Die Memminger CSU stellt ihren Kandidaten für das Oberbürgermeisteramt vor

13. Mai 2016 von Christine Hassler - 4 Comments

Der CSU-Kreisverband Memmingen schickt mit Ministerialrat Dr. Robert Aures einen Gesundheits- und Wirtschaftsexperten ins Rennen um die Wahl zum Oberbürgermeister in Memmingen im Oktober dieses Jahres. Bei einer Pressekonferenz am gestrigen Mittwoch in der „Breckels Brasserie“ gab die Findungskommission der Christsozialen Memmingens, dies offiziell bekannt.

Seit 2014 ist Dr. Aures Referatsleiter im Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege in München. Zuvor

war der verheiratete Vater von drei erwachsenen Töchtern sieben Jahre lang als Beamter der Staatskanzlei an der Bayerischen Vertretung in Brüssel tätig.

Dr. Robert Aures
Dr. Robert Aures

Der promovierte Chemiker erklärt, warum er in Memmingen kandidiert: „Ich bin bereit, diese Herausforderung anzunehmen. Ich bin seit vielen Jahren nah dran an der Politik, ohne dabei selbst politisch aktiv gewesen zu sein – das möchte ich jetzt ändern. Ich bin ein neugieriger Mensch, der seinem Gegenüber zuhört, sich im Team bespricht und pragmatische Lösungen sucht.“

Die Findungskommission setzt sich zusammen aus Christoph Baur (Vorsitzender des CSU-Kreisverbandes MM), Klaus Holetschek (Landtagsabgeordneter), Margaretha Bökh (Bürgermeisterin), Stefan Gutermann (Vorsitzender der CSU-Fraktion im Stadtrat) und Isabella Salger (Kulturreferentin MM und Stadträtin).

Die Findungskommission der CSU Memmingen
Die Findungskommission der CSU Memmingen

Über Dr. Robert Aures

Der CSU-Kreisverband Memmingen wie auch die CSU-Fraktion im Memminger Stadtrat bezeichnen Robert Aures als „absoluten Glücksfall“ und räumen dem gebürtigen Deggendorfer beste Chancen ein, das Rathaus zu erobern.

„Mit ihm bekommt der Stadtrat einen OB der zuhört, strategisch denkt und das Gremium ernst nimmt. Für langfristigen Erfolg brauchen wir eine Politik der Nachhaltigkeit und einen Oberbürgermeister, der ein Zukunftskonzept für die Kernstadt und vor allem für die Memminger Stadtteile voranbringt“, erklärt Christoph Baur, Vorsitzender des CSU-Kreisverbandes Memmingen.

Stefan Gutermann, Vorsitzender der CSU-Fraktion im Stadtrat betonte: „Memmingen braucht einen OB, der es versteht, die Bürger und die Entscheidungsträger mitzunehmen. Wir haben in allen Bereichen herausragende Leute, die darauf warten, die Zukunft aktiv mitzugestalten. Wir haben Dr. Aures als Teamplayer kennen und schätzen gelernt.“

„Robert Aures ist sympathisch, eloquent, geradlinig und ein lösungsorientierter Mensch, der nicht nach dem Motto lebt ‘geht nicht – das haben wir noch nie gemacht‘. Innerhalb der Kandidatensuche habe ich zahlreiche Gespräche mit ihm geführt und bin überzeugt, dass er der richtige Mann für den Posten des neuen Memminger Oberbürgermeisters ist“, so der Landtagsabgeordnete Klaus Holetschek, der darüber hinaus Dr. Robert Aures exzellente Vernetzung, als auch seine wertschätzende Art sehr respektiert.

Bürgermeisterin Margaretha Bökh freut sich auf die Zusammenarbeit mit Dr. Aures. In der Verwaltung der Stadt Memmingen gebe es ein großes Potential an sehr kompetenten Mitarbeitern, die sich sehr gerne kreativer einbringen würden – In Dr. Aures sieht sie einen Menschen, der andere Menschen mitnimmt und Teamarbeit großschreibt.

Als jüngste Vertreterin der Findungskommission hebt Kulturreferentin Isabella Salger hervor, dass sie in Dr. Aures einen Menschen sieht, der sein Gegenüber wahrnimmt und mit seiner Weltoffenheit besonders für die Jugend, jedoch ebenso sehr für eine breite Bevölkerungsschicht von jung bis älter genau der Richtige sei.

CSU-Kandidat für das Amt des OB Memmingen Dr. Robert Aures, Mai 2016

Dr. Robert Aures über sich selbst

„Ich bin ein kommunikativer, weltoffener Mensch, der seinem Gegenüber gerne zuhört und pragmatische Lösungen bevorzugt“, sagt der 47-jährige Deggendorfer Dr. Robert Aures (geb. am 14. Februar 1969) über sich selbst. Er habe die Politik jahrelang begleitet und in wichtigen Fragen bis auf Bundesebene mitbeeinflusst, doch komme er aus einfachen Verhältnissen und hatte nicht die einfachsten Startbedingungen, wenngleich das Familienleben immer ein harmonisches und geschütztes war. So hat er seine Wurzeln nie vergessen und auch deshalb fiele es ihm sehr leicht, auf Menschen aller sozialen Ebenen zuzugehen.

Der promovierte Chemiker und Vater von drei erwachsenen Töchtern lebt mit seiner Frau Ariane und seinem Dackel „Poldi“ in München, wo er als Ministerialrat und Referatsleiter im Staatsministerium für Gesundheit und Pflege für die großen Themenbereiche Gesundheitswirtschaft, Fragen der Europäischen Union und Internationale Beziehungen zuständig ist.

Zuvor lebte er gemeinsam mit seiner Familie sieben Jahre lang in Brüssel, wo er als Beamter der Staatskanzlei an der Vertretung des Freistaates Bayern tätig war und seine Kinder ihre Schulausbildung beendeten. Dr. Aures spricht Englisch, Französisch und Niederländisch.

Jetzt lockte ihn der CSU-Kreisverband nach Memmingen, wo ab Herbst 2016 das Amt des Oberbürgermeisters frei wird. „Ich bin bereit, diese Herausforderung anzunehmen. Ich bin seit vielen Jahren nah dran an der Politik, ohne dabei selbst politisch aktiv gewesen zu sein – das möchte ich jetzt ändern. Ich habe das Know-how, das richtige Alter und optimale Voraussetzungen für dieses Amt. Ich stehe für eine nachhaltige Politik im Konsens mit den Bürgern. Ich möchte ein Oberbürgermeister für alle sein! Gemeinsam mit dem Stadtrat möchte ich die Zukunft von Memmingen gestalten. Memmingen hat großartiges Potential – dafür möchte ich mich mit ganzem Herzen und ganzer Kraft einsetzen“, so Dr. Aures.

Nach dem Abitur am Comenius Gymnasium in Deggendorf (1988) und seinem Wehrdienst als Pionier in Bogen absolvierte Dr. Aures von 1989 bis 1995 ein Chemiestudium (Diplom) an der Universität Regensburg, wo er zwischen 1995 und 1998 in Physikalischer Chemie promovierte.

Im Anschluss ging er mit seiner Familie nach Frankreich, um bis 1999 als Stipendiat am Centre National de la Recherche Scientifique (CNRS) in Paris zu forschen. Direkt danach arbeitete Robert Aures bis 2002 als Wissenschaftler und Beamter auf Zeit an der Technischen Universität Braunschweig.

Seine nächste Etappe war der Bayerische Staatsdienst in Augsburg, wo er fünf Jahre lang im Bayerischen Landesamt für Umwelt als Referent in der Abteilung für Luftreinhaltung und Immissionsschutz tätig war.

Im März 2006 ging Robert Aures als „Austauschbeamter“ nach Brüssel, wo er für die Generaldirektion Umwelt der Europäischen Kommission arbeitete. Für neun Monate kehrte er in das Bayerische Staatsministerium für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz nach Deutschland zurück, ehe er 2007 Brüssel für sieben Jahre zum Lebensmittelpunkt seiner Familie machte, wo seine Kinder ihre Schulausbildung beendeten und jetzt im Beruf, Studium und Ausbildung stehen.

CSU-Kandidat für das Amt des OB Memmingen Dr. Robert Aures, Mai 2016

Fragen der Pressevertreter

Frage: Kennen Sie Memmingen bereits? Wenn nein, auf welchem Wege planen Sie, Memmingen in nächster Zeit kennenzulernen?

Dr. Aures: In den letzten Wochen habe Dr. Aures Memmingen bereits des Öfteren besucht, und mit seiner Frau und seinem kleinen Rauhaardackel „Poldi“ die Stadt durchstreift. Bereits in Regensburg habe er begonnen, eine schöne, mittelalterliche Altstadt zu schätzen zu wissen und Memmingens Altstadt sei wirklich wunderbar, sehr gepflegt und malerisch. Er habe sich bei ihren Spaziergängen gefühlt wie im Urlaub, doch auch wie zu Hause – Memmingen somit als einen Ort erlebt, den er gerne zu seiner und der Heimat seiner Frau machen würde, die dabei voll und ganz hinter ihm steht.

Frage: Wie werden die nächsten Wochen für Sie aussehen?

Dr. Aures: „Ich möchte Memmingen besser kennenlernen. Die besten Stadtführer habe ich neben mir sitzen, und werde gerne von ihnen bei der Entdeckungsreise der Stadt begleitet.“ Er verspüre große Lust darauf, Memmingen, und die Menschen der Stadt kennenzulernen. Er sei weniger ein Kanzelsprecher, als vielmehr ein Mensch, der andere Menschen gerne auf gleicher Augenhöhe begegnet, er könne sich sogar Gespräche in kleinen Gruppen oder zu Hause bei einem Grillabend vorstellen. Natürlich werde er auch die Einrichtungen Memmingens besuchen und in Stadtteiltouren mehr über die Stadt erfahren.

Frage: Was machen Sie in Ihrer Freizeit?

Dr. Aures: „Ich laufe gerne sehr früh am Morgen,“ ohne, doch meist mit seinem kleinen „Poldi“. Zudem koche er sehr gerne, spielt E-Bass, was ihn sehr entspannt, und verbringt gerne Zeit mit seiner Familie, die ihm sehr wichtig ist.

CSU-Kandidat für das Amt des OB Memmingen Dr. Robert Aures, Mai 2016

Frage: Sind Sie ein langjähriges Mitglied der CSU oder erst vor kurzem beigetreten?

Dr. Aures: Er sei letztes Jahr der CSU beigetreten, vertrete deren grundsätzliche Ideen, jedoch sieht er sich weniger als typischer Parteivertreter, als vielmehr einen fraktionsübergreifenden Teamplayer, der eigene Meinungen schätzt und selbst vertritt. Bei wichtigen Entscheidungen ginge es um den Konsens und eine Mehrheitsfindung.

Frage: Was reizt Sie am Amt des Oberbürgermeisters von Memmingen?

Dr. Aures: „Es ist eine reizvolle Aufgabe und eine schöne Herausforderung.“ Er habe lange Jahre die Politik „begleitet“ im Sinne von Zuarbeiten, und hat politisches Geschehen somit bis auf Bundesebene mitbeeinflusst. Er fühle sich nun bereit, aktiv zu leiten, habe das richtige Alter und große Motivation. Nachdem die Kinder bereits selbständig und seine Frau hinter ihm steht, seien auch diese Voraussetzungen ideal.

Frage: In einigen Dingen sehe ich in Ihrer Selbstdarstellung Parallelen zum SPD-Kandidaten Markus Kennerknecht. – Wo sehen Sie Ihre Unterscheidungsmerkmale?

Dr. Aures: „Der Wahlkampf wird sich nicht nur auf Inhalte beschränken, sondern wird zudem immer eine Persönlichkeitswahl.“ Wichtig seien hierbei einmal das Vertrauen – eine Person muss glaubwürdig und kompetent sein für dieses Amt, dazu kommen Führungsqualitäten – denn um die Verwaltung kümmern sich kompetente Verwaltungskräfte, und nicht zuletzt spielt hier die Persönlichkeit eine große Rolle – eine Persönlichkeit, die man eben gerne als seinen Oberbürgermeister sehen möchte, und der man dieses Amt zutraut. Dabei stellt er noch einmal die Wichtigkeit heraus der Aktionskette Zuhören – im Team Lösungen finden – konkret in die Handlung umsetzen. Keines dieser Elemente dürfe unterschätzt werden, um eine erfolgversprechende Zukunft zu gewährleisten.

Am Ende muss der Wähler selbst herausfinden, wer ihm geeigneter erscheint – der CSU-Kreisvorstand stehe auf jeden Fall gänzlich hinter Dr. Robert Aures, so das Fazit der Findungskommission.

Fest steht, dass es eine spannende Wahl geben wird, wahrscheinlich ist, dass es ein Kopf-an-Kopf-Rennen geben wird. Ratsam ist es, sich mit beiden Kandidaten auseinanderzusetzen, und das auch unabhängig von seiner Parteizugehörigkeit. Und sicher ist, dass wir genug Zeit haben werden, die richtige Wahl für Memmingen zu treffen.

4 Antworten zu “Die Memminger CSU stellt ihren Kandidaten für das Oberbürgermeisteramt vor”

  1. Ich beglückwünsche die Memminger Bürger und Bürgerinnen zu ihrem OB Kandidaten und sollte Herr Dr. Aures als Sieger aus der OB Wahl heraus gehen, beneide ich die Stadt Memmingen das sie einen solchen Mann als OB gewinnen konnte.
    Ich habe Herrn Dr. Aures vor seinem beruflich bedingten Umzug nach Brüssel kennen und schätzen gelernt. Herr Dr. Aures ist ein Mann aus dem Volk, der sehr gerne auch dem „Normalo Bürger“ zuhört und sich dabei wohl fühlt. Wie im Beitrag beschrieben wurde, kein typischer Politiker aber einer mit grossem Verstand. Ich kann nur gratulieren und von Herzen viel Erfolg wünschen.

  2. Fragen an Herrn Aures:
    Was qualifiziert Sie für den Posten als OB in Memmingen?
    Wo sehen Sie Sich in 10 bzw. 15 Jähren?
    Welche Erfahrungen können Sie in der Kommunalpolitik vorweisen?

    • Sehr geehrter Herr Knoop,
      nachdem Sie einen Beitrag kommentieren, der am 13.Mai von uns ins Netz gestellt wurde, glaube ich nicht, dass Sie Dr. Aures auf diesem Wege erreichen. Daher ein paar Tipps von unserer Seite: Heute, 21.09.2016, 19:30 Uhr wird eine Podiumsdiskussion mit den 4 aufgestellten OB-Kandidaten in Steinheim, Gasthaus Zur Krone veranstaltet.

      Nachdem diese von Ihnen gestellten Fragen jedoch spezifisch an Dr. Aures gerichtet sind, könnten Sie sich entweder direkt mit ihm in Verbindung setzen (die Kontaktdaten finden Sie auf seiner Webseite, hier der entsprechende Link: http://www.robert-aures.com/kontakt/.

      Als weitere Möglichkeit könnten Sie bei einem seiner angebotenen Bürger- oder Stadtteilgespräche ihm persönlich diese Fragen stellen. Die Termine für die angebotenen Bürger- oder Stadtteilgespräche finden Sie ebenfalls auf seiner Webseite http://www.robert-aures.com.

      Eine Auflistung aller öffentlichen Termine der vier OB-Kandidaten finden Sie in unserem Beitrag „Suchet der Stadt Bestes“ vom 16.09.2016, hier der Direktlink: http://www.memmingen-sind-wir.de/2016/09/16/suchet-der-stadt-bestes/.

      Ich hoffe, ich konnte behilflich sein.
      MfG., Christine H., Memmingen-sind-wir

  3. Sehr geehrte Frau Hassler,

    danke für Ihre Hinweise, gerne werde ich diesen Folgen.
    Trotzdem sehe ich die Kanditaten als Bewerber.
    Jeder, der schon einmal bei einem Bewerbunggespräch hat sich
    einer solchen Frage stellen müssen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.