Philoktet

2. März 2016 von Christine Hassler - Keine Kommentare

Das Landestheater Schwaben lädt am Freitag, den 11. März 2016 ein zur Premiere von Philoktet, einem Stück von Heiner Müller.

Wenn eine Geschichte über Jahrhunderte, ja Jahrtausende hinweg immer wieder neu erzählt wird, dann zeigt sich, dass sie einen Stoff behandelt, der aus dem innersten Kern des Menschen stammt.

Der Feldherr Philoktet wird wegen einer Verletzung auf der unbewohnten Insel Lemnos ausgesetzt und dort vergessen,

während das griechische Heer mit der Eroberung Trojas beschäftigt ist.

Zehn Jahre später erinnert man sich in der Not an ihn und seinen als unfehlbar gerühmten Bogen. Nun braucht man ihn wieder und Odysseus beschließt, den Verstoßenen zurückzuholen.

Wie aber den, der ihn hassen muss, wieder für sich, für den Krieg gewinnen? Odysseus, der gewiefte Menschenkenner, weiß Rat: Glaubwürdigkeit muss her.

Man findet sie in Gestalt des jungen, naiven Neoptolemos und setzt ihn auf Philoktet an. Neoptolemos macht seine Sache gut, gewinnt das Vertrauen des einsamen, verbitterten Inselbewohners, der sich mit dem Gedanken anzufreunden beginnt, wieder unter Menschen zu sein – ein tödlicher Fehler, wie sich herausstellen wird.

Am Ende gibt es in diesem Rangeln um Macht nur Verlierer und betrogene Betrüger, die die Regeln nicht durchschauen, nach denen sie selbst spielen.

Anküngigung Philoktet-Landestheater Schwaben, 02.03.2016

Müllers Drama entstand zwischen 1958 und 1964. Sophokles behandelte das gleiche Thema im fünften Jahrhundert vor Christus. Dabei bezog er sich auf die Ilias des Homer, der im achten Jahrhundert v. Chr. lebte.

Heiner Müller (1929-1995) war einer der wichtigsten deutschen Dramatiker der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Er lebte in der DDR und wurde er für seine Werke von der SED oft kritisiert, ja sogar mit Berufsverboten belegt. Daher wurden seine systemkritischen Stücke meist in der Bundesrepublik uraufgeführt, „Philoktet“ wurde 1968 in München uraufgeführt.

Die Inszenierung ist von Thomas Donndorf, für Bühne und Kostüme verantwortlich ist Franziska Harbort, die Regieassistenz übernahm Greta Lindermuth, die Inspizienz Michael Schöffel.

Gespielt wird das Stück von Dino Nolting (Philoktet), Fridtjof Stolzenwald (Odysseus) und Christian Müller (Neoptolemos).

Die Premiere findet am Freitag, 11. März 2016 um 20 Uhr im Studio des Landestheaters Schwaben statt.

Weitere Vorstellungen in Memmingen werden auch auf unserem Portal unter Veranstaltungen angekündigt.

Mehr Infos auf der Webseite des Landestheater Schwaben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kostenlosen Newsletter abonnieren!

Verpassen Sie keine neuen Termine, Stellenangebote und Kleinanzeigen mehr. Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter-Service noch heute!

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Bitte beachten Sie die Datenschutzbestimmungen. Sie können den Newsletter in der Newsletter E-Mail abbestellen.