 2016 in der MEWO Kunsthalle zu besichtigen.

Mehr Bilder darüber zum Einstimmen auf unserer Facebookseite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kostenlosen Newsletter abonnieren!

Verpassen Sie keine neuen Termine, Stellenangebote und Kleinanzeigen mehr. Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter-Service noch heute!

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Bitte beachten Sie die Datenschutzbestimmungen. Sie können den Newsletter in der Newsletter E-Mail abbestellen.