Der FC Memmingen holte sich 3 Punkte in Aschaffenburg

25. April 2016 von Christine Hassler - Keine Kommentare

Im Regionalligaspiel gegen Viktoria Aschaffenburg konnten die Spieler des FC Memmingen durch Kampfgeist und großen Einsatz waren das Spiel mit 1:0 (0:0) für sich entschieden und konnten damit einen Befreiungsschlag im Abstiegskampf landen.

Wenn der FC Memmingen als bislang fairste Mannschaft der Fußball-Regionalliga Bayern sieben Gelbe Karten in nur einer Begegnung kassiert und Gegner Viktoria Aschaffenburg auch noch fünf, spricht das eine deutliche (Körper-) Sprache.

Bei nasskaltem Wetter im Stadion am Schönbusch ging es von Beginn an richtig heiß zu auf dem durchnässten, aber dennoch gut bespielbaren Platz. Zum Abschluss der vierten englischen Woche in Folge waren die Memminger unerwartet frisch und äußerst konzentriert. Die erste Chance hatten gleich nach dem Anspiel zwar die Hausherren, aber schon nach vier Minuten ergab sich eine Gegenchance: Fabian Krogler versuchte es aus spitzem Winkel, Muriz Salemovic war mit dem Hacken noch dran, doch der Ball strich nur knapp am rechten Pfosten vorbei.

FC Memmingen - Viktoria Aschaffenburg, 23.04.2016

In diesem Tempo ging es weiter mit vielen Zweikämpfen, wobei die Allgäuer hier die deutlich bessere Quote hatten. Alle Hände voll zu tun gab es dabei für Schiedsrichter Steffen Brütting (Effeltrich), der es an diesem Nachmittag nicht einfach hatte, immer den Überblick zu behalten. Als er gerade noch ein absichtliches Handspiel an der Außenlinie gegen Aschaffenburgs Schmidt ahndete, hatte Brütting nicht mehr im Blickwinkel, dass gleich darauf Salemovic mit der „Sense“ abgeräumt wurde, denn an diesem Punkt wäre wohl eine Rote Karte fällig gewesen.

Durch einen Strafstoß wollte der Unparteiische die Partie auch nicht entscheiden, was die Gastgeber, wie auch die Memminger Mannschaft, mehrfach heftig reklamierten.

FC Memmingen - Viktoria Aschaffenburg, 23.04.2016

Die FCM-Abwehr ließ an diesem Nachmittag nichts zu, griff zu allen Mitteln, was Aschaffenburgs Trainer Jürgen Baier nach dem hitzigen Gefecht höchsten Respekt abnötigte: „Da wurde alles rausgeköpft. Die haben aber auch ein paar Ochsen drin…“ Die so bezeichneten Innenverteidiger David Anzenhofer und Eddy Weiler nahmen dieses „Kompliment“ gerne und lachend entgegen.

„Auch die 31 und die 37 haben wir nicht in Griff bekommen“, sagte Aschaffenburgs Trainer anerkennend, und fügte hinzu, gegen eine „richtig gute Mannschaft gespielt zu haben.“ Beide Rückennummern waren im zentralen Mittelfeld zu finden. Dennis Hoffmann (Nr. 31) war erneut einsatzfreudig und Vinko Sapina (Nr. 37) läutete den Treffer des Tages ein: In der 58. Minute wuchtete er den Ball an die Unterkante, der Nachschuss von Tim Buchmann schloss die Aktion ab.

FC Memmingen - Viktoria Aschaffenburg, 23.04.2016

Die 611 Zuschauer (abzüglich der fünf mitgereisten treuen FCM-Anhänger) machten den Schönbusch zu einem Hexenkessel – glücklicherweise überstanden die Gäste alle stürmischen Attacken.

„Ich bin einfach nur stolz auf meine Mannschaft, dass sie nochmal eine solche Energieleistung abrufen konnte“, dankte FCM-Trainer Christian Braun seinem Team und finanzierte mit seinem Kollegen Thomas Reinhardt eine feuchtfröhliche 320 Kilometer lange Heimfahrt im Teambus.

Für Aschaffenburg ging damit eine Serie von vier ungeschlagenen Begegnungen zu Ende. Die Memminger liegen vier Spieltage vor Schluss jetzt komfortablere sechs Punkte vor der Gefahrenzone.

FC Memmingen - Viktoria Aschaffenburg, 23.04.2016

Im nächsten Heimspiel am kommenden Freitag um 19.30 Uhr gegen die Bundesliga-Reserve des FC Ingolstadt werden neben den Langzeitverletzten Stefan Heger und Sebastian Schmeiser, Routinier Andreas „Bobo“ Mayer und Dennis Hoffmann Gelb-Gesperrt fehlen. Für Hoffmann war es die zehnte, für Mayer die fünfte Verwarnung in dieser Runde, doch gibt ihm dies auch Zeit, seine Blessuren aus Aschaffenburg auszukurieren: Der 36-jährige teilte zwar auch kräftig aus, musste aber auch wieder viel einstecken. „Alles egal, für die drei Punkte hat es sich heute gelohnt“, bilanzierte der nach einer Stunde vom Feld humpelnde Mayer.

Die Aufstellung des SV Viktoria Aschaffenburg:
Vugdejija – Alikhil (87. Fritsch) Galm, Schmidt, Cheron – Wittke, Wolfert, Biggel, Albyrak – Toch (68. Bari), Schnitzer.

Die Aufstellung des FC Memmingen:
Gruber – Nikolic, Weiler, Anzenhofer, Buchmann – Mayer (62. Lhotzky), Hoffmann, Sapina, Eisenmann (83. Robinson) – Salemovic, Krogler (73. Bonfert).

Tor: 0:1 (58.) Buchmann. – Schiedsrichter: Brütting (Effeltrich). – Gelbe Karten: Galm, Schmidt, Biggel, Wolfert, Schnitzer / Salemovic, Hoffmann, Krogler, Mayer, Buchmann, Gruber, Weiler. – Zuschauer: 611.

Fotoquelle: Olaf Schulze

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kostenlosen Newsletter abonnieren!

Verpassen Sie keine neuen Termine, Stellenangebote und Kleinanzeigen mehr. Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter-Service noch heute!

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Bitte beachten Sie die Datenschutzbestimmungen. Sie können den Newsletter in der Newsletter E-Mail abbestellen.