Erfolgreiche Premiere der KAB-Theatergruppe Memmingen

5. April 2016 von Christine Hassler - Keine Kommentare

Eine gelungene Premiere feierte am vergangenen Freitag die KAB-Theatergruppe im gut besuchten Maximilian-Kolbe-Haus mit der Komödie „von allen Geistern verlassen“ von Regina Harlander unter der Regie von Rainer Birk. –

Schon Goethes Zauberlehrling musste die leidvolle Erfahrung machen, das einmal zu Hilfe gerufene Geister nicht unbedingt nach getaner Arbeit gleich wieder verschwinden…

Unter dem Künstlernamen „Madame Ozeana“ (Claudia Zettler) hält Olga sich, ihren Angestellten Rudi und Ihre Schwester Erna (Sabine Haug) als Wahrsagerin über Wasser. Dabei nimmt sie es ausgerechnet mit der Wahrheit überhaupt nicht genau, sondern prophezeit zahlungskräftigen Kundinnen genau das, was diese hören wollen.

In den vergangenen Jahren mussten die beiden unverheirateten Schwestern genau aus diesem Grund bereits öfters ihren Wohnort wechseln. Gerade haben die Beiden wieder einmal ein neues Heim bezogen und Erna hofft, dass nun endlich ruhigere Zeiten einkehren werden.

Von allen Geistern verlassen, KAB-Theatergruppe Memmingen, 01.04.2016

Doch Olga denkt schon wieder ans Geldverdienen und hat ihre Stammkundin, die naive Gattin des Bürgermeisters, zu einer neuen Sitzung eingeladen. Frau Sonntag gibt sich jedoch dieses Mal mit den mehr als ausweichenden Andeutungen ihrer Wahrsagerin nicht zufrieden und drängt auf genauere Auskünfte – Geld soll dabei keine Rolle spielen.

Olga erliegt dieser Versuchung und überlegt sich ein möglichst spektakuläres Programm. Sie beschließt, eine Geisterbeschwörung abzuhalten. In Ihrer naiven Unbedarftheit hat jedoch Madame Ozeana die Folgen Ihres Tuns nicht bedacht, denn sie wird den Geist, den sie rief, nun nicht mehr los. Der heraufbeschworene gute Geist (Gerd Zettler) mutiert zum Plagegeist und nimmt fortan überaus interessiert an Ihrem, sowie dem Leben Ihrer Schwester teil.

Auch mit einer Geisteraustreibung des Pfarrers Fromm (Severin Sailer) ist Geist Max nicht zu einer Rückkehr zu bewegen. Licht ins Dunkel bringt erst Max frühere Bekanntschaft: Die Pennerin Paula (Ulli Birk) schüttet den beiden Schwestern für eine gute Brotzeit Ihr Herz aus und gemeinsam fassen Sie einen Plan, um Max wieder ins Jenseits zu befördern. – Doch was haben der Bürgermeister (Rainer Birk) und seine Frau (Edith Maier) damit zu tun?

Die einzelnen Rollen sind bestens auf die Schauspieler zugeschnitten. Viel Situationskomik und der Reiz des Geheimnisvollen zeichnen dieses Stück aus. Unter der Regie von Rainer Birk tragen die Akteure mit viel Spaß, Spannung, und Herzblut zum Erfolg dieses Stücks bei, was ein langanhaltender Schlussapplaus bei der Premiere unterstrich.

Weitere Spieltermine sind der 08. und 09.04 um 20:00 Uhr, und Sonntag, 10.04 um 18:00 Uhr. Alle Termine werden in unserem Veranstaltungskalender angekündigt.

Karten gibt es bei Gerd Zettler, Tel. 74698, unter KAB-Theatergruppe@web.de, oder an der Abendkasse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kostenlosen Newsletter abonnieren!

Verpassen Sie keine neuen Termine, Stellenangebote und Kleinanzeigen mehr. Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter-Service noch heute!

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Bitte beachten Sie die Datenschutzbestimmungen. Sie können den Newsletter in der Newsletter E-Mail abbestellen.