Knisternde Spannung am Hühnerberg

15. Januar 2016 von Christine Hassler - Keine Kommentare

Jetzt geht es ans Eingemachte: Mit dem Spitzen-Derby gegen Meister EV Lindau beginnt für den ECDC Memmingen am heutigen Freitag am Hühnerberg um 20 Uhr die Meisterrunde der Bayerischen Eishockey-Liga.
In diesem spektakulären Start in die entscheidende Saisonphase zählt jeder Punkt. Fans beider Seiten fiebern auf die Partie hin, die bereits in der Hauptrunde kurz vor Weihnachten 2.700 Zuschauer an den Hühnerberg lockte. Der ECDC siegte dabei knapp mit 4:3 nach Penalty, nun beginnt es wieder bei Null.

Start in die Meisterrunde, ECDC-Lindau, 15.01.2016
Start in die Meisterrunde, ECDC-Lindau, 15.01.2016

Weil ein ähnlicher Andrang erwartet wird, empfehlen die Verantwortlichen, den Vorverkauf zu nutzen, oder die Abendkassen am Hühnerberg ab 18.45 Uhr frühzeitig aufzusuchen.
Mit großer Vorfreude blickt man im Indians-Lager auf die kommenden Wochen, denn in der Meisterrunde, die im Play-off-Modus (Hin- und Rückspiel an einem Wochenende) ausgetragenen wird, gibt es nur noch Spitzenspiele. Ab sofort wird entschlossen um jeden Zentimeter Eis gekämpft!

Dass es auch auf den Rängen knistern wird, dafür sorgt die „Derbygruppe A“, die die Memminger als Fünfter der Hauptrunde erwischt haben: Mit Lindau, Landsberg und Peißenberg warten gleich drei Nachbarschaftsduelle mit kurzen Fahrten und vielen Fans auch von der anderen Seite. Den Auftakt macht dabei das Derby schlechthin – das Kräftemessen mit den Lindauer Islanders.

Seit Jahren liefern sich beide Teams hochkarätige Duelle, wie auch beim letzten Aufeinandertreffen im Dezember, als der ECDC in einem der spannendsten Spiele der Saison einen 1:3-Rückstand drehte und die Halle beben ließ. Doch an der Favoritenrolle der Lindauer führt auch diesmal kein Weg vorbei: Der EV Lindau ist nicht nur amtierender Meister, sondern gewann in dieser Saison auch souverän die Vorrunde der Liga, stellte dabei das beste Überzahlspiel, und mit 133 Treffern den torgefährlichsten Angriff.

Start in die Meisterrunde, ECDC-Lindau, 15.01.2016
Start in die Meisterrunde, ECDC-Lindau, 15.01.2016

„Hier kommt Meisterschaftskandidat Nummer eins“, ist man sich im Memminger Lager klar – weiß aber auch, dass alles möglich ist.
Denn seit dem 23. Oktober 2015 war der Hühnerberg für keinen Gegner mehr zu knacken, denn seit zehn Heimspielen sind die Indians unbesiegt. „Wir sind uns klar, dass es wieder bei Null losgeht und die letzten zehn Siege nicht mehr zählen – aber wir wissen auch: Zuhause sind wir eine Macht“, kommentiert Sportchef Sven Müller.

Und weil mit den jüngsten Punktgewinnen zuletzt auch die rätselhafte Auswärtspechsträhne gebrochen werden konnte, geht man beim ECDC durchwegs optimistisch, selbstbewusst und voller Vorfreude ins doppelte Duell mit dem Meister.

Betreut wird das Team auch an diesem Wochenende nochmals von Übergangs-Spielertrainer Jan Benda, der an der Bande von Werner Tenschert unterstützt wird. Personell hofft man, dass die vielen angeschlagenen und grippekranken Spieler rechtzeitig bis Freitag fit sein werden, auf Verteidiger Marc Stotz müssen die GEFRO-Indians schon einmal sicher verzichten, da dieser noch länger ausfällt.

„Wir müssen von der ersten Sekunde an dagegen halten, hellwach sein und konzentriertes Eishockey zeigen“, mahnt Obmann Müller, doch „mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und 2.000 Memminger Fans oder mehr im Rücken werden wir bestehen.“

Start in die Meisterrunde, ECDC-Lindau, 15.01.2016
Start in die Meisterrunde, ECDC-Lindau, 15.01.2016

Karten gibt es an den Vorverkaufsstellen Memminger Zeitung, Dietzel’s Hockeyshop, Puck Sportsbar und Agip-Tankstelle in Berkheim. Die Abendkassen am Hühnerberg öffnen am Freitag um 18.45 Uhr, rechtzeitige Anreise wird empfohlen! Um 20 Uhr geht es los!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.