FC Memmingen-News und nächstes Spiel am Wochenende

18. März 2016 von Christine Hassler - Keine Kommentare

FCM-Schlager gegen FC Bayern München II muss verlegt werden – Nächstes Regionalliga-Derby des FC Memmingen am morgigen Samstag in Passau – Planung des FC Memmingen für die nächste Saison in vollem Gange. –

Das für Gründonnerstag, 24. März, geplante Regionalliga-Heimspiel des FC Memmingen gegen den FC Bayern München II ist kurzfristig abgesagt worden. Verbandsspielleiter Josef Janker teilte den FCM-Verantwortlichen am heutigen Freitagvormittag mit, dass

die Münchner in der kommenden Woche Auswahlspieler abstellen müssen. Die DFB-Statuten sehen vor, dass dann Punktspiele auf Antrag des Betroffenen verlegt werden können. Ein Nachholtermin für das Spiel steht noch nicht fest. Wohl wird es jedoch sehr eng, denn die Memminger sind auch noch im Pokal vertreten und müssen ohnehin schon zwei Regionalliga-Begegnungen nachholen. Je nach Weiterkommen im Pokal kommt momentan nur ein Wochentag in der vorletzten oder letzten April-Woche in Frage.

Der FC Memmingen reagierte etwas verärgert auf die Absage, zumal die Organisation für das Schlager-Heimspiel schon auf vollen Touren lief. Werbemaßen, sowie der Vorverkauf wurde bereits gestartet und neben der vergeblichen Arbeit bleibt der Verein damit auch auf nicht unerheblichen Kosten sitzen. Am attraktiven Gründonnerstag vor den Osterfeiertagen war eine große Kulisse in der Arena erwartet worden. Bereits gekaufte Karten bleiben für den noch festzulegenden Ersatztermin nach Vereinsangaben gültig.

Zudem gerät das Tabellenbild durch die Absage noch weiter in Schieflage. Ganz untätig bleibt der FCM an Ostern jedoch nicht: Am Ostermontag steigt um 14 Uhr das Heimspiel gegen den TSV Buchbach.

FC Memmingen-News & anstehendes Spiel, 18.03.2016

Nächstes Regionalliga-Derby des FC Memmingen am morgigen Samstag in Passau

Nach dem gelungenen Wiederauftakt mit dem Überraschungssieg gegen Spitzenreiter Wacker Burghausen (1:0) will der FC Memmingen in der Fußball-Regionalliga Bayern nachlegen. Am Samstag geht es in die Dreiflüssestadt Passau zum abstiegsgefährdeten SV Schalding-Heining (Spielbeginn: 14 Uhr). Angesichts des beginnenden Frühlingseinzugs dürfte der Austragung der Partie nichts im Wege stehen, auch wegen erheblichem Termindruck beider Seiten.

Beide Mannschaften haben bislang zusammen mit dem TSV Rain die wenigsten Begegnungen austragen können. Am vergangenen Dienstag wurde Schalding-Heining noch einmal vom Schnee zurückgepfiffen und die Nachholbegegnung in Unterhaching fiel erneut aus. Der SVS steht mit 21 Punkten genauso wie Viktoria Aschaffenburg auf einem Relegations-Abstiegsplatz. Der FCM hat momentan sieben Punkte Vorsprung gegenüber dem SV Schalding-Heining und möchte diesen möglichst nicht nur halten, sondern weiter ausbauen.

Der Gegner
In Bayerns Fußball-Oberhaus mitspielen zu dürfen, ist für die Passauer Vorstädter nach wie vor etwas ganz Besonderes und so zählt für die Truppe von Trainer Mario Tanzer nur der Klassenerhalt, der schwer genug werden dürfte. In den beiden Spielen nach der Winterpause ging seine Mannschaft jeweils mit 0:2 gegen die Spitzenclubs Burghausen und Bayern München II leer aus, zeigte aber dennoch ansprechende Leistungen.

Das FCM-Team
Ihre Vorstellung beim 1:0 über Burghausen haben FCM-Torhüter Martin Gruber sowie den Verteidigern David Anzenhofer und Branko Nikolic Berufungen in die FUPA-Elf des Spieltags eingebracht. Mit Fabian Krogler, Muriz Salemovic und Edgar Weiler schafften es bei der Abstimmung und Bewertung des Internetportals sogar noch drei weitere Spieler den Sprung in den erweiterten Kreis. Mit diesen Akteuren plant der FCM nicht nur für die weitere Saison, sondern auch darüber hinaus. Die meisten von den Genannten haben auch schon fix zugesagt. Für Passau stehen auch wieder Kapitän Sebastian Bonfert, der gegen Burghausen nur einen Kurzeinsatz hatte, Abwehrchef Sebastian Schmeiser und voraussichtlich Vinko Sapina im Kader. Sapina spielte zuletzt 35 Minuten bei der U21 in der Landesliga.

Das Hinspiel
Am 8. Spieltag feierten die Memminger vor über tausend Zuschauern im Schlussspurt einen 3:0 Heimerfolg. Damals trafen in der letzten Viertelstunde „Bobo“ Mayer per Foulelfmeter und Michael Geldhauser zweimal.

Die Aufstellung des FC Memmingen
Tor: Gruber – Nikolic, Anzenhofer, Weiler, Buchmann – Mayer, Heger, Hoffmann, Eisenmann – Salemovic, Krogler.
Auswechselbank: Bonfert, Schmeiser, Meichelböck, Robinson, Geldhauser, Sapina, Beigl (Tor).
Schiedsrichter: Riepl (Altenerding); Assistenten: Keck, Spyra.

FC Memmingen-News & anstehendes Spiel, 18.03.2016

Der FC Memmingen plant für die nächste Saison

Mit dem Überraschungserfolg gegen Tabellenführer Burghausen im Rücken kann der FC Memmingen (12. Platz/28 Punkte) der Restsaison in der Fußball-Regionalliga Bayern etwas entspannter entgegensehen. Sollte der FCM beim Kellerkind SV Schalding-Heining (15. Platz/21 Punkte) am Samstag nicht leer ausgehen, ist weiterhin alles im Lot. Würde ein „Dreier“ gelingen, wäre es sogar optimal und trotz strengem Programm wären die Weichen für einigermaßen sorgenfreie Wochen gestellt.

Parallel zur aktuellen sportlichen Entwicklung werden bereits die Weichen für die nächste Saison gestellt. Die Planungen der sportlichen Leitung um Bernd Kunze sind bereits recht fortgeschritten: „Mit den meisten Spielern haben wir schon gesprochen. Unser Ziel ist es den Stamm zusammenzuhalten“.

Knapp 30 Spieler kann Kunze mit seinen Mitstreitern für den Regionalliga- und Landesliga-Kader schon fix vermelden, darunter auch drei Neuzugänge. Laut Vereinbarung werden die Namen vom FCM jedoch erst dann veröffentlicht, wenn die abgebenden Vereine oder die Spieler selbst den Wechsel bekanntgeben.

Von den Junioren, die aus der bisherigen A-Jugend ins Aktivenlager wechseln, bleiben fünf davon sicher. Von den Perspektivspielern haben Philipp Boyer, Jamey Hayse, Fabian Lutz und Adrian Zuka frühzeitig für ein weiteres Jahr zugesagt, was Kunze besonders freut: „Es ist kein Geheimnis, dass andere Vereine an diesen Talenten sehr interessiert waren“.

Markante Eckpfeiler bleiben, wie beispielsweise Torhüter Martin Gruber, Abwehrchef Sebastian Schmeiser oder auch Daniel Eisenmann. Mit Kapitän Sebastian Bonfert und Vinko Sapina wurden Gespräche Ende März/Anfang April vereinbart. Bei Bonfert wird der Beruf über das weitere fußballerische Engagement entscheiden. Sapina will über seine sportliche Zukunft im Stadion erst nach den Prüfungen entscheiden.

Erster Fokus jedoch ist das Samstags-Gastspiel in Passau. „Gegen Burghausen haben wir kämpferisch überzeugt, jetzt müssen wir uns auch noch spielerisch verbessern“, fordert FCM-Trainer Thomas Reinhardt vor der „unangenehmen Aufgabe“ gegen Schalding-Heining. Dort hofft Manager Markus Clemens nach Niederlagen gegen Burghausen und Bayern München II mit Memmingen „einen Gegner mit gleicher Kragenweite zu haben“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kostenlosen Newsletter abonnieren!

Verpassen Sie keine neuen Termine, Stellenangebote und Kleinanzeigen mehr. Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter-Service noch heute!

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Bitte beachten Sie die Datenschutzbestimmungen. Sie können den Newsletter in der Newsletter E-Mail abbestellen.