FC Memmingen – FC Bayern München II endet 0:0, Ostermontag nächstes Derby

26. März 2016 von Christine Hassler - Keine Kommentare

In der Memminger Arena mit „für die Jahreszeit ganz akzeptablen Platzverhältnissen“ wie FC Bayern München II-Trainer Heiko Vogel es ausdrückte, endete die Begegnung zwischen dem FC Memmingen und dem FC Bayern München II mit einem 0:0 Unentschieden.

Die „Bayern-Amateure“ gaben ein etwas gewöhnungsbedürftiges Bild ab: Angesichts von 13 Ausfällen durch Auswahlabstellungen und Verletzungen traten die Münchner mit einem 5-4-1 System an.

Mit fünf Mann in der Abwehr wird eine Bayern-Mannschaft so defensiv nicht mehr allzu bald zu sehen sein. Aber Heiko Vogels Taktik ging auf.

Mit zunehmender Spielzeit machten seine Youngsters, die den Kader aus den U19-Bundesliga-Junioren auffüllten, es zwischen den verbliebenen Eckpfeilern der Mannschaft immer besser und hielten hinten dicht. Die Memminger schafften es nicht den Abwehrriegel zu knacken, wollten aber auch nicht in die durchaus gefährlichen Konter der Gäste laufen.

FC Memmingen vs. FC Bayern München II, 24.03.2016

So gab es beim „Sicherheitsfußball“ nur wenige aufregende Szenen. Die größte Glanztat des Abend vollbrachte FCM-Torhüter Martin Gruber, als Bayern-Youngster Mario Crnicki der Ball nach einer verunglückten Abwehr vor die Füße fiel und der Memminger Keeper den Schuss mit einer glänzenden Parade an die Latte lenkte.

Das Lob vom Gästetrainer blieb nicht aus: „Mit starken Paraden hat Gruber uns leider die drei Punkte gekostet.“ Insgesamt jedoch war Heiko Vogel vom FC Bayern München II zufrieden mit seiner Mannschaft, die so in dieser Besetzung noch nie zusammengespielt hatte.

Christian Braun auf Memminger Seite tat sich schwer mit einer Einschätzung des Spiels: „So richtig wissen wir nicht, wie wir den Punkt bewerten sollen. Es war sehr schwer gegen das 5-4-1-System der Bayern durchzukombinieren und wir mussten höllisch aufpassen nicht in Konter zu laufen“.

FC Memmingen vs. FC Bayern München II, 24.03.2016

In der Schlussminute hatten die Memminger Fans noch den Torschrei auf den Lippen, doch der zurückgekehrte Kapitän Sebastian Bonfert und Edgar Weiler tauchten freistehend mit ihren Köpfen nach einer Mayer-Ecke vorbei.

1.813 Zuschauer sorgten bei diesem trockenen aber kalten Abend zwar für einen guten Zuspruch in der Arena, die Kulisse blieb jedoch etwas unter den Erwartungen.

Aufstellung FC Memmingen:
Gruber – Nikolic (86. Robinson), Weiler, Anzenhofer, Eisenmann – Heger, Bonfert, Hoffmann, Mayer – Salemovic (61. Sapina), Krogler (68. Geldhauser).

Aufstellung FC Bayern München II:
Rößl – Pohl, Walter, Basta, Günzel, Steinhart – Micheli, Weihrauch, Bösel, Stefandl (80. Stingl) – Crnicki (88. Strein).

FC Memmingen vs. FC Bayern München II, 24.03.2016

Prominente Tribünengäste

Im Publikum fanden sich beim Regionalliga-Spiel zwischen dem FC Memmingen und dem FC Bayern München II einige prominente Gäste: Unter den zahlreichen Scouts und Talentspähern wurde Cheftrainer Jürgen Kramny vom VfB Stuttgart entdeckt, der zur Beobachtung eines Bayern-Spielers nach Memmingen gekommen sei. Der zur Zeit verletzte Fußballprofi Martin Dausch (MSV Duisburg) schaute auf Heimaturlaub in Markt Rettenbach an seiner früheren Wirkungsstätte vorbei und wurde herzlich begrüßt.

Auch Dr. Rainer Koch, BFV-Präsident und derzeitiger DFB-Interimspräsident, saß noch einige Zeit nach dem Abpfiff in der FCM-Stadiongaststätte und unterhielt sich sichtlich entspannt mit dem FCM-Vorsitzenden Armin Buchmann, Oberbürgermeister Ivo Holzinger und Bürgermeister Werner Häring.

Trotz vollem Terminkalender hält Koch engen Kontakt mit „seinen“ Amateuren an der Basis, versucht mindestens einmal pro Saison jeden Regionalliga-Verein zu besuchen und sich mit den Verantwortlichen auszutauschen. Im Halbzeitinterview bezeichnete Koch die Regionalliga-Bayern in ihrem vierten Jahr als ein Erfolgsmodell mit hohem Spielniveau und steigenden Zuschauerzahlen.

Angesichts der Terrorangst in Europa sah er bei den anstehenden Länderspielen der deutschen Nationalmannschaft in Berlin und München keine Gefahr. Auch seitens des DFB werde alles für die Sicherheit getan, außerdem dürfe Europa nicht vor dem Terror einknicken. „Das sind Angriffe auf unsere Gesellschaft“, so der Fußballfunktionär.

Die Nachbargemeinde Aichstetten im Blickpunkt

Der aus der württembergische Nachbargemeinde Aichstetten stammende Sänger Kevin Prinz schmetterte erneut die FCM-Hymne durch die Arena und erwies sich als Glücksbringer, denn bei seinen Live-Auftritten haben die Memminger noch nie verloren. Kevin Prinz wurde auch von den Bambinis des SV Aichstetten freudig beklatscht, die zusammen mit dem jüngsten FCM-Nachwuchs die Mannschaften als Eskort-Kids aufs Feld begleiteten.
In der Halbzeitpause übergaben Monika und Reinhard Oelhaf (von der gleichnamigen Firma) ebenfalls aus Aichstetten den Bayernliga-A-Junioren des FC Memmingen einen neuen Trikotsatz und wurden als Sponsoren vorgestellt. Und schließlich hielt Torhüter Martin Gruber den einen Punkt beim 0:0 maßgeblich fest – auch er stammt aus Aichstetten.

FC Memmingen vs. FC Bayern München II, 24.03.2016

Nächstes Derby am Ostermontag

Am Ostermontag steht für den FC Memmingen bereits das nächste wichtige Heimspiel an. In einer Nachholbegegnung gastiert um 14 Uhr der TSV Buchbach in der Memminger Arena.
Für den FC Memmingen gilt es im Nachholspiel der bayrischen Fußball-Regionalliga am Ostermontag nachzulegen. „Mit einem Sieg können wir uns den Punkt gegen Bayern II vergolden“, hofft FCM-Trainer Christian Braun auf eine gelungene Oster-Bescherung.
Durch das 0:0 gegen Bayern München II haben die Memminger fünf Punkte Vorsprung vor der Abstiegszone, der mit einem Heimsieg gegen Buchbach weiter ausgebaut werden könnte. Die Gäste, mit denen der FCM gleichziehen will, waren am Gründonnerstag ebenfalls im Einsatz und unterlagen gegen Ingolstadt II mit 0:2. TSV-Trainer Anton Bobenstetter sah seine Mannschaft hier nicht schwächer, bemängelte jedoch die schlechte eigene Chancenverwertung.

Die gegnerische Mannschaft

Der Dorfclub TSV Buchbach hat sich zu einer festen Größe im bayerischen Amateur-Spitzenfußball entwickelt. Wie auch der der FC Memmingen versucht er sich immer bestmöglich hinter den Regionalliga-Spitzenclubs einzuordnen. Mit momentan 32 Punkten ist der Klassenerhalt noch nicht gemeistert, doch Substanz hat die Buchbacher Mannschaft allemal. Kontinuität vor allem auf der Trainerbank heißt eines der Zauberwörter, denn Coach Anton Bobenstetter und seine Assistenten Walter Werner und Sepp Harlander haben bereits für eine weitere Saison verlängert, so auch Torwart-Trainer Roland Schreiber.

Die FCM-Aufstellung

Abwehrchef Sebastian Schmeiser wird weiter ausfallen, der sich bei einem Auffahrunfall ein HWS-Trauma zugezogen hatte und vom Arzt vorübergehend Sportverbot verordnet bekam. Branko Nikolic ging lädiert aus dem Spiel gegen Bayern II: Ob es eine Muskelverhärtung oder Zerrung ist und er gegen Buchbach antreten kann, ist noch ungeklärt. Tim Buchmann steht wieder zur Verfügung und auch sonst ist die Bank wieder gut besetzt. Brauns Trainerkollege Thomas Reinhardt ist froh darüber, dass in diesen wichtigen Wochen nahezu die Bestbesetzung zur Verfügung steht.

Das Hinspiel

Buchbach war immer ein unangenehmer Gegner. Im August beim 1:1 Unentschieden wurde zum ersten Mal in den bisherigen Viertliga-Treffen ein Punkt geholt. Vinko Sapina erzielte damals den Führungstreffer. Der Ausgleich der Buchbacher gelang noch in der Schlussphase.

Das voraussichtliche Aufgebot des FC Memmingen

Tor: Gruber – Nikolic (Buchmann), Anzenhofer, Weiler, Eisenmann – Mittelfeld: Hoffmann, Bonfert, Heger, Mayer – Angriff: Salemovic, Krogler.
Auswechselspieler: Meichelböck, Robinson, Zuka, Lhotzky, Geldhauser, Sapina, Beigl (Tor).
Schiedsrichter: Marx (Welzheim); Assistenten: Ehrwald, Marquart.

Ein paar mehr Fotos zum Spiel gegen Bayern München II auf unserer Facebookseite. – (Wir entschuldigen uns für die mangelhafte Qualität der Fotos angesichts der schwierigen Lichtverhältnisse bei Flutlicht.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kostenlosen Newsletter abonnieren!

Verpassen Sie keine neuen Termine, Stellenangebote und Kleinanzeigen mehr. Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter-Service noch heute!

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Bitte beachten Sie die Datenschutzbestimmungen. Sie können den Newsletter in der Newsletter E-Mail abbestellen.