„Verlieren verboten“ hat gewirkt: der FC Memmingen gewann gegen TSV Rain mit 4:1

13. April 2016 von Christine Hassler - Keine Kommentare

„Verlieren verboten“, hatte FC Memmingens Vorsitzender Armin Buchmann seinen Mannen im Mannschaftsbus eingetrichtert. Die Worte fielen wohl auf fruchtbaren Boden, denn mit einem 4:1 (2:0) gelang der zweite Auswärtssieg der Saison im Regionalliga-Nachholspiel beim TSV Rain und damit der erhoffte Befreiungsschlag im Abstiegskampf.
Gegenüber der Fürth-Niederlage lief Memmingen mit zwei Veränderungen in der Startelf auf:

Sebastian Schmeiser kehrte nach einigen Wochen Pause für den beruflich verhinderten Eddy Weiler in die Innenverteidigung zurück und Tim Buchmann rückte in die Außenverteidigung. Daniel Eisenmann wurde von Beginn an auf die linke Außenbahn beordert.

Die erwartete starke Rainer Gegenwehr im Abstiegskampf blieb aus und Memmingen spielte konzentriert. In der 13. Minute gingen die Memminger bereits in Führung: Dennis Hoffmann gewann einen Zweikampf im Mittelfeld und passte in den freien Raum. Fabian Krogler erreichte ihn günstig und verwandelte zum 1:0.

Die Erleichterung war groß, nachdem die erste Memminger Führung nach fünf Punktspielen gelang. Der Auftrieb animierte den FCM dazu nachzulegen. Andreas „Bobo“ Mayer zielte die folgende Tormöglichkeit noch vorbei, eine Minute später landete dann der zweite Treffer: Daniel Eisenmann traf das Netz via Innenpfosten, ähnlich wie das, das die Memminger zuletzt im Spiel gegen Fürth kassieren mussten, dieses Mal konnte der FCM ein solches Tor auf sein Konto zum 0:2 (33.) Vorsprung verbuchen.

Archivbild
Archivbild

Der vermeintlich klare Vorsprung wurde in der zweiten Halbzeit jedoch nicht zum Selbstläufer. Die Memminger versuchten mit den Kräften zu haushalten, da es bereits am kommenden Freitag mit dem schweren Heimspiel gegen den Tabellendritten 1. FC Nürnberg II weitergehen wird.

Die Rainer setzten zu diesem Zeitpunkt alles auf eine Karte und der Joker stach. Der gerade eingewechselte Fatlum Talla erzielte den 1:2 (64.) Anschlusstreffer nach einem Freistoß aus dem Getümmel heraus und schürte noch einmal die Hoffnungen der (nur) 250 heimischen Fans.

Die Memminger Spieler antworteten und legten nach: Salemovic und Mayer entblößten die Rainer Abwehr und der 35-jährige Routinier Andreas Mayer machte mit dem 1:3 seinen 9. Saisontreffer (70.). Drei Minuten vor dem Ende umkurvte Salemovic gleich zwei Gegenspieler, machte mit dem 1:4 den Deckel drauf und krönte damit seine starke Leistung der vergangenen Wochen mit einem weiteren Tor.

Als einzigen Wehrmutstropfen kassierte FCM-Abwehrspieler David Anzenhofer seine fünfte Gelbe Karte und muss gegen Nürnberg II aussetzen.

Aufstellung des TSV Rain:
Jozininovic – Bobinger, Schuster, Triebel (46. Liebsch), Nießner – Müller, Habermeyer, Friedl (61. Talla), Mitterhuber – Cosic (84. Herger), Doll.

Aufstellung des FC Memmingen:
Gruber – Nikolic, Schmeiser (76. Lhotzky), Anzenhofer, Buchmann – Mayer, Sapina, Hoffmann, Eisenmann – Salemovic (89. Zuka), Krogler (81. Bonfert).

Die Memminger Toreerzielten: 0:1 (13.) Krogler, 0:2 (33.) Eisenmann, 1:3 (70.) Mayer, 1:4 (87.) Salemovic.

Schiedsrichter: Berg (Landshut). – Gelbe Karten: Bobinger / MM Anzenhofer.
Zuschauer: 250.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kostenlosen Newsletter abonnieren!

Verpassen Sie keine neuen Termine, Stellenangebote und Kleinanzeigen mehr. Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter-Service noch heute!

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Bitte beachten Sie die Datenschutzbestimmungen. Sie können den Newsletter in der Newsletter E-Mail abbestellen.