Überraschungserfolg beim FC Memmingen

14. März 2016 von Christine Hassler - Keine Kommentare

Mit einem 1:0 Heimsieg über den Spitzenreiter SV Wacker Burghausen ist dem FC Memmingen in der Fußball-Regionalliga Bayern etwas gelungen, das nicht unbedingt zu erwarten war.

Um dieses Spiel überhaupt austragen zu können, wurden alle Anstrengungen unternommen, denn nur wenige Tage zuvor lag das Spielfeld noch unter einer geschlossenen Schneedecke und musste größtenteils mit Maschineneinsatz geräumt werden.

Gäste-Trainer Uwe Wolf sprach vom „schlechtesten Platz der Liga“, was FCM-Trainer Christian Braun unter gegebenen Umständen locker wegstecken konnte, und das nicht nur, weil der Witterung und der Lage des Platzes zufolge einfach keine besseren Bedingungen möglich waren.

FC Memmingen siegt gegen SV Wacker Burghausen, 12.03.2016

„Auch solche Verhältnisse muss man eben annehmen“, konterte Braun den Seitenhieb von Wolf. – Klar war, welches Team an diesem Tag auf dem tiefen Boden das größere Kämpferherz ausgepackt hatte: „Wir wollten Zusammenhalt, Leidenschaft und Kampf zeigen. Das haben wir auch auf den Platz gebracht“, lobte Braun seine Mannschaft.

Bei eisigem Ostwind und vor 655 Zuschauern wurde der Tabellenführer in der ersten Hälfte zweimal gefährlich: Einmal konnte FCM Torhüter Martin Gruber in der 31. Minute parieren, sechs Minuten später strich der Schuss des Burghauseners knapp am langen Pfosten vorbei.

FC Memmingen siegt gegen SV Wacker Burghausen, 12.03.2016

Vom FCM war während der ersten Hälfte im Angriff nicht viel zu sehen, jedoch konnte die neuformierte Vierer-Kette in der Verteidugung dichthalten. Der Ausfall von Abwehrchef Sebastian Schmeiser konnte kompensiert werden und Rückkehrer Branko Nikolic spielte, als wäre er nie weg gewesen.

Die erste gute Offensiv-Aktion der Memminger sollte dann zum Treffer des Nachmittags führen: Daniel Eisenmann legte vor und der freistehende Fabian Krogler musste im Fünf-Meter-Raum nur noch zum umjubelten 1:0 in der 53. Spielminute einschieben.

FC Memmingen siegt gegen SV Wacker Burghausen, 12.03.2016

Burghausens Trainer Wolf reagierte darauf mit einem Doppel-Wechsel in seinem Team, doch die Burghausener Mannschaft fand kein Mittel mehr, um den Rückstand auszugleichen, auch nicht durch ein regelrechtes Ecken-Festival in der Schlussphase. Im Gegenteil: In der Nachspielzeit hatte der eingewechselte Michael Geldhauser noch zwei Möglichkeiten auf 2:0 zu erhöhen, was jedoch leider nicht gelang.

Mit diesem unerwarteten Sieg haben die Memminger nicht nur das Meisterschaftsrennen wieder spannend gemacht, sondern selbst wichtige Punkte gesammelt. Der Vorsprung auf den nächsten Auswärtsgegner SV Schalding-Heining am kommenden Samstag konnte damit auf auf sieben Punkte ausgebaut werden.

FC Memmingen siegt gegen SV Wacker Burghausen, 12.03.2016

Das FC Memmingen-Team:
Gruber – Niklolic, Anzenhofer, Weiler, Buchmann – Mayer, Hoffmann, Heger, Eisenmann (89. Robinson) – Salemovic (84. Bonfert), Krogler (75. Geldhauser). – Trainer: Braun / Köstner (Reinhardt fehlte erkrankt).

Ein paar mehr Fotos vom Event auf unserer Facebookseite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kostenlosen Newsletter abonnieren!

Verpassen Sie keine neuen Termine, Stellenangebote und Kleinanzeigen mehr. Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter-Service noch heute!

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Bitte beachten Sie die Datenschutzbestimmungen. Sie können den Newsletter in der Newsletter E-Mail abbestellen.