Was ist Euer Rezept gegen Weihnachtsstress?

17. Dezember 2015 von Christine Hassler - Keine Kommentare

Weihnachten ist das Fest der Liebe. Zumindest sollte es das sein. Doch gerade Weihnachten ist eine Zeit, in der man sich freudig, oder auch mehr oder weniger schmerzlich daran erinnert, wen man liebt, wen man nicht in der Lage ist zu lieben, und wer überhaupt da ist, um uns herum, mit dem man gerne dieses Fest zelebrieren würde. Und: ob wir im Herzen überhaupt frei genug sind, ein Fest der Liebe aus vollem Herzen zu feiern.

Der größte Luxus hierbei ist der Einkaufsstress, oder der Ideenfindungsstress, welches Weihnachtsgeschenk wohl das beste ist für die, die wir beschenken wollen.

Das größte Problem ist jedoch der emotionale und oder psychologische Stress, den die Auseinandersetzung mit diesem Fest der Liebe mit sich bringt.

Was also ist Euer Mittel, diesen Stress abzubauen? Was ist Euer Geheimrezept, um das eigene Herz wieder frei zu bekommen? Schreibt uns Euer Geheimrezept! Schreibt uns auf Facebook, oder verfasst einen Kommentar hier am Ende des Berichtes im Portal, oder schreibt uns auf info@memmingen-sind-wir.de

Um den Anfang zu erleichtern, schreibe ich Euch im Folgenden mein Geheimrezept:

Was gegen Weihnachtsstress?
Was gegen Weihnachtsstress?

Für manche kann Joggen oder ein kräftiges Fitnesstraining das beste Mittel sein, oder auf einen Punchingball oder ein Kissen zu boxen, um Negativität abzulassen und zu einer inneren Ruhe oder einer friedlichen Stimmung zu finden. Denn das ist schon einmal die Voraussetzung.

Für mich war schon immer die Natur der beste Helfer. Mein Mittel ist also folgendes: ich suche mir den nächsten großen, gesunden, schönen Baum, und stelle oder setze mich mindestens 15-20 Minuten darunter. Fertig. So einfach.

Denn Bäume haben die Gabe, Negativität wegzunehmen, und dass sie in der Lage sind, alles zu transformieren, zeigt ihre pure Existenz. Bäume sind friedlich. Sie stehen da, und manche sehen Generationen an sich vorbeiziehen, und sind einfach Zeuge. Sie nehmen sich ihren Platz, lassen aber alle andere Lebewesen um sich herum zu, und gehen mit anderen Lebensformen sogar Symbiosen ein. Ihre Wurzeln vermischen sich im Boden mit anderen, und es scheint, dass es da nie Streit gibt, sondern anstatt dessen Koexistenz in gegenseitiger Achtung.

Von wem kann ich also besser lernen Frieden zu finden als von Bäumen? Und ohne Frieden im Herzen ist Liebe schwierig. Mir hilft es. Versuchen Sie es! Es kostet nichts, nur ein wenig Zeit, aber es lohnt sich! Wenn Sie also einen Garten haben, haben Sie es einfach, sonst einfach in den nächsten Park oder Wald gehen.

Was ist Euer Geheimrezept? Schreibt uns! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.