Unter stahlblauem Himmel: Die Deutschen Meisterschaften im Ultraleichtflug in Tannheim

6. Mai 2016 von Christine Hassler - Keine Kommentare

Die 27. Deutschen Meisterschaften im Ultraleichtflug finden seit gestern bis einschließlich zum 8. Mai 2016 im benachbarten Tannheim statt.

Nach NRW, Bayern und Hessen gastiert der Wettbewerb in diesem Jahr in Baden-Württemberg – zu unserem Vorteil ganz in unserer Nähe – und hat erneut einiges zu bieten: Navigationsflüge, Auffinden von Geländepunkten, Ziellandungen und vieles mehr. Anspruchsvolles Fliegen auf höchstem Niveau garantiert Spannung für Teilnehmer wie auch für die Zuschauer,

die sich alles gemütlich von der Terrasse aus ansehen und bei einem Kaffee oder einem Snack genießen können.

Deutsche Meisterschaften im Ultraleichtflug, Tannheim, 05.-08.05.2016

Die ambitionierten Piloten müssen dabei die von Aufgabendesigner Ernst Graf entworfenen Kreisbögen und Figuren präzise abfliegen, und dabei vorgegebene Geschwindigkeiten über Grund möglichst genau einhalten. Bei diesen schwierigen Aufgaben helfen nur zwei Dinge, so Verena Dolderer, Geschäftsführerin und Ausbildungsleiterin (Head of Training) der Flugschule Tannheim:  Talent und Training. Denn auf die heute lieb gewonnene Hilfe durch GPS-Systeme müssen die Teams verzichten.

Vorhandene Navigationsgeräte, wie auch Navi-Hilfen in Smartphones werden vor dem Start versiegelt, denn geflogen wird mit den traditionellen Navigationsmitteln Karte, Kompass und Stoppuhr, sowie dem geschulten Blick aus dem Cockpit.

Deutsche Meisterschaften im Ultraleichtflug, Tannheim, 05.-08.05.2016

Besonders spannend gestaltet sich die Disziplin der Ziellandungen: Hier wird nach Überflug des 100 Meter langen Ziellandesfeldes in selbst gewählter Höhe eine verkürzte Platzrunde ohne Motor bis zur Landung fortgesetzt und der Aufsetzpunkt des Hauptfahrwerks sollte möglichst nah am Anfang des Landefeldes liegen. Viele Punkte erhält man durch möglichst nahes Aufsetzen, durch ein weiter entferntes Aufsetzen entsprechend weniger. – Ein Landen vor dem 100-Meter-Feld wird mit 0 Punkten bestraft.

Mindestens genauso spektakulär dürfte der Wettbewerb des Kurzstarts über ein Flatterband werden, eine Herausforderung, auf die Piloten im Fliegeralltag nicht treffen. Entsprechend vorbereitet wurden die Teams in den täglichen Briefings durch Wettbewerbsleiter Michael Kania und Schiedsrichter Robert Mair.

Das Teilnehmerfeld setzt sich aus „Wiederholungstätern“ und Neustartern zusammen, wobei erfahrungsgemäß beide ebenso große Chancen auf die Podiumsplätze haben. Ein gutes Abschneiden bei den Deutschen UL-Flug-Meisterschaften ermöglicht dann auch die Teilnahme an internationalen Wettbewerben.

Deutsche Meisterschaften im Ultraleichtflug, Tannheim, 05.-08.05.2016

Mehr Infos zur Deutschen UL-Meisterschaft 2016 finden Sie auf www.daec.de/sportarten/ultraleichtflug.

Mehr Infos zur Flugschule Tannheim finden Sie auf der Webseite der Flugschule.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.