Die ECDC Indians Mädels stehen kurz vor dem größten Erfolg der Vereinsgeschichte!

29. Februar 2016 von Christine Hassler - Keine Kommentare

Durch zwei verdiente Siege (3:2 in Ingolstadt und 8:1 in Memmingen) gegen den drittplatzierten ERC Ingolstadt erhalten sich die Frauen des ECDC Memmingen die Chance, die deutsche Meisterschaft im Fraueneishockey zum ersten Mal in die Maustadt zu holen!

Beide Mannschaften waren sich der Wichtigkeit der beiden Spiele bewusst: Memmingen wollte sich die Möglichkeit auf den Meistertitel erhalten, während Ingolstadt es sich zum Ziel gesetzt hatte, die Indians auf den zweiten Platz zu drängen,

um sich so einen psychologischen Vorteil gegen eben diese im Pokalturnier zu verschaffen.

Beide Teams zeigten diese Motivation deutlich schon bei der ersten Partie am Samstagabend in der Ingolstädter Saturn Arena. Fast über das ganze Spiel hinweg schafften es die beiden Mannschaften, gegenseitig auszugleichen. Viele Torchancen konnten beide Torhüterinnen erfolgreich vereiteln.

ECDC Indians Frauen vs. ERC Ingolstadt, 28.02.2016
ECDC Indians Frauen vs. ERC Ingolstadt, 28.02.2016

Was sich jedoch in diesem Spiel deutlich zeigte war, dass hier die beiden besten Überzahl-Mannschaften der Liga aufeinandertrafen. So hieß es am Ende des zweiten Drittels 2:2 und alle vier Tore waren durch Überzahlsituationen entstanden. Spielentscheiden war dann das einzige Tor an diesem Abend, das mit je fünf Feldspielern auf dem Eis erzielt wurde: Memmingens Julia Seitz war es, die ihr Team mit ihrem zweiten Treffer an diesem Abend zum wichtigen Sieg verhalf.

Am Sonntagmittag am heimischen Hühnerberg starteten die Memminger Frauen hoch motiviert in die zweite Partie, angespornt durch den Sieg am Vorabend und die in greifbare Nähe gerückte Chance auf die Meisterschaft.

ECDC Indians Frauen vs. ERC Ingolstadt, 28.02.2016

Diese Motivation und die Umsetzung der Vorgaben von Coach Werner Tenschert machte sich schnell verdient: Bereits nach knapp zehn Minuten im ersten Drittel hieß es am Memminger Hühnerberg 3:0 für die Gastgeberinnen!

Auch während des restlichen Spiels sollte es den zahlreich erschienenen Zuschauern nicht langweilig werden und die Indians Mädels entschieden auch den zweiten Abschnitt mit einem herausragenden 4:0 für sich. Erst dann ließen es die Maustädterinnen ruhiger angehen und so endete das letzte Drittel 1:1 unentschieden, insgesamt konnten die Mädels des ECDC Memmingen an diesem Sonntag einen überdeutlichen 8:1 Erfolg feiern.

ECDC Indians Frauen vs. ERC Ingolstadt, 28.02.2016

Bemerkenswert wieder einmal das effektive Powerplay der Indians Mädels: Fünf der acht Treffer erzielten die Memmingerinnen, während eine Ingolstädterin auf der Strafbank saß. Erwähnenswert auch der Treffer von Sarah Robson in der 34. Minute, in der es der Kanadierin in Diensten der Indians gelang, sich bei eigener 3 gegen 5 Unterzahl abzusetzen und das 5:0 zu markieren.

„Es waren vielleicht nicht die spielerisch besten Begegnungen, die wir am Wochenende gezeigt haben, dafür stand einfach zu viel auf dem Spiel“ meinte ECDC Coach Werner Tenschert. „Aber mit der kämpferischen Einstellung meiner Mädels war ich mehr aus zufrieden. Die Mannschaft wollte unbedingt beide Spiele gewinnen und das ist uns gelungen“.

ECDC Indians Frauen vs. ERC Ingolstadt, 28.02.2016

Nun heißt es für die ECDC Frauen noch einmal alle Kräfte sammeln und sich auf das nächste Wochenende konzentrieren, denn dann kommen die Hannover Scorpions zu den letzten beiden Spielen der laufenden Saison an den Memminger Hühnerberg.

Sollten es die Indians Mädels schaffen, auch diese Partien für sich zu entscheiden, dürfen die Zuschauer am Sonntagmittag miterleben, wie zum ersten Mal im Memminger Eisstadion die deutsche Meisterschaft gefeiert wird!

Das Spiel am Samstag, 27.02.2016 – 17:00 Uhr in Ingolstadt:
ERC Ingolstadt – ECDC Memmingen Indians 2:3 (0:1/2:1/0:1)
Die Memminger Torschützen:
Julia Seitz (Susanne Fellner) PP+1, Kaitlyn Keon (Nicola Eisenschmid) PP+1, Julia Seitz
Zuschauer: 112

Das Spiel am Sonntag, 28.02.2016 – 12:15 Uhr in Memmingen:
ECDC Memmingen Indians – ERC Ingolstadt 8:1 (3:0/4:0/1:1)
Die Memminger Torschützen:
Marina Swikull (Carina Strobel, Kaitlyn Keon), Kaitlyn Keon (Sarah Robson), Kaitlyn Keon (Sarah Robson, Daria Gleissner) PP+1, Kaitlyn Keon (Julia Seitz, Daria Gleissner) PP+1, Sarah Robson (Lena Klement) PP-2, Sarah Robson (Julia Seitz, Susanne Fellner) PP+2, Julia Seitz (Marina Swikull, Manuela Anwander) PP+1, Julia Seitz (Kaitlyn Keon) PP+1.
Zuschauer: 230

Bildquellen:
Fotos 1, 3 (Titelfoto) und 4: ECDC Memmingen
Foto 2: Roxy Ascheimer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.