A Scherfla für a Süppla

7. Juli 2016 von Christine Hassler - Keine Kommentare

„A Scherfla für a Süppla“, dazu ein flehender Blick – so werden die Bettler in der Wallenstein-Woche 2016 die Besucher und Zuschauer wieder um eine Spende bitten. Jeder erbettelte Euro und Cent wird für einen guten Zweck verwendet. In diesem Jahr wird das Geld an die Ambulanz der Kinder-Dialysestation in Memmingen gehen.
Dialyse schränkt Kinder stark ein, denn die Behandlung braucht viel Zeit. Viele Stunden müssen die Kinder im Krankenhaus verbringen…

Freunde und Freizeit kommen dabei zu kurz.

Das Kinder-Dialysezentrum, dem die Nierensprechstunde für Kinder und Jugendliche und die Transplantionssprechstunde angegliedert sind, hat auf dem Gelände des Klinikums neue Räume bezogen.

Doch um die stundenlangen Aufenthalte der Kinder und Jugendlichen erträglicher und angenehmer zu gestalten, sollen die Dialyse-Plätze noch kindgerechter ausgestattet werden, wie die sehr engagierte Pflegeleiterin Petra Schuster den Bettlern erklärte. Gerade die nicht-medizinische Betreuung nehme einen wesentlichen Teil der Behandlung ein.

Wallenstein-Bettler, Memmingen, 07.07.16

Dieses Ziel möchten die Bettler in diesem Jahr unterstützen. Sie hoffen, dass am Ende der Wallenstein-Woche ein voller „Bettelsack“ an die Ambulanz der Kinder-Dialysestation übergeben werden kann. Besucher finden die Bettler-Gruppe am Rande der Grimmelschanze in der Nähe des Bonhoefer-Hauses.

Mit Unterstützung der Bettlerspende 2012 konnte ein urodynamisches Messsystem beschafft werden. Mit Hilfe dieses Spezialgeräts können jetzt zum Beispiel auch Kinder mit offenem Rückenmark (Binabisida) in Memmingen behandelt werden. Den Kindern und Jugendlichen mit ihren Eltern werden dadurch weite Anfahrtswege erspart, da Memmingen nun eine Spezialeinrichtung für Kinder im weiten Umkreis ist.

Fotoquelle: Fischertagsverein Memmingen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.