Videobotschaft von Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger für die Monate Februar und März 2016

2. März 2016 von Christine Hassler - Keine Kommentare

In seiner aktuellen Videobotschaft für Februar und März 2016 beginnt der Oberbürgermeister mit der wirtschaftlichen Situation. Die wirtschaftliche Situation – wenngleich der Winter wiedergekommen ist –  entwickle sich gut und die Arbeitslosenzahlen seien auf einem sehr guten, niedrigen Stand. „Das zeigt die Flexibilität der mittelständischen Wirtschaft in unserer Stadt, die wir nach Kräften unterstützen, (zum Video auf weiterlesen klicken)

wie z. B. dadurch, dass wir ein neues Gewerbegebiet im Industriegebiet Nord ausweisen werden und dort mit den Tiefbaumaßnahmen bereits in diesem Jahr beginnen“, so Dr. Holzinger.

(Wer lieber zuhört, bitte auf das Video klicken, wer lieber liest, hier weiterlesen.)

Die Schaffung von Wohnraum sei der Stadt wichtig, weswegen neue Wohngebiete, auch in den Stadtteilen, erschlossen werden.

Zum Thema Flüchtlinge: Momentan sind ca. 600 Flüchtlinge und Asylbewerber in unserer Stadt und der Zuzug in die Stadt hält an.

Durch die gute Verbundenheit und Zusammenarbeit mit unseren Nachbargemeinden sei es gelungen, dass die baden-württembergischen Nachbargemeinden Erolzheim, Kirchdorf und Berkheim sich an das städtische Gruppenklärwerk anschließen. „Sie haben sich dort praktisch eingekauft und dadurch werden deren Abwässer bei uns in Memmingen gereinigt“, erläutert der Oberbürgermeister.

Vor wenigen Tagen konnte das Richtfest beim Amtsgericht abgehalten werden, mit dessen Fertigstellung Anfang des nächsten Jahres gerechnet werde. Die Baumaßnahme schlägt mit 12 Mio. Euro bei dem Freistaat Bayern zu Buche und stärke die wichtigen Justizeinrichtungen Amtsgericht, Landgericht und Staatsanwaltschaft in Memmingen. „Ich danke insbesondere all denjenigen, die hier unterstützend tätig waren“, betont Dr. Holzinger. Das waren u. a. der Bayerische Justizminister Herr Dr. Bausback, Staatssekretär des Innenministeriums Herr Eck, sowie Josef Miller, Ehrenbürger unserer Stadt und langjähriger Staatsminister, der sich hier sehr stark gemacht hat.

Der Oberbürgermeister gibt weiterhin bekannt, dass der Spatenstich bei der Unterführung der Eisenbahn im Memminger Westen beim Mitteresch noch im März erfolgen werde.

Momentan wird der Aufzug für das Rathaus und das Welfenhaus gebaut, wobei der Durchgang zwischen den beiden Gebäuden momentan wieder offen sei. Ab April werden dann die Konstruktionen für den Aufzug eingebaut, weswegen der Durchgang dann wieder für 1 – 2 Monate geschlossen werden müsse.

Die Haushaltsberatungen werden in Kürze in die Endphase gehen, was bedeute, dass der Haushalt bald verabschiedet werden kann. „Unser Haushalt zeichnet sich durch eine Steigerung von über 10 % im Verwaltungshaushalt auf 135 Mio. Euro aus. Auch im Vermögenshaushalt sind mit über 20 Mio. Euro große Investitionen vorgesehen“, erläutert Dr. Holzinger. Investitionen gäbe es insbesondere im Bereich der Infrastruktur. Die Straße in Hurren und weitere Erschließungsstraßen sollen gebaut werden.

„An Hochbaumaßnahmen steht zum einen der Bau des Feuerwehrhauses in Amendingen an – die Planung ist in den letzten Zügen und wir gehen davon aus, dass im Herbst der Spatenstich durchgeführt werden kann.“ Weiterhin seien für die Sportplätze am Ostplatz, für die Schulen und auch für die Vereine – besonders den DJK SV-Ost- ein neues Umkleide – und Sportheim rund 1 Mio. Euro an Baumaßnahmen geplant. Zudem werde ein Bolzplatz für den SV Amendingen errichtet.

Darüber hinaus soll auch das Hallenbad in den nächsten Jahren für 5-7 Mio. Euro saniert, verbessert und verschönert werden, weshalb der Stadtrat hier einen Arbeitskreis Bäder eingerichtet habe. Auch im Memminger Westen werde nochmals die Machnigstraße als wichtige Tiefbaumaßnahme endgültig fertig gestellt. Im Bereich der Stadtsanierung werden wichtige Aufgaben durchgeführt, wozu in Kürze eine Presseveröffentlichung an die Bürgerschaft hinausgehen werde.

„Zum Schluss möchte ich noch an unsere Sportlerehrung denken, die wir im Februar durchgeführt haben und in der als Sportlerin des Jahres die Gongkwon-Yusul-Kämpferin, Zita Notter, vom DJK SV-Ost, und als Sportler des Jahres der Triathlet, Martin Schädle, vom TV Memmingen ausgezeichnet wurden. Mit dem Ehrenbecher für herausragende ehrenamtliche Tätigkeiten im Bereich des Sportes wurde Heinz Kunze ausgezeichnet.“

Abschließend wünscht der Oberbürgermeister allen eine schöne Vorosterzeit und alles Gute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.