Heimische Wirtschaft verleiht Förderpreise an Fachkräftenachwuchs

25. Februar 2016 von Christine Hassler - Keine Kommentare

Die beiden Memminger Berufsschulen können auf eine breite Unterstützung durch die Ausbildungsbetriebe in der Region bauen: Derzeit unterstützen 44 heimische Firmen als Mitglieder und Förderer den Förderkreis der Wirtschaft und damit die Berufsschulen bei Projekten, für die ansonsten keine Finanzmittel zur Verfügung stehen.
In den vergangenen Jahren wurden beispielsweise eine Verkaufstheke für Übungszwecke in der Einzelhandelsausbildung oder ein Experimentierkoffer für die Berufe der Umweltsparte angeschafft.

Auch die Fitness der Schülerinnen und Schüler wird durch die geförderte Tischtennisplatte im Außenbereich unterstützt.

Ein besonderes Highlight bei den Abschlussfeiern der Berufsschulen ist die Verleihung des mit 250 Euro dotierten Förderpreises der Wirtschaft. „Neben hervorragenden Leistungen in der Ausbildung soll mit diesem Preis auch das besondere soziale Engagement geehrt werden“, erläuterte der stellvertretende Vorsitzende des Fördervereins Peter Voigtsberger bei der Preisverleihung in der Jakob-Küner-Schule.

Förderpreisverleihung an Fachkräftenachwuchs , Memmingen, 25.02.2016

Bei den Kaufleuten durfte sich Frau Alexandra Grömminger über die Urkunde und das Geld freuen. In ihrer Ausbildung zur Kauffrau erreichte Frau Grömminger im Groß- und Außenhandel bei der Firma Rapunzel Naturkost GmbH in Legau mit einem Notenschnitt von 1,00 nicht nur einen glänzenden Abschluss. „Frau Grömminger leitet bei der freiwilligen Feuerwehr Bad Grönenbach auch das FirstResponder-Team und ist am Wochenende regelmäßig bei Rettungsdiensten im Einsatz“, betonte Herr Voigtsberger bei der Preisverleihung.

An der Johann-Bierwirth-Schule, der gewerblichen Berufsschule, fiel die Auswahl eines Preisträgers dieses Jahr besonders schwer. Deshalb entschied sich der Vereinsvorstand für eine Aufteilung des Preises und so durften gleich zwei junge Männer jeweils 125 € entgegennehmen. Auch diese beiden Preisträger haben ihre Ausbildung mit glatten 1,00 abgeschlossen.

Herr Philipp Wechselberger wurde bei der Firma Miller GmbH in Altenstadt-Filzingen zum Zerspanungsmechaniker ausgebildet und bei der freiwilligen Feuerwehr Au/Iller kümmert er sich als Jugendsprecher um die Ausbildung des Nachwuchses. Er konnte dort seine Erfahrung schon bei zahlreichen Einsätzen einbringen.

Tobias Mayr hingegen absolvierte seine Ausbildung zum Elektroniker für Geräte und Systeme bei der Firma Rohde & Schwarz GmbH in Memmingen. Mit seinem unermüdlichen Engagement beim TSV Ebersbach als aktiver Fußballspieler, Schiedsrichter oder als Organisator der Altpapiersammlungen ist er Jugendlichen wie Erwachsenen ein Vorbild in Sachen Ehrenamt.

Förderpreisverleihung an Fachkräftenachwuchs , Memmingen, 25.02.2016

Foto 1: Alexandra Grömminger, Förderpreisträgerin der Jakob-Küner-Schule, und Peter Voigtsberger, stv. Vorsitzender des Förderkreises der Wirtschaft.
Foto 2: (v.li.) Schulleiter Meinrad Stöhr, Philipp Wechselberger und Tobias Mayr, beide Förderpreisträger der Johann-Bierwirth-Schule, stv. Hauptgeschäftsführer der IHK Schwaben Markus Anselment, und Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger.

Fotoquelle: IHK Schwaben

Ihr Ansprechpartner in der IHK Schwaben, Geschäftsstelle Memmingen:
Gerhard Remmele, Tel. 08331 8361-18, Mail: gerhard.remmele(at)schwaben.ihk.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kostenlosen Newsletter abonnieren!

Verpassen Sie keine neuen Termine, Stellenangebote und Kleinanzeigen mehr. Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter-Service noch heute!

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Bitte beachten Sie die Datenschutzbestimmungen. Sie können den Newsletter in der Newsletter E-Mail abbestellen.