JugendMusikFörderpreis Allgäu 2016

4. März 2016 von Christine Hassler - Keine Kommentare

Im Rahmen des JugendMusikFörderpreises Allgäu 2016 zeigen junge Musiker am kommenden Wochenende (Samstag, 5. und Sonntag, 6. März) in der Memminger Stadthalle ihr Können.

Zum zweiten Mal vergeben die Rotary Clubs Memmingen – Allgäuer Tor und Bad Wörishofen diesen Preis an bis zu drei Preisträger pro Altersgruppe, um junge Menschen bei der Ausübung ihrer musikalischen Passion zu unterstützen.

Zum öffentlichen und kostenlosen Vorspiel der Instrumentalisten und Sänger im Alter von 14 bis 21 Jahren laden die beiden Rotary Clubs herzlich ein. Die Bewerber werden an den beiden Tagen eine musikalische Bandbreite von Klassik über Musical bis Gypsy Jazz und auch selbst komponierte Werke präsentieren. Die jungen Künstler freuen sich auf zahlreiches Publikum!

JugendMusikFörderpreises Allgäu 2016

Mit diesem Preis möchte der Rotary Club herausragende Talente aus der Region Allgäu fördern, die vielleicht sogar in Erwägung ziehen, eine musikalisch-berufliche Laufbahn einzuschlagen.

Junge Solisten oder Ensembles mit bis zu max. 5 Mitgliedern aus den Bereichen Klassik über Volksmusik bis Pop, konnten sich dafür bis zum 15. Januar 2016 bewerben. Zugelassen sind 14 – 21 Jahre alte Instrumentalisten ohne Einschränkung des Instrumentes, und Sänger/innen, die in zwei Altersgruppen antreten werden. Die Teilnehmer für das Finale am kommenden Wochenende wurden anhand einer DVD-Vorauswahl nominiert.

Der JugendMusikFörderpreis Allgäu ist eine Bühne für alle, die, als Solisten oder im Ensemble, ihr musikalisches Können in der Öffentlichkeit zeigen und sich einer fachkundigen Jury präsentieren wollen. Neben der Förderung talentierter junger Menschen geht es beim JugendMusikFörderpreis Allgäu um die Begegnung musikbegeisterter Jugendlicher, um die Bewältigung einer besonderen künstlerischen Herausforderung, sowie um den sozialen Aspekt einer eventuell erforderlichen finanziellen Hilfe bei der Ausübung ihrer Musikpassion.

Die konzentrierte Arbeit mit dem Musikinstrument oder der Singstimme, die Auseinandersetzung mit Werken verschiedener Musikepochen, Stilrichtungen, bekannter Popmusiker, oder das gemeinsame Erlebnis beim Musizieren im Ensemble ist eine Bereicherung für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer und fördern zudem ihre Entwicklung.

Der Rotary Club möchte damit wesentliche Impulse für das Musikleben und die Talentförderung im musischen Bereich im Allgäu geben. Der JugendMusikFörderpreis Allgäu soll sowohl künstlerische Maßstäbe setzen, als auch für weniger gebräuchliche Instrumente, für weniger bekannte Werke oder für außergewöhnliche Stilrichtungen von Klassik bis Pop eine Plattform sein.

Der Zeitplan der Vorspiele:

Samstag, 05.03.2016
Altersgruppe 1

  1. 10.00 h Alina Schwarz, Mönchsdeggingen, Klavier
  2. 10.15 h Duo Elina Uhl und Moritz Friedhofen, Harfe, Memmingen
  3. 10.30 h Robin Toth, Schlagzeug, Memmingen
  4. 10.45 h Olessia Nikolaev, Gitarre, Memmingen
  5. 11.00 h Jeanette Fichtner, Gesang, Tannheim
  6. 11.15 h Lisa Maria Günther, Violine, Türkheim
  7. 11.30 h Julian Schmolke, Trompete, Steinholz
  8. 16.15-16.30 h Bekanntgabe der Preisträger im Foyer

Altersgruppe 2

  1. 16.50 h Quartett: Viva la Harpa, Wangen
  2. 17.10 h Duo Julia Klaus, Flöte und Leonie Uhl, Klavier, Memmingen/Legau

Sonntag, 06.03.2016

  1. 10.00 h Valentin Metzger, Akkordeon, Oberstdorf
  2. 10.20 h Benedikt Pinn, Euphonium, Obermaiselstein
  3. 10.40 h Angelina Gepting, Gesang/Gitarre, Marktoberdorf
  4. 11.10 h Verena Thalmann, Violine, Türkheim
  5. 11.30 h Josef Czik, Violine, Bad Wörishofen
  6. 11.50 h Nico Franz, Violine, Langweid
  7. 16.30 Bekanntgabe der Preisträger im Foyer.

Neben den öffentlichen Vorspielen finden auch nicht-öffentliche Gespräche der Teilnehmer mit der Jury statt, um den Förderbedarf zu ergründen.

Weitere Infos zum Thema JugendMusikFörderpreises Allgäu finden Sie hier: – http://www.jugendmusikfoerderpreis.de/

Weitere Infos zum Rotary Club Memmingen – Allgäuer Tor finden Sie hier. –  http://www.memmingen-allgaeuer-tor.roweb1841.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.