Videobotschaft unseres Oberbürgermeisters für Januar 2016

20. Januar 2016 von Christine Hassler - Keine Kommentare

In dieser ersten Videobotschaft des Jahres 2016 gibt der Oberbürgermeister einen kurzen Rück- und Ausblick für die Ereignisse des kommenden Jahres, beginnend mit der wirtschaftlichen Entwicklung.

Wenn Sie lieber zuhören, finden Sie die Videobotschaft nach dem Link „Weiterlesen“, für die, die lieber lesen, hier die schriftliche Zusammenfassung.

Die wirtschaftliche Entwicklung für 2015 wertet Dr. Holzinger als sehr gut, mit einer durchschnittlichen Arbeitslosenquote von 2,7 % und den vielen Investitionen hiesiger Betriebe.

„Eine wichtige wirtschaftliche Stärkung ist die geplante Ansiedlung von IKEA am Autobahnkreuz.“, betont der Oberbürgermeister. Eine Richtentscheidung zur Umgestaltung des Bahnhofareals wird der Stadtrat voraussichtlich im Frühjahr treffen.

In wenigen Monaten kann das neue Parkhaus mit 340 Stellplätzen südlich des ZOBs eingeweiht werden. Die Kosten betrugen ca. 5 Mio.

Im Fahrradklimatest des ADFCs reihte sich die Stadt Memmingen unter die ersten 50 der deutschen Städte dieser Größenordnung ein.

Die Elektrifizierung der Eisenbahnstrecke München-Geltendorf-Memmingen-Lindau kommt voran. Ich gehe davon aus, dass im Jahr 2020 die ersten elektrischen Züge die Verkehrsgunst unserer Stadt weiter erhöhen.“

Der dreispurige Ausbau der A7 wird allgemein als sehr positiv beurteilt und die Lärmschutzmaßnahmen an der A96 in Amendingen beginnen in diesem Jahr.

Der Flächennutzungsplan wird im Rahmen der Stadtentwicklung fortgeschrieben. Im Industriegebiet Nord wird betreffend der Gewerbeflächen in den nächsten Wochen mit einem  Satzungsbeschlusses zu rechnen sein.

Wichtig ist Dr. Holzinger, dass weiterhin neuer und erschwinglicher Wohnraum auch in den Stadtteilen errichtet wird.

Nach Abschluss des Neubaus der beiden Realschulen für Kosten von ca. 53 Mio. Euro, sind nun Sanierungen am Strigel-Gymnasiums, dem BBZ, der Edith-Stein-Schule und der Reichshainschule geplant.

Die Stadt Memmingen kann auf eine 100 %ige Versorgung an Kindergartenplätzen blicken. Hier richtet Oberbürgermeister Dr. Holzinger auch einen herzlichen Dank an die Goldhofer-Stiftung, die in der Goldhofer-Villa in Amendingen eine weitere Kindertageseinrichtung ab 2017 zur Verfügung stellen wird.

Die Sanierung der Amendinger Turnhalle sei nur ein Beispiel für die überdurchschnittliche Förderung des Breitensports. Als weitere Maßnahmen nennt das Stadtoberhaupt die Sanierungen der Eissporthalle, des Hallen- und Freibades, sowie der Bühne im Stadtpark Neue Welt.

Die Soziale Stadt im Westen zählt zu ihren neuen Projekten die Verbesserung der Wohnungen, der Spiel- und Bauplätze, sowie die Umgestaltungen des Machnig- und Ernst-Reuter-Platzes, und in wenigen Wochen beginnt der Bau der Fußgängerunterführung im Unteresch. Auch das Projekt Soziale Stadt im Osten wurde nun von der Regierung von Schwaben genehmigt.

Dr. Holzinger lobt darüber hinaus die Leistungen der niedergelassenen Ärzte, anderer medizinischer Einrichtungen und insbesondere des Klinikums, welche die wichtigste Einrichtung mit einem großen Einzugsgebiet ist. „Hier zahlt sich aus, dass wir mit den Neubauten der Kinderklinik, die ca. 13,5 Mio. € kostete und der Notfallklinik  mit 15 Mio. € weitere Verbesserungen durchführen konnten.“

Die Wasser-, Gas- und Energieversorgung in Memmingen sei auf einem guten Stand mit den niedrigsten Gaspreisen im bundesweiten Vergleich. Die Abwasserentsorgung sei gesichert, und die Gebühr kann zum 01.01.2016 um 10-15 % reduziert werden, wie bereits die Müllgebühren im Jahr 2015.

Das ehemalige Gebäude der Städtischen Realschule wird zukünftig als Erstaufnahmeeinrichtung genutzt, womit die Turnhalle der Johann-Bierwirth-Schule wieder für Schul- und Vereinssport frei werde. Momentan seien ca. 600 Flüchtlinge in der Stadt Memmingen. Wöchentlich kommen weitere dazu. Um gesicherten und günstigen Wohnraum bieten zu können wurden zusammen mit der MeWo große Bereiche vom Bund erworben.

Was die Bereiche Kunst und Kultur angeht, konnten die MEWO-Kunsthalle und das Kaminwerk im Dezember ihr erfolgreiches 10-jähriges Bestehen feiern. Am Landestheater Schwaben wird im Sommer der Intendant Walter Weyers nach 19 Jahren erfolgreicher Tätigkeit von Dr. Kathrin Mädler abgelöst.

„Memmingen ist eine Stadt mit großen Zukunftschancen. Am 20.11.2016 scheide ich aus Altersgründen aus. Ich bin überzeugt, dass die Memminger/innen einen guten Nachfolger/in wählen, damit die positive Entwicklung unserer Stadt auch in Zukunft anhält.“, so Dr. Holzinger.

Zum Abschluss der Videobotschaft für diesen Januar wünscht Dr. Holzinger allen ein gutes, erfolgreiches aber vor allem gesundes Jahr 2016.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.