Das schönste Spiel der Saison, ein verdienter Klassenerhalt und mehrere Abschiede

17. Mai 2016 von Christine Hassler - Keine Kommentare

Trotz Regen und trotz der Tatsache, dass es auch bedingt durch das anstehende Pfingstwochenende nur 614 Zuschauer in die Memminger Arena geschafft haben, war das letzte Heimspiel dieser Regionalligarunde gegen den FC Schweinfurt 05 ein denkwürdiges für den FC Memmingen.

Bevor das Memminger Team ein letztes Mal in dieser Aufstellung nach dem schönsten Spiel in dieser Runde mit einem herausragenden 6:0 Sieg – dem höchsten dieser Runde – vom Platz ging,

wurde Trainer Christian Braun, und die Spieler Philipp Beigl, Sebastian Bonfert, Robin Lhotzky, Michael Geldhauser, Andreas „Bobo“ Mayer, Jonas Meichelböck und Dominic Robinson offiziell verabschiedet.

FC Memmingen - FC Schweinfurt und Verabschiedung von 7 Spielern, 05, 14.05.2016

Abschiede

Philipp Beigl, Sebastian Bonfert und Jonas Meichelböck wechseln zum TSV Landsberg, Robin Lhotzky geht zum 1. FC Sonthofen und Michael Geldhauser zum FV Illertissen. Mayer und Dominic Robinson haben keine neuen Verträge erhalten. Trainer Christian Braun hört aus beruflichen Gründen auf und übergibt das Zepter in der nächsten Spielzeit an Stefan Anderl: „Ich gehe mit etwas Wehmut. Durch den Umbruch, wird es die Mannschaft so auch nicht mehr in dieser Konstellation geben“. Mit seinem Trainerkollegen Thomas Reinhardt hat Braun nach Rang sieben im Vorjahr auch heuer wieder die Allgäuer in Bayern Fußball-Oberhaus gehalten.

Spieler der Saison

Zum „Spieler der Saison“ wurde von den Fans Torhüter Martin Gruber gekürt. Sicher verdient. Dennoch hätte es einige andere Spieler gegeben, die diese Ehre mindestens genauso verdient hätten, wie Bobo Mayer, Fabian Krogler, David Anzenhofer oder Dennis Hoffmann. Stürmer und Torhüter scheinen in der Popularität immer weiter oben zu rangieren, obgleich es oft die Spieler im Mittelfeld sind, die als strategische Fadenzieher oft entscheidendes zu einem Spiel beitragen. Oft entscheidendes: siehe Bobo Mayer. Strategischer Fadenzieher, der überall gleichzeitig zu sein scheint: siehe Dennis Hoffmann. Tatsächlich erfahren wir, dass es ein Kopf–an-Kopfrennen zwischen Martin Gruber und Andreas „Bobo“ Mayer gegeben hat, und Martin Gruber bei der Fan-Wahl am Ende knapp vorn lag.

Obwohl die FCM-Abwehr bislang 53 Gegentreffer kassiert hat, war Gruber mit seinen guten Reflexen in etlichen Begegnungen ein Mitgarant für den Erfolg. Der Aichstettener ist mit 26 Jahren im besten Alter und hat im Winter als einer der ersten schon frühzeitig für ein weiteres Jahr zugesagt.

Einen würdigeren Abschied hätte sich Trainer Christian Braun kaum wünschen können als einen eindrucksvollen 6:0 Sieg gegen den FC Schweinfurt, der damit letzte Zweifel am Klassenerhalt beseitigen konnte, und würdiger hätten sich die sieben Spieler kaum verabschieden können, als im schönsten und erfolgreichsten Spiel der Saison.

FC Memmingen - FC Schweinfurt und Verabschiedung von 7 Spielern, 05, 14.05.2016

Der 35-jährige Andreas „Bobo“ Mayer verabschiedete sich von den Memminger Fans im letzten Heimspiel der Runde sogar mit drei Toren und schraubte sein Konto auf 12 Treffer.
Doch alle sieben der noch eingesetzten Abwanderer verabschiedeten sich allesamt hochanständig und gaben noch einmal alles. Die akut abstiegsgefährdeten Franken aus Schweinfurt zündeten anfangs, das Strohfeuer verpuffte jedoch schnell und im Gegenzug entzündete der FC Memmingen einen andauernden Flächenbrand.

Das Spiel

Es begann bereits mit vielversprechenden Torchancen auf der Memminger Seite, und in der 27. Minute verwandelte Bobo Mayer dann einen Foulelfmeter, das von Gästetorhüter Schneider an Muriz Salemovic verursacht wurde zum Führungstreffer.

FC Memmingen - FC Schweinfurt und Verabschiedung von 7 Spielern, 05, 14.05.2016

Die 2:0 Pausenführung, die Daniel Eisenmann in der 41. Minute vorbereitete und zielsicher eingenetzt wurde von Fabian Krogler gab noch einmal Antrieb.
Gleich nach Wiederbeginn legte Mayer per Kopfball nach (47.) und als wenig später Schweinfurts Andreas Bauer nach einem überharten Einstieg gegen Dennis Hoffmann mit der Roten Karten vom Platz flog, war eine Vorentscheidung gefallen. Die Gäste waren danach nur noch auf Schadensbegrenzung aus, die Memminger Torlaune hielt jedoch an.

Eddy Weiler gelang es, den Ball ungehindert nach einem Eckstoß einzuköpfen zum 4:0 (61.), der eingewechselte Kapitän Sebastian Bonfert legte seinem Stellvertreter Mayer zum 5:0 vor (69.) und erzielte kurz vor Schluss selbst noch das finale 6:0 Tor (87.).

FC Memmingen - FC Schweinfurt und Verabschiedung von 7 Spielern, 05, 14.05.2016

Die FCM-Fans feierten daraufhin den überragenden Sieg und den Klassenerhalt mit der La Ola-Welle auf der Tribüne – die Freude war nicht zu übersehen.
Schweinfurts Trainer Gerd Klaus zog es vor, der anschließenden Pressekonferenz fernzubleiben, nachdem er nach einer etwas tumultartigen Szene vor der Gästebank von Schiedsrichter Matthias Zacher (Nussdorf) auf die Tribüne verbannt worden war.

So blieb Christian Braun genügend Raum sich „zum Ende bei allen zu bedanken, die irgendwie mitwirkten. Mit den vielen Ehrenamtlichen ist der FC Memmingen wirklich einzigartig“.
Einen Auswärtsauftritt gibt es in dieser Runde jedoch noch: Nächsten Samstag um 14 Uhr geht es zum FC Augsburg II, der auf einem direkten Abstiegsplatz steht und zumindest noch einen Relegationsrang erreichen will.

Die Aufstellung des FC Memmingen
Gruber – Nikolic, Anzenhofer, Weiler, Buchmann – Mayer (75. Meichelböck), Sapina, Hoffmann, Eisenmann – Salemovic (66. Zuka) Krogler (66. Bonfert). – – Trainer: Braun / Reinhardt.

Die Aufstellung des FC Schweinfurt 05
Schneider – Lunz, Bechmann, Janz, Bauer, Messingschlager – Kracun (46. M Fery (74. Feser), Wenninger – Krautschneider (66. Krämer), Jäckel. – Trainer: Klaus.

Tore: 1:0 (27.) Mayer (Foulelfmeter), 2:0 (41.) Krogler, 3:0 (47.) Mayer, 4:0 (61.) Weiler, 5:0 (69.) Mayer, 6:0 (87.) Bonfert. – Schiedsrichter: Zacher (Nussdorf). – Gelbe Karten: Salemovic, Hoffmann / Lunz. – Rote Karte: Bauer (49./Schweinfurt/grobes Foulspiel). – Besonderes Vorkommnis: Trainer Klaus (Schweinfurt) wird auf die Tribüne verwiesen (30).

Zuschauer: 614.

Fotoquelle:
Titelfoto und Fotos 2-4: aus unserer Redaktion
Foto 1: Olaf Schulze

Mehr Fotos vom Spiel auf unserer Facebookseite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kostenlosen Newsletter abonnieren!

Verpassen Sie keine neuen Termine, Stellenangebote und Kleinanzeigen mehr. Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter-Service noch heute!

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Bitte beachten Sie die Datenschutzbestimmungen. Sie können den Newsletter in der Newsletter E-Mail abbestellen.