DEB Pokalturnier: Indians Frauen hoffen auf das Double

11. März 2016 von Christine Hassler - Keine Kommentare

Eine Woche nach dem erstmaligen Gewinn der deutschen Meisterschaft der ECDC Memmingen Indians Frauen findet am kommenden Wochenende zum Saisonabschluss das traditionelle DEB Pokalturnier statt. Die besten vier Teams der Bundesligarunde werden dort aufeinandertreffen.

Ausrichter ist erstmals der ERC Ingolstadt, der im ersten Halbfinalspiel am Samstag um 16 Uhr auf Vizemeister ESC Planegg trifft. Anschließend messen sich die Indians Mädels mit dem Tabellenvierten aus Bergkamen am Samstag um 19.30 Uhr.

Die Feierlichkeiten nach dem Titelgewinn am Sonntag dauerten noch bis spät in die Nacht, doch jetzt liegt der Fokus der Memmingerinnen auf dem bevorstehenden Pokalturnier. Besondere Motivation für die Indians Mädels dürfte sein, dass Meistercoach Werner Tenschert dem Team am Mittwoch die Zusage gegeben hat, auch in der kommenden Saison wieder bei den Frauen an der Bande zu stehen.

ECDC Teammanager Peter Gemsjäger freut sich über diese Zusage: „In den vergangenen drei Jahren hat Werner unsere Mannschaft kontinuierlich weiterentwickelt und auch junge Spielerinnen mit eingebaut. Ihm haben wir es zu verdanken, dass sich Memmingen zu einer der Top-Adressen nicht nur im deutschen Fraueneishockey entwickelt hat.“

DEB Pokalturnier, ECDC Memmingen Indians Frauen , 12.03.2016

Das Pokalturnier des Deutschen Eishockeybundes wird bereits zum 10.Mal in dieser Form ausgetragen. Schon die Qualifikation dazu sorgt jedes Jahr für eine Erhöhung der Spannung während der Saison, weil jedes Team unbedingt dabei sein möchte. Diesmal gab es ein Kopf-an-Kopf Rennen zwischen Bergkamen und Berlin, und am Ende lagen beide Mannschaften punktgleich bei 29 Zählern in der Abschlusstabelle. Aufgrund des schlechteren direkten Vergleichs hatten die Hauptstädterinnen das Nachsehen und schafften es erstmals nicht zum Turnier.

Dass die Indians Mädels als Favorit in ihr Halbfinale am Samstag gehen, ist klar. Mit 64 erreichten Punkten in der Liga betrug der Vorsprung auf Bergkamen am Ende stolze 35 Zähler. Dennoch waren die Spiele gegen die „Bärinnen“ aus Bergkamen stets knapp. Elf von zwölf möglichen Zählern holten die Maustädterinnen gegen die Frauen aus dem Ruhrgebiet:  5:1 / 1:0 / 4:3 n.P und 6:2 lauteten die Resultate aus der diesjährigen Saison.

Unvergessen wird dabei das Rekord-Penaltyschießen vom Januar bleiben, in dem erst nach dem 54. Penalty die Indians als Sieger vom Eis gingen. Wie ernst es die Bärinnen mit dem Pokalturnier nehmen zeigt auch die Tatsache, dass die Mannschaft bereits am Freitag nach Ingolstadt reist, um sich entsprechend gewissenhaft auf das Turnier vorzubereiten. Sowohl Bergkamen (im Jahr 2007) als auch die Indians (im Jahr 2013) konnten das Pokalturnier bislang einmal für sich entscheiden.

Die Anfangszeiten der Finalspiele am Sonntag richten sich nach dem Abschneiden des DEL-Teams vom ERC Ingolstadt. Sollten diese am Sonntag ein Heimspiel bestreiten wird um 14:45 Uhr (Platz 3) und 18:00 Uhr (Finale) gespielt. Sollte kein DEL-Spiel notwendig sein, wird jeweils zwei Stunden früher begonnen.

Zu allen Turnierspielen wird ein Liveticker von Norbert „Noppe“ Stramm angeboten, hier verlinkt.

Weitere Infos auf www.ecdc-frauen.de und www.facebook.com/ECDC.Fraueneishockey

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.