Demokratie muss gehegt und gepflegt werden

17. Juni 2016 von Christine Hassler - Keine Kommentare

„Freiheit und ich“ – Ausstellung zu Grund- und Menschenrechten –

„Unsere Menschenrechte sind ein hohes Gut. Es ist wichtig, sich immer wieder mit ihnen zu befassen“, betonte Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger bei der Eröffnung der Ausstellung „Freiheit und ich“ im Memminger Rathaus. „Es ist eine kleine, aber feine Ausstellung zu einem großen Thema.“ Auf fünf Ständern mit mehreren fahnenähnlichen Plakaten werden Artikel des Grundgesetzes und ihre Umsetzung im alltäglichen Leben beleuchtet.

Gerade nach Memmingen passe diese Ausstellung sehr gut, so der Oberbürgermeister, in die Stadt der Menschenrechte, wo mit den Zwölf Bauernartikeln im Jahr 1525 zum ersten Mal auf mitteleuropäischem Boden grundlegende Menschenrechte schriftlich fixiert worden seien.

Wanderausstellung Freiheit und ich, Memmingen Juni 2016

Konzipiert wurde die Ausstellung von Silke Zimmermann, Programmleiterin der Münchner Nemetschek-Stiftung. Der Bestand der bürgerlichen Grundrechte sei keine Selbstverständlichkeit, erklärte sie bei der Eröffnungsveranstaltung. „Bürgerinnen und Bürger müssen die Demokratie hegen und pflegen.“ Aktuelle Studien hätten zwar eine große Verbundenheit breiter Bevölkerungsgruppen mit den Werten des Grundgesetzes festgestellt, aber auch mangelndes Interesse jüngerer Altersgruppen oder abweichende Demokratievorstellungen in bestimmten Milieus.

Wanderausstellung Freiheit und ich, Memmingen Juni 2016

Mit der Ausstellung möchte die Stiftung, die sich der politischen Bildung verschrieben habe, die Menschen in Deutschland ermutigen, sich aktiv an der Gesellschaft zu beteiligen und ihre gesetzlich verankerten Freiheitsrechte selbst mitzugestalten, erklärte Zimmermann. „Auseinandersetzungen und Konflikte sind kein notwendiges Übel der Demokratie, sondern vielmehr als Potenzial zu sehen, das Innovationskräfte freisetzen und damit soziale Entwicklung befördern kann.“

Seit einem Jahr ist die Wanderausstellung in zahlreichen Städten unterwegs. In Memmingen ist sie vier Wochen lang zu sehen, im Rathaus, im katholischen Pfarrzentrum Christi Auferstehung, in der Moschee und in der evangelischen Kinderlehrkirche. „Durch die unterschiedlichen Ausstellungsorte möchten wir möglichst viele gesellschaftliche Gruppen erreichen“, betonte Michael Trieb, Leiter der Volkshochschule, der die Ausstellung nach Memmingen geholt hat. Begleitend zur Schau wird ein Buch ausgelegt, in das Besucher ihre Gedanken zu den Freiheitsrechten eintragen können. Ausgewählte Kommentare sollen später ohne Namensangabe im Internet veröffentlicht werden.

Wanderausstellung Freiheit und ich, Memmingen Juni 2016

Musikalisch sehr ansprechend gestaltet wurde die Ausstellungseröffnung vom Klarinettenduo Anna Friedhofen und Jamila Nestle von der städtischen Sing- und Musikschule.

Die Ausstellung ist vom 24.06. – 03.07.2016 in der Evang.-Luth. Kinderlehrkirche zu sehen und noch bis zum 23.06.2016 in der Fatih-Moschee.

Öffnungszeiten:

Fatih-Moschee, Schlachthofstraße 40 (türkisch-islamische Gemeinde Memmingen): vom 16.6.-23.6.2016,
Mo – Do: 16-18, Fr: 12-15, Sa und So: 12-15 Uhr

Evang.-Luth. Kinderlehrkirche, Martin-Luther-Platz 8: vom 24.6.-3.7.2016,
täglich 10 – 16 Uhr

Fotos:

Foto 1 (und Titelfoto): Kleine, feine Ausstellung zu großem Thema.
Foto 2: Silke Zimmermann, Programmleiterin der Münchner Nemetschek-Stiftung.
Foto 3: Das Klarinettenduo Anna Friedhofen (links) und Jamila Nestle von der städtischen Sing- und Musikschule haben die Ausstellungseröffnung musikalisch sehr ansprechend gestaltet.
Foto 4: OB Dr. Ivo Holzinger und Silke Zimmermann trugen sich als Erste in ein begleitendes Gästebuch zur Ausstellung ein. Ausgewählte Kommentare sollen später ohne Namensangabe im Internet veröffentlicht werden.

Fotoquelle: Alexandra Wehr/Pressestelle Stadt Memmingen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.