Die Band Furor aus Russland zu Gast in Memmingen

27. Juni 2016 von Christine Hassler - Keine Kommentare

Die Gäste im Antoniersaal belohnten die russische Gruppe Furor aus Tambov am vergangenen Donnerstag mit einem lang anhaltenden Applaus für Ihre mitreißende musikalische Darbietung.

Ihre Musik, die stark von zwei Knopfakkordeons geprägt ist, unterstützt durch Violine, Kontrabass, Gitarre und bereichert durch die äußerst voluminöse Stimme der Solistin, umfasste ein internationales Repertoire von Antonio Vivaldi und J. S. Bach, über die französische Chanson-Ikone Edith Piaf, traditionelle russische, kaukasische Folkmusik

und die eines ukrainischen Komponisten, bis hin zu Leroy Anderson und Astor Piazzolas Libertango.

Die russische Band Furor in Memmingen, 23.06.2016

Die russische Band Furor in Memmingen, 23.06.2016

Die russische Band Furor stammt aus Tambov, startete 2008 als Duett bestehend aus Gennady Chasovskikh (Akkordeon) und Viktor Venediktov (Akkordeon), und wurde später bereichert durch Peter Sirota (Violine), Alexander Yakimov (Gesang, Gitarre, Contrabass) und die Sängerin und Schauspielerin Valery Kirsanov.

Vor allem bei den Chansons von Edith Piaf lief Valery Kirsanovs Stimme zu ihrem vollen Volumen auf und ließ die Wände des Antoniersaals erbeben. Leider ging die Violine etwas unter, doch umso mehr Raum eroberten sich die beiden Knopfakkordeons, die sich bei manchen Stücken im Dialog gegenseitig hochzuschaukeln schienen, bis zu Momenten, an denen ihre Finger nur so über die Knöpfe flogen, während sie selbst komplett eins wurden mit den Klängen ihres Instrumentes.

In ihrer klassischen Aufstellung spielen die Band mit einem Schlagzeuger und Perkussionisten, an diesem Abend jedoch verzichteten sie auf diesen, dafür hörten wir eine bezaubernde Einlage der kleinen Julie vom Roten Sarafan aus Kaufbeuren, die wir bereits vom letzten Fest der Kulturen in Memmingen kennengelernt haben.

Die russische Band Furor in Memmingen, 23.06.2016

Die russische Band Furor in Memmingen, 23.06.2016

Das Ensemble für Tanz und Gesang Roter Sarafan aus Kaufbeuren war es auch, das zusammen mit der Volkshochschule Memmingen, dem MIG (Migration, Integration, Gemeinschaft des Jugendamtes Memmingen, Jurij Borodkin) und dem Projektbüro Soziale Stadt dieses Konzert organisiert hatte, das Olga Grekhova vom Roten Sarafan Ensemble moderierte.

Die Bandmitglieder von Furor sind allesamt studierte Musiker und gaben bereits Konzerte in der Schweiz, Frankreich, der Slowakei, Norwegen und Polen.

Mehr Infos über die Band Furor auf www.furorband.ru.  (viel Spaß mit Google Translator! 🙂 )

Mehr Fotos vom Event auf unserer Facebookseite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kostenlosen Newsletter abonnieren!

Verpassen Sie keine neuen Termine, Stellenangebote und Kleinanzeigen mehr. Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter-Service noch heute!

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Bitte beachten Sie die Datenschutzbestimmungen. Sie können den Newsletter in der Newsletter E-Mail abbestellen.