Glückwünsche zum 80. Geburtstag an Künstler Helmut Ackermann

25. Juli 2016 von Christine Hassler - Keine Kommentare

Mit einem Stehempfang im Rathaus wurde der 80. Geburtstag des Künstlers Helmut Ackermann gefeiert. Ackermann, der 1979 mit dem Kulturpreis der Stadt und 2001 mit dem Stadtsiegel ausgezeichnet wurde, habe das kulturelle Leben über Jahrzehnte hinweg bereichert, betonte Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger.
Seine Werke würden das Memminger Stadtbild prägen, etwa „Bulle und Bär“ in der Kramerstraße, das Einhorn im Park vor der Frauenkirche oder das Reiterstandbild Welf VI. im Fuggergarten.

Der Oberbürgermeister wünschte dem Jubilar alles Gute, Gesundheit und weiterhin viel Schaffenskraft. Den Glückwünschen schlossen sich Zweite Bürgermeisterin Margareta Böckh, Dritter Bürgermeister Werner Häring, der Vorstand der Memminger Wohnungsbaugesellschaft Hans-Peter Fischer und Ralph-Stephen Hesse, sowie Kulturamtsleiter Dr. Hans-Wolfgang Bayer an.

Helmut Ackermann freute sich über die Einladung ins Rathaus, der er gemeinsam mit seiner Schwester Christl Gröger sehr gerne gefolgt sei. Freudestrahlend nahm er die Glückwünsche entgegen und berichtete von seiner Geburtstagsreise nach Amsterdam mit Besuch des renovierten Reichsmuseums.

Empfang 80 Geburtstag Helmut Ackermann, Memmingen, 20.07.2016

Geboren am 9. Juli 1936 in Memmingen, kam Helmut Ackermann über Buchillustrationen zur Kunst. Er studierte von 1956 bis 1963 an der Münchner Akademie der Bildenden Künste bei Richard Seewald und Hermann Kaspar. In seiner langen Schaffenszeit hat Ackermann einen hohen Bekanntheitsgrad erlangt und zahlreiche Werke der Weltliteratur sowie bibliophile Zeitschriften künstlerisch illustriert. Neben Bleistift- und Federzeichnungen, Holzschnitten und Radierungen gestaltete Helmut Ackermann auch Bronze-Plastiken.

Ob Löwe, Krokodil, Robbe oder Schneeleopard – viele der Plastiken sind als „Kunst am Bau“ im Gesamtbestand der Memminger Wohnungsbau eG zu bewundern. Darüber hinaus hat Helmut Ackermann seit der Sanierung des Paris-Hauses in der Ulmer Straße im Jahr 1983 für die Memminger Wohnungsbaugenossenschaft dort zahlreiche Ausstellungen kuratiert und auch eigene Werke gezeigt.

„Ich habe gerne etwas getan für diese Stadt und freue mich ganz besonders, dass die Kinder an Bulle und Bär in der Kramerstraße so eine Freude haben“, sagte Ackermann.

Foto: (v.li.): Kulturamtsleiter Dr. Hans-Wolfgang Bayer, die Schwester des Jubilars Christl Gröger, Bürgermeister Werner Häring, Bürgermeisterin Margareta Böckh, Helmut Ackermann, Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger und (hinten v.li.) der Vorstand der Memminger Wohnungsbaugesellschaft Hans-Peter Fischer und Ralph-Stephen Hesse.

Fotoquelle: Julia Mayer / Pressestelle der Stadt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kostenlosen Newsletter abonnieren!

Verpassen Sie keine neuen Termine, Stellenangebote und Kleinanzeigen mehr. Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter-Service noch heute!

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Bitte beachten Sie die Datenschutzbestimmungen. Sie können den Newsletter in der Newsletter E-Mail abbestellen.