Das Frühjahrskonzert des BSG

18. März 2016 von Christine Hassler - Keine Kommentare

Unter dem Motto „Eine Welt und mehr!“ fand am Mittwoch, den 16. und Donnerstag, den 17. März 2016, das traditionelle Frühjahrskonzert des Bernhard-Strigel-Gymnasiums statt.
Es war deutlich zu sehen, dass eine von drei Bildungsausrichtungen am Bernhard-Strigel-Gymnasium neben der naturwissenschaftlich-technologischen und der sprachlichen die künstlerisch-musische ist, denn der Saal des Dietrich-Bonhoeffer-Hauses war zum Bersten gefüllt mit stolzen Eltern, Großeltern und festlich gekleideten jungen Musikerinnen und Musikern,

die aufgeregt hin- und herliefen.

Frühjahrskonzert des BSG Memmingen, 16.&17.03.2016

Im musischen Bereich gibt es am Bernhard-Strigel-Gymnasium ein tolles Wahlangebot: Chor, Vororchester, Orchester, Big-Band, und Kammermusik.
So bewegte sich die Lied- und Musikwahl an diesem Frühjahrskonzert passend zum Motto quer durch unterschiedliche Kulturen und quer durch verschiedene Musikrichtungen als Vorgaben für Chor-Interpretationen, oder instrumental gespielte Stücke, sowie quer durch die Jahrhunderte.

Musikalische Vielfalt war das Zauberwort und die gewählten Lieder, als auch die Instrumentalstücke sollten vor allem einen Bezug zur „Welt“ als solches haben, als Vielfältiges, vielschichtiges Ganzes.

Frühjahrskonzert des BSG Memmingen, 16.&17.03.2016

Nach einer kurzen Ansprache von Studiendirektor Ulrich Schefter hörten wir zu Beginn aus der Don Quichote-Suite von Telemann die Ouverture, den Liebesseufzer, Sancho Panzas Esel und Attacke auf die Windmühlen, gefolgt vom musikalischen Thema des Filmes Game of Thrones, vorgetragen vom Vororchester unter der Leitung von Iris Brennich.

Der Unterstufenchor sang unter der Leitung von Barbara Wegmeier zwei traditionelle jiddische Lieder (A Geneiwe und Kaskele), ein traditionell chassidisches Lied (Nigun), und zwei Lieder aus der Filmmusik des HOBBIT (Misty Mountains und Blunt the knives).

Frühjahrskonzert des BSG Memmingen, 16.&17.03.2016

Der Mittelstufenchor brachte die enorme Bühne bereits an ihre Grenzen, und dicht gedrängt, doch voller Freude und Elan sang die große Gruppe unter der Leitung von Jürgen Brennich für uns Turning Tables (Adele Adkins & Ryan Tedder), Ich hab die Nacht geträumt (Almanach/Buchenberg), dann eine wunderschöne Version des Earth Song von Michael Jackson und zuletzt Hello (Adkins/Kurstin).

Die Solistengruppe des Oberstufenchors war dann wieder eine etwas überschaubarere Gruppe und trugen Zwei Welten vor unter der Leitung von Heike Swoboda-Mayer.
Zusammen mit der instrumentalen Big-Band Gruppe sang die Solistengruppe des Oberstufenchors und zusammen ließen sie uns teilgaben an The Chicken (A. J. Ellis/Kriss Berg), den berühmt gewordenen Song Africa (Paich & Porcaro/Ford) und It don´t mean a thing (…if you ain´t got that Swing…) von Duke Ellington.

Frühjahrskonzert des BSG Memmingen, 16.&17.03.2016

Nachdem sich der Saal durch die vielen Musiker und Zuschauer inzwischen zu tropischen Temperaturen aufgeheizt hatte, kam nun eine Pause mehr als gelegen.
Nach der Pause reichte dann die Bühne längst nicht mehr aus für die riesige Gruppe, die der Oberstufenchor zusammen mit dem großen Orchester einnahm. Auf und um die Bühne herum gruppiert sangen und spielten sie Adiemus von Karl Jenkins und Nicholas Hare, dirigiert von Ulrike Neidhardt, Leiterin des großen Orchesters. Im Anschluss spielte das große Orchester Memory aus dem Musical CATS (Andrew Lloyd Webber/B. Lowden) und die Musik von FROZEN (K. Anderson-Lopez/Krogstad).

Umso erstaunlicher war bei den vielen Wechslen auf der Bühne und der Vielzahl an Musikerinnen und Musikern, dass der Auf- und Abbau der wechselnden Gruppierungen so reibungslos und organisiert und ohne (sichtbare) Zwischenfälle ablief.

Frühjahrskonzert des BSG Memmingen, 16.&17.03.2016

Zum Abschluss hörten wir noch vom Oberstufenchor Dry your tears Africa von John Williams/Snyder aus dem Spielberg-Film Amistad, Kia Hora Te Marino (Christopher Tin), Stairway to heaven von Led Zeppelin (Jimmy Page/Robert Plant) in einer fantastischen Chorversion, begleitet von Heike Swoboda-Mayer am Piano, und zu guter Letzt New York, New York aus dem gleichnamigen Musikfilm von Martin Scorsese.

Wir möchten hier allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern als auch den Leitern der jeweiligen musikalischen Gruppierungen des BSG danken für einen bezaubernden Abend!

Viel mehr Fotos vom Event auf unserer Facebookseite!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kostenlosen Newsletter abonnieren!

Verpassen Sie keine neuen Termine, Stellenangebote und Kleinanzeigen mehr. Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter-Service noch heute!

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Bitte beachten Sie die Datenschutzbestimmungen. Sie können den Newsletter in der Newsletter E-Mail abbestellen.