125 Jahre Dampfsäg Sontheim

4. Mai 2016 von Christine Hassler - Keine Kommentare

Die „Dampfsäg Sontheim“ feiert dieses Jahr ihr 25-jähriges Bestehen. Das Zahlenspiel 100 + 25 Jahren (125 Jahren) beinhaltet im Grunde ein Jubiläum plus eine Lebenszeit: Die Dampfsäg als besonderer Ort vieler kultureller Veranstaltungen feiert ihr 25-jähriges Jubiläum, und die Dampfsäg als holzverarbeitender Betrieb wurde 100 Jahre alt, bevor sie die Tore für die Holzverarbeitung schloss.

1890 wurde die Dampfschneidesäge gegründet und war eine der wichtigsten holzverarbeitenden Betriebe des Günztals.

Zwei Gebäude stammen noch aus der Gründerzeit: Die 1891 erbaute Kistenmacherei, in der überwiegend Holzkisten für den Transport von Käse und Fisch gefertigt wurden und die 1917 nach einem Brand errichtete Sägehalle.

Die Sägehalle der Dampfsäg Sontheim in Betrieb um 1900
Die Sägehalle der Dampfsäg Sontheim in Betrieb um 1900

Die gewagte Konstruktion der 370 m² großen Sägehalle geht letztendlich auf den königlichen Architekten Philibert de l`Orme (um 1510 – 1570) in Paris zurück. Diese Sägehalle ist der einzige heute noch bestehende Bau dieser Art im deutschsprachigen Raum.

Die Sägehalle der Dampfsäg Sontheim nach der Schließung um 1988
Die Sägehalle der Dampfsäg Sontheim nach der Schließung um 1988

1988 schloss das Sägewerk seine Tore. Das Ende des Sägewerks war eingeläutet – nicht jedoch das Ende der Dampfäg!

1990 wurde der Gesamtkomplex von Klaus und Ortrun Bilgram erworben und die Halle unter Denkmalschutz gestellt. In einem Kraftakt ohnegleichen wurde innerhalb nur eines Jahres die gesamte Bausubstanz restauriert, um 1991 neues Leben einziehen zu lassen.

Während die Sägegatter ab 1891 für die nächsten knapp 100 Jahre den Geruch frisch gesägten Holzes verbreitete, übernahmen 1991 Wein, Bier und Speisen die Geruchsrichtung und zu hören waren Musikinstrumente anstelle der Sägegatter. – Ziel war es ein Industriedenkmal mit Leben zu erfüllen.

An einem Sonntag, dem 12. Mai 1991 begann das neue Leben in der Dampfsäg mit einem Kusthandwerkermarkt. Einen Monat später startete der erste Wochenmarkt, der heute noch jeden Donnerstagnachmittag stattfindet und für viele ein beliebtes Einkaufsziel und Treffpunkt geworden ist.

Dampfsäg-Kinoabend heute
Dampfsäg-Kinoabend heute

Zu Beginn des Jahres 2012 übergaben Klaus und Ortrun Bilgram den Betrieb der Dampfsäg an ihren Sohn Yuri. Nach einem Jahr gemeinsamer Führung, haben er und Verena Schrei die Geschäfte übernommen und Klaus und Ortrun Bilgram zogen sich aus der Geschäftsleitung zurück.

Vor 25 Jahren haben die Bilgrams mit viel Idealismus und Engagement ihre ganze Kraft in den Umbau und Aufbau der Dampfsäg gesteckt und viele Ideen verwirklichen können.

Für den anhaltenden Erfolg, die Unterstützung und die Treue dankt die Familie Bilgram heute allen ihren Gästen und Mitarbeitern und freuen sich, dass mit dem jungem Schwung des Sohnes Yuri und Verena Schrei und viel Freude dieser besondere Veranstaltungsraum erfolgreich weitergeführt wird.

Dampfsäg-Konzerte, heute
Dampfsäg-Konzerte, heute

Das ehemalige denkmalgeschützte Sägewerk wird heute mit Leben gefüllt durch den Wochenmarkt, Kinoevents, Konzerte, Festivals, Feiern und vieles mehr und ist ein gemütlicher Treffpunkt für alle Dampfsägfreunde.

In den letzten 25 Jahren hat die Dampfsäg viel erlebt, ist mit vielerlei regelmäßigen Veranstaltungen fester Bestandteil in der Region geworden und als Festhalle mit hochwertigen Speisen für Hochzeiten und Betriebsfeiern beliebt.

Heute werden in der Dampfsäg keine Holzstämme mehr gesägt, aber sie ist weiterhin von Handwerk und Bodenständigkeit geprägt, wo auch Naturverbundenheit und Freundschaft zählt.

Hochzeiten in der Dampfsäg, heute
Hochzeiten in der Dampfsäg, heute

Im Laufe dieses Jahres werden die „Dampfsäger“ in verschiedenen Veranstaltungen und Aktionen die letzen 25 Jahre Revue passieren lassen, und am kommenden Wochenende wird gefeiert:

Am Freitag, den 06. 05. mit geladenen Gästen und Freunden der Dampfsäg, am Samstag, den 07.05. gibt es Musik-Kabarett vom Feinsten für alle mit den Meiers (Werner Meier, Wolfgang Neumann, Rudi Zapf), und am Sonntag, den 08.05. auch wieder für alle bieten sie das Jubiläumskonzert mit den rund 55 jungen und junggebliebenen Musikern, die Dauerbrenner aus den Bereichen Pop, Oldies und Filmmusik präsentieren werden. – Wir wünschen allen viel Spaß!

Alle Veranstaltungen werden auch auf unserem Veranstaltungskalender angekündigt.

Mehr Infos zur Dampfsäg auf www.dampfsaeg.de.

Mehr Fotos der Dampfsäg gestern und heute auf unserer Facebookseite.

Fotocredits: die meisten stammen aus dem Archiv der Dampfsäg Sontheim,
die beiden Fotos vom Kabarettabend mit Wolfgang Krebs (Facebookseite) und dem Kinoabend stammen aus unserer Redaktion.

Und hier noch ein paar interessante Kommentare von Dampfsägfreunden an Dampfsägfreunde:

„Ja wer hätt‘ des denkt – als vor 25 Jahren Wind und Regen durch Dach und zerborstene Fensterscheiben pfiffen und unten auf staubigen Bretterstapeln ein Häuflein Freunde zusammmensaß, war das die Geburtsstunde des Projekts Dampfsäg. Diese Sägehalle ist mittlerweile zum mehrfach preisgekrönten überregionalen Kultur – und Erlebniszentrum für Jung und Alt geworden, mit anspruchsvoller Kleinkunst, Biomarkt, Filmabenden und exzellenter Küche.“ – Dr. Manfred Köhler, Musiker und 1. Vorsitzender „Freunde und Förderer der Dampfsäg Sontheim e.V. „

„Anfangs von vielen belächelt, als Spinnerei abgetan, war die Idee der Damfsäg kein Selbstläufer. Es gab viele Versuche die Idee zu beeinflussen, zu verwässern, weichzuspülen. Klaus Bilgram und sein Team sind aber beharrlich ihren Weg gegangen und haben die Dampfsäg zu dem gemacht was sie heute ist.“ – Alfred Gänsdorfer, Sontheimer Bürgermeister

„Ich erinnere mich noch sehr gut an mein erstes Treffen mit Bilgrams und diese Begeisterung hat einen richtig mitgerissen. Die Bedeutung und Tragweite dieses ganzen Projekts, das haben wir alle erst sehr viel später begriffen.“ – Dr. Hermann Haisch , Altlandrat

„Als ich die Dampfsäg‘ vor 20 Jahren zum ersten Mal betrat und die Bilgrams kennen lernte, spürte ich schon die Magie: Ein Gefühl, als ob man in ein anderes, behagliches, gelassenes, wirklich menschliches Universum wechselt, ein Alternativprojekt auf Schwäbisch, einmalig und durch nichts zu ersetzen.“ – Leo Hiemer, Filmemacher

„Anfang der 90er Jahre hat mir in München ein „Kulturimpresario“ erzählt, dass es im Allgäu bald einen ganz besonderen neuen Veranstaltungsraum geben soll, welcher akustisch die Münchner Philharmonie übertreffe. Mittlerweile ist es bereits eine schöne Tradition, dass wir auch dort spielen dürfen und jedes Mal freuen wir uns darauf. Und ganz besonders auf das Essen: Schupfnudel, Schluzkrapfen, Krautwickerl oder Spinatknödel – es schmeckt immer ausgezeichnet.“ – Rudi Zapf, Musiker

„Wir denken gerne an die Anfänge des kleinen Wochenmarktes zurück. Vieles war improvisiert und Abenteuer. Das Konzept der Dampfsäg hat sich bis heute großartig entwickelt. Ein Vierteljahrhundert Dampfsäge ist allein schon ein Beleg für die Nachhaltigkeit dieses Projektes.“ – Ulli Leiner, MdL, Die Grünen

„Ich kenne die Dampfsäg seit 25 Jahren und die Rettung dieses Gebäudes und das Kulturengagement des Vereins finde ich einfach ganz hervorragend und unterstütze es so gut ich kann. Kunst, Essen und Musik: das ist doch eine wunderbare Kombination.“ – Jochen Striebeck, Schauspieler und Synchronsprecher

„Die Erhaltung der Dampfsäg war insofern etwas ganz besonderes, da es im ländlichen Bereich zu diesem Zeitpunkt keine Industriedenkmäler gab. In Bezug auf die Konstruktion gibt es nichts vergleichbares.“ – Dr. Peter Fassl, Bezirksheimatpfleger

„Die Dampfsäg? Das ist wie ein Gefühl wenn man lange weg war und wieder heimkommt…“ – German Fries, Bürgermeister in Ottobeuren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kostenlosen Newsletter abonnieren!

Verpassen Sie keine neuen Termine, Stellenangebote und Kleinanzeigen mehr. Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter-Service noch heute!

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Bitte beachten Sie die Datenschutzbestimmungen. Sie können den Newsletter in der Newsletter E-Mail abbestellen.