Deutscher Rap: Weekend im Kaminwerk

14. Dezember 2015 von Christine Hassler - Keine Kommentare

Aufgewärmt wurden wir am Freitag im Kaminwerk durch Rapperin Taiga Trece aus München mit ihrer Sprachgewalt und süd-amerikanischen Einflüssen. Sehr sympathisch, und erinnerte mich an den Film Streetdance, vielleicht auch wegen des südamerikanischen Einflusses.

Mit „Weekend“ hatte das Kaminwerk jedoch einen Star der deutschen Hip Hop Szene an Land gezogen: Weekend, das ist Christoph Wiegand & Freunde, und der kann es.

Weekend im Kaminwerk
Weekend im Kaminwerk

Weekend, d.h. Christoph Wiegand, wurde vor allem durch seine zwei Teilnahmen an dem Videobattleturnier 2011 und dessen Splash!-Edition 2012 bekannt, aus welchen er jeweils als Sieger hervorging. Dass er es kann hat er spätestens auf dem CD-Nachfolger von „Am Wochenende Rapper“ bewiesen. „Für immer Wochenende“ erschien im Frühjahr und ging unmittelbar auf Platz eins der deutschen Charts.

Weekend begann Ende 2004 mit dem Rappen. Im Mai 2007 veröffentlichte er gemeinsam mit Max Miles die Assi EP, und 2009 erschien sein Album Fans gesucht. 2011 nahm er an der fünften Edition des Videobattleturniers teil, wo er über neun Gegner ins Finale gelangte, um Tamo-Flage dort mit Punkten zu besiegen. Das erinnert an Boxkampf? Stimmt genau!

Weekend im Kaminwerk
Weekend im Kaminwerk

Damit gewann er nicht nur das Preisgeld, sondern vor allem einen Auftritt beim Mile of Style. 2012 entschied er sich, bei der ersten Splash!-Edition des Turniers mitzumachen, welches er nach vier Runden wiederum für sich entschied, nachdem er im Finale BattleBoi Basti besiegte. Er gewann damit einen Auftritt beim Splash und in den darauffolgenden Monaten publizierte Weekend einige weitere Lieder, wie beispielsweise Das Splash oder Ich will das JUICE-Cover. Im Juli 2013 unterschrieb Weekend einen Vertrag bei Chimperator Productions.

An diesem Freitag im Kaminwerk hörten wir unter anderm Songs wie Go Lemming, Willkommen Zuhaus, Life is a bitch, Sommer meines Lebens, Tanz aus der Reihe, … und von den anwesenden Fans eingefordert: Schatz, du Arschloch. Happy Birthday widmete Weekend demjenigen unter den durchweg sehr jungen Zuschauern, der als letztes Geburtstag hatte.

Für die Aftershowparty sorgten dann Chelo und DJ T-Rex, mit denen noch einmal richtig Dampf abgetanzt werden konnte.

Weekend im Kaminwerk
Weekend im Kaminwerk
Weekend im Kaminwerk
Weekend im Kaminwerk

Mehr Fotos zum Event auf unserer Facebookseite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.