Unternehmensgruppe Dorr spendet 2 500 Euro für soziale Projekte

14. April 2016 von Christine Hassler - Keine Kommentare

Insgesamt 2 500 Euro spendete die Dorr Unternehmensgruppe aus Kempten für soziale Projekte in der Stadt Memmingen. Mit dem Geld wurde eine Bepflanzung für die Lindenschule realisiert und ein Teil des Betrages wird als Zuschuss für die Wanderausstellung „Alles unter einem Hut!? – Flexible Lebensentwürfe für Frauen und Männer“ des Frauennetzwerkes verwendet.

Werner Voth, Geschäftsführer der Dorr Unternehmensgruppe erklärte die Hintergründe der Spende: „Seit 1985 gibt es eine Niederlassung der Firma Dorr in Memmingen. Wir legen großen Wert darauf, dass an jedem Firmensitz der Dorrgruppe für soziale Projekte gespendet wird.“

Dorr-Spende für soziale Projekte der Stadt Memmingen, April 2016

„Ich möchte der Firma Dorr ausdrücklich für Ihre großzügige Spende danken“, betonte Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger an Dorr-Geschäftsführer Werner Voth und Klaus Roggors, Niederlassungsleiter in Memmingen gewendet, und begrüßte die Ehrengäste im Pausenhof der Lindenschule.

Vier 15-jährige Linden hatte die Stadtgärtnerei im Pausenhof für die Pflanz-Aktion vorbereitet, passend zum Namen der Schule. Mit Blick auf die bereits im Schulhof stehenden Bäume bemerkte Dr. Holzinger: „Es wird wohl so dreißig Jahre dauern, bis die jetzt gepflanzten Linden die Größe erreichen werden…“

Schulleiter Franz Schneider freute sich: „Durch Ihre Spende ist es jetzt möglich, das Lindenareal im Pausenhof zu erweitern.“ Die neu gepflanzten Bäume ergänzten den Lindenbestand aus den 80er Jahren. Die „Kunstwerke“ aus den alten Ahornbäumen mussten vor kurzem aus Sicherheitsgründen gefällt werden, an deren Platz stehen nun die neuen Linden.

Mit den vorbereiteten Spaten legten die Ehrengäste selbst Hand an, während die Schülerinnen und Schüler der Lindenschule die Pflanz-Aktion freudig beobachteten.

Dorr-Spende für soziale Projekte der Stadt Memmingen, April 2016

Anlässlich des 20-jährigen Jubiläums des Frauennetzwerkes Memmingen e.V. und gleichzeitig 20 Jahre Bayerisches Gleichstellungsgesetz konzipierte der Vorstand des Frauennetzwerkes und die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Memmingen eine Wanderausstellung unter dem Namen „Alles unter einem Hut!? – Individuelle Lebensentwürfe für Frauen und Männer“. 500 Euro der Spende der Firma Dorr gehen als Zuschuss an dieses Ausstellungsprojekt.

Berta Huber, die Vorsitzende des Frauennetzwerkes, bedankte sich sehr herzlich für die großzügige Spende: „Die Vereinbarkeit von Familien und Beruf ist ein Dauerthema. Hier gibt es kein Patentrezept“. Die Ausstellung solle daher in erster Linie zum Nachdenken anregen und dazu anstoßen, Ideen zu entwickeln, wie sich Familie und Beruf zum Vorteil beider Seiten besser vereinbaren lassen und welche Folgen sich daraus ergeben könnten, erklärte Berta Huber weiter.

Fotos:

Foto 1: (Vorne, v. l.) Werner Voth, Geschäftsführer der Dorr Unternehmensgruppe, Dr. Hans-Martin Steiger, Stadtratsreferent für Grünanlagen und Naturschutz, Schulleiter Franz Schneider, Fördervereinsvorsitzender Peter Hanka, Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger und Klaus Roggors, Niederlassungsleiter der Firma Dorr in Memmingen.

Foto 2: Bei der Scheckübergabe an das Frauennetzwerk (v. li.): Klaus Roggors, Niederlassungsleiter der Firma Dorr in Memmingen, Claudia Fuchs, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt, Christine Frasch (Frauennetzwerk), die Vorsitzende des Frauennetzwerkes Berta Huber, Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger und Werner Voth, Geschäftsführer der Dorr Unternehmensgruppe.

Fotoquelle: Michael Birk/Pressestelle Stadt Memmingen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kostenlosen Newsletter abonnieren!

Verpassen Sie keine neuen Termine, Stellenangebote und Kleinanzeigen mehr. Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter-Service noch heute!

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Bitte beachten Sie die Datenschutzbestimmungen. Sie können den Newsletter in der Newsletter E-Mail abbestellen.