Unterlagen für das Planfeststellungsverfahren für die Elektrifizierung der Bahnstrecke M – MM – LI ab Montag einsehbar

7. April 2016 von Christine Hassler - Keine Kommentare

Die Bundesrepublik Deutschland, die Schweizerische Eidgenossenschaft, der Freistaat Bayern und die Deutsche Bundesbahn haben vereinbart, die Bahnverbindung München – Zürich schneller zu machen.

Ziel des Ausbaus der Strecke München – Memmingen – Lindau – Grenze Deutschland-Osterreich (ABS 48) ist es, die Strecke im Fernverkehr in deutlich unter zwei Stunden zu fahren. Durch die durchgehende Elektrifizierung und den schnellen Ausbau wird

genau dies erzielt. Im Endausbau ermöglichen diese Maßnahmen eine Fahrzeit zwischen München und Zürich von 3 Stunden 15 Minuten. Neben den Fernreisenden zwischen beiden Metropolen profitieren davon auch die umliegenden Regionen, da auch im Nahverkehr die Fahrzeiten verkürzt werden können und Lärmschutzmaßnahmen ergriffen werden.

Unterlagen zur Elekrifizierung Abschnitt M-MM-Li liegen ab 11.04.16 im Memminger Rathaus aus

Offiziell hat nun das Eisenbahn-Bundesamt das Anhörungsverfahren zur Planfeststellung für das Vorhaben (ABS 48 Ausbaustrecke München – Lindau – Grenze D/A, Planfeststellungsabschnitt 8 Memmingen – Landesgrenze Bayern/Baden-Württenberg) eingeleitet und die Regierung von Schwaben mit der Durchführung des Anhörungsverfahrens zur Planfeststellung beauftragt.

Die Planunterlagen für das Bauvorhaben beinhalten neben dem Erläuterungsbericht zudem ein Bauwerksverzeichnis, Grunderwerbspläne, Gutachten und mehreren Übersichts- und Lagepläne.

Die Planunterlagen sind nun öffentlich einsehbar und liegen in der Zeit von Montag, den 11.04.2016 bis einschließlich Dienstag, den 10.05.2016 in der Rathaushalle (Eingangsbereich) der Stadt Memmingen aus.

(Öffnungszeiten: Montag – Donnerstag von 08:00 Uhr – 17:00 Uhr und Freitag von 08:00 Uhr – 13:00 Uhr).

Parallel dazu besteht die Möglichkeit zur Einsichtnahme im Internet unter http://evit-net.de/abs48/pfa8/.

Am 19.04.2016 ab 17:00 Uhr stehen darüber hinaus in der Rathaushalle Mitarbeiter der DB Netz AG zur Verfügung, die Einzelfragen der Bürgerinnen und Bürger zu den Planunterlagen beantworten können.

Jeder Bürger, dessen Belange durch das Vorhaben berührt werden, kann bis spätestens zwei Wochen nach Ablauf der Auslegungsfrist, d.h. bis einschließlich Dienstag, den 24.05.2016, schriftlich oder zur Niederschrift bei der Stadt Memmingen (Marktplatz 1, 87700 Memmingen) oder bei der Regierung von Schwaben (Fronhof 10, 86152 Augsburg, Zimmer Nr. S 208) Einwendungen erheben. Maßgeblich ist dabei das Eingangsdatum bei der Verwaltungsbehörde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kostenlosen Newsletter abonnieren!

Verpassen Sie keine neuen Termine, Stellenangebote und Kleinanzeigen mehr. Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter-Service noch heute!

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Bitte beachten Sie die Datenschutzbestimmungen. Sie können den Newsletter in der Newsletter E-Mail abbestellen.