Hochspannung am Hühnerberg

21. Januar 2016 von Christine Hassler - Keine Kommentare

Der ECDC richtet einen Tag vor dem richtungsweisendem Meisterrunden-Wochenende der Memminger Indians gegen den EV Moosburg einen Appell an Fans und Mannschaft: Zusammenhalten und kämpfen!
Die Memminger Indians des ECDC stehen am Wochenende vor dem richtungsweisenden Doppelvergleich gegen den EV Moosburg in der Bayernliga-Meisterrunde, und dabei muss der ECDC im Kampf um den Einzug ins Play-off-Viertelfinale unbedingt punkten.

Gegner Moosburg konnte wie der ECDC zum Meisterrunden-Start ebenso keine Punkte holen – Zugzwang für beide und Hochspannung ist also garantiert!

Dabei ist die Unterstützung der Fans wichtig, die die Mannschaft im Heimspiel am morgigen Freitag, 22.01. um 20 Uhr und beim Auswärtsspiel am Sonntag (um 17.15 Uhr) zum Sieg anfeuern soll.
Ruhig, sachlich und konzentriert wurde bei den GEFRO-Indians in der Zwischenzeit der punktlose Start in die BEL-Meisterrunde aufgearbeitet. Denn auch wenn die Lindauer Islanders in diesen zwei Derbys unterm Strich besser waren, sieht man beim ECDC nach wie vor das Potenzial im Team, um auch solche Spiele zu gewinnen.

Archivbild: letztes Heimspiel gegen Lindau
Archivbild: letztes Heimspiel gegen Lindau

„In der Meisterrunde gibt es nur noch Topmannschaften – und gegen solche entscheiden Kleinigkeiten die Partie: eine dumme Strafzeit zu viel, eine Unkonzentriertheit im Abschluss, ein Wechselfehler, ein abgefälschter Schuss, der durchrutscht… Wer es schafft, diese Fehlerquellen zu minimieren, wird am Ende ganz oben sein“, bringt es Sportchef Müller auf den Punkt.

Deshalb wurden besonders die Leistungsträger nochmals ins Gebet genommen, in der entscheidenden Saisonphase mit geballter Konzentration und Disziplin voranzugehen. „Wir werden wieder einem sehr guten Torwart gegenüberstehen und auf ein Team treffen, das um sein Leben kämpft. Jeder muss dagegenhalten, defensiv arbeiten und die sich bietenden Chancen konsequent nutzen.“

In Sachen „kleines oder nicht kleines Kader“ kommentierte Sven Müller entschieden: „In der anderen Gruppe standen sich die beiden Topmannschaften Waldkraiburg und Höchstadt letztes Wochenende mit 16 bzw. 17 Spielern gegenüber, Lindau trat gegen uns mit 18 Spielern an – exakt dieselbe Zahl wie wir. – Jetzt heißt es zusammenstehen, kämpfen und siegen!“

Mit Martin Hoffmann wird am Wochenende ein weiterer Akteur ins Team zurückkehren, dagegen fällt Tim Tenschert wegen einer Handverletzung vorerst aus.

Spielbeginn am Freitagabend ist 20 Uhr, Karten gibt es an allen Vorverkaufsstellen Memminger Zeitung, Dietzel’s Hockeyshop, Puck Sportsbar sowie die Agip-Tankstelle in Berkheim, sowie natürlich an den Abendkassen der Memminger Eissporthalle.

Fotoquelle: ECDC/Fuchs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kostenlosen Newsletter abonnieren!

Verpassen Sie keine neuen Termine, Stellenangebote und Kleinanzeigen mehr. Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter-Service noch heute!

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Bitte beachten Sie die Datenschutzbestimmungen. Sie können den Newsletter in der Newsletter E-Mail abbestellen.