Zwei Topspiele warten am Wochenende auf unsere Indians Frauen des ECDC Memmingen

26. Februar 2016 von Christine Hassler - Keine Kommentare

Seit Jahren war die Frauen-Bundesliga nicht mehr so spannend wie in dieser Saison. Vier Spieltage vor Schluss haben die Frauen der Memmingen Indians 3 Punkte Vorsprung auf Meister Planegg und es in ihren Händen, den Titel in die Maustadt zu holen!
Am Wochenende stehen zwei schwere Partien gegen den Dritten Ingolstadt auf dem Terminplan: Am Samstag um 17 Uhr müssen die Indians Mädels in der Ingolstädter Saturn Arena antreten, bevor sie am Sonntag um 12:15 die Oberbayerinnen dann zum Rückspiel an den Hühnerberg zu Gast haben werden.

Am letzten Wochenende waren die Schützlinge von Coach Werner Tenschert  zum Zuschauen verurteilt, nachdem die beiden Meisterschaftsspiele gegen Garmisch wegen dem Rückzug des Teams abgesagt wurden. Dass so ein spielfreies Wochenende auch erfolgreich verlaufen kann verdanken die Memmingerinnen den Eisladies des OSC Berlin. Der ESC Planegg hatte es in der Hand, mit zwei Siegen in Berlin die Tabellenführung in der Bundesliga wieder zu übernehmen, doch die Hauptstädterinnen durchkreuzten die Pläne der Oberbayerinnen und gewannen dank der überragenden Nationalstürmerin Lisa Schuster die Samstagspartie mit 3:1.

Archivbild
Archivbild

Die Tabelle in der höchsten deutschen Spielklasse stellt sich aktuell wie folgt dar:
Auf Rang 1. Unsere Memminger Indians Damen! (20 Spiele / 52 Punkte),
auf Rang 2. ist Planegg (20 Spiele / 49 Punkte)
auf Rang 3. liegt Ingolstadt (22 Spiele / 48 Punkte).

Zehn Punkte benötigen die ECDC Frauen somit aus den letzten vier Partien um aus eigener Kraft Meister zu werden. Doch soweit rechnet Indians Coach Werner Tenschert momentan gar nicht: „Wir denken nur von Spiel zu Spiel und konzentrieren uns jetzt erst einmal nur auf das Auswärtsspiel am Samstag in Ingolstadt“.

Hoch ist die Hürde dort auf jeden Fall, zumal die Schanzerinnen mit Daniele Gagne (56 Punkte), Andrea Lanzl (51) und Tracy McCann (40) gleich drei Spielerinnen unter den Top Fünf der Skorerliste der Liga haben. Zudem treffen die beiden besten Überzahlteams der Saison aufeinander: Die Indians waren bereits 34 mal im Powerplay erfolgreich, die Ingolstädterinnen 28 mal.
Die Oberbayerinnenn hatten zuletzt leichtes Spiel mit dem Tabellensechsten aus Hannover, die letztes Wochenende nur mit einer Rumpftruppe zu den Spielen in Bayern antraten. Mit 6:0 bzw. 7:2 ließ Ingolstadt dem Aufsteiger keine Chance.

Zweimal trafen beiden Mannschaften im November bereits aufeinander, beide Male gingen die Indians als Sieger vom Eis. Das Gastspiel in Ingolstadt entschieden die Maustädterinnen mit 3:1 für sich, zu Hause lautete das Endresultat 4:3.

Also liebe Leser/innen: Am Sonntag zum Spiel kommen, oder zumindest Daumen drücken!

Mehr Infos zu den Indians Damen finden Sie hier, und dies hier ist ihre Indians Facebookseite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.