Legendenspiel

16. März 2016 von Christine Hassler - Keine Kommentare

Der ECDC Memmingen beschließt die Eishockey-Saison mit dem „Legendenspiel“ mit NHL-Stars, Olympiasiegern und Fußball-Vize-Europameistern.
Ein solches Stelldichein an prominenten Namen hat Memmingen lange nicht gesehen: Wenn Eishockey-Bayernligist ECDC Memmingen am Samstag, den 19. März 2016 die Saison mit einem Legendenspiel in der Eissporthalle am Hühnerberg beschließt, wird sich ein Großaufgebot internationaler Stars des Sportes die Klinke in die Hand geben:

Mit von der Partie sind unter anderem die Eishockey-Weltstars Martin Rucinsky und Jiri Slegr, sowie die Fußball-Vize-Europameister von 1996 Pavel Kuka, Vladimir Smicer und Karel Poborsky. Organisiert wird das Legendenspiel von Indians-Kapitän Jan Benda. Spielbeginn ist um 16.45 Uhr. Im Anschluss an die Partie gibt es eine Autogramm- und Fotostunde für die Fans und eine bewirtete Saisonabschlussfeier des ECDC Memmingen.

Olympiasieger und Stanley-Cup-Gewinner auf dem Eis am Memminger Hühnerberg – was bis vor kurzem noch undenkbar schien, wird dank der Hilfe von ECDC-Kapitän Jan Benda Realität. Weltstars des Sports treffen in der heimischen Eissporthalle auf eine Legenden-Auswahl aus Deutschland, unter anderem mit den „Hockey Hall of Fame“- Mitgliedern Uli Hiemer und Dieter Medicus. Die Reihen beider Länder-Teams werden jeweils aus prominenten Eishockeyspielern, Fußballern (Europa- und Weltmeisterschafts-Teilnehmer und Champions-League-Sieger), sowie bekannten Vertretern aus Politik und Wirtschaft zusammengestellt. Weitere Namen werden in den kommenden Tagen bekanntgegeben.

Ankündigung Legendenspiel Memmingen, 19.03.2016

Bei Namen wie Martin Rucinsky und Jiri Slegr horchen Eishockeyfans aus der ganzen Welt auf. Rucinsky war dreimal Weltmeister und Olympiasieger von Nagano 1998, und hat 16 Jahre in der nordamerikanischen Profiliga NHL gespielt. Für Edmonton, Quebec, Colorado, Montreal, Dallas, die New York Rangers, Vancouver und St. Louis kam der Stürmer in insgesamt 998 Spielen auf 250 Tore und 376 Assists.

2008 kehrte Rucinsky nach Europa zurück, wurde 2015 noch einmal tschechischer Meister und zum Spieler des Jahres in der Extraliga gewählt, ehe er seine aktive Karriere beendete. Verteidiger Jiri Slegr hat alle drei großen Trophäen (Olympia, WM und Stanley Cup) des Eishockeys gewonnen und gehört seitdem dem „Triple Gold Club“ an. 2002 gewann er den Cup mit den Detroit Red Wings und spielte außerdem in der NHL für Vancouver, Edmonton, Pittsburgh, Atlanta, Detroit und Boston.

Aber auch Fußballfreunde kommen bei Namen wie Pavel Kuka, Vladimir Smicer, Lubos Kubik und Karel Poborsky auf ihre Kosten. Alle vier waren Teil der tschechischen Fußball-Nationalmannschaft, die im Finale der Europameisterschaft 1996 im Londoner Wembley Stadion Deutschland herausforderte. Durch das Golden Goal von Oliver Bierhoff gewann die deutsche Elf damals den Titel, Tschechien wurde Vize-Europameister. Kuka spielte lange Jahre in der Bundesliga für den 1. FC Kaiserslautern und gewann mit dem Verein die Deutsche Meisterschaft und den DFB-Pokal. Vladimir Smicer ist eine Club-Legende beim FC Liverpool, holte UEFA-Cup (2001) und Champions-League-Sieg (2005) mit den Reds. Große internationale Erfahrungen haben auch Karel Poborsky und Lubos Kubik, der einst Co-Trainer der US-amerikanischen Nationalelf war.

Nach dem Spiel nehmen sich alle Prominente noch ausreichend Zeit für eine Foto- und Autogrammstunde. Der ECDC Memmingen übernimmt die Bewirtung und feiert mit den Zuschauern bis in die Abendstunden das Ende der Eishockeysaison 2015/2016.

Der Eintritt beträgt fünf Euro (Kinder unter 12 Jahren 3,50 Euro). Karten für dieses außergewöhnliche Event gibt es an den Tageskassen der Eissporthalle sowie in einem Sondervorverkauf an diesem Samstag, 12. März, von 16 bis 18 Uhr in der Geschäftsstelle des ECDC Memmingen in der Eissporthalle am Hühnerberg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.