FC Memmingen verpflichtet Drittliga-erfahrenen Spieler und erwartet mit Spannung das Siel gegen TSV 1860 München II

12. August 2016 von Christine Hassler - Keine Kommentare

Fußball-Regionalligist FC Memmingen legt personell noch einmal nach und hat mit Angelo Hauk einen erfahrenen Spieler verpflichtet. Der 32-jährige Offensivmann schaffte in der vergangenen Saison mit dem TuS Koblenz den Wiederaufstieg in die Regionalliga Südwest. In der Oberliga-Runde kam Angelo Hauk auf 30 Einsätze und erzielte dabei 13 Treffer.

Memmingen (ass/ch).   In seiner Karriere spielte der gebürtige Münchner für den TSV 1860 München II, den FC Unterföhring, den FC Kufstein (Österreich), den VfR Aalen, den TSV Crailsheim, den Halleschen FC, die SV Elversberg und Wacker Burghausen.

52 Mal trat er in der dritten Liga an, 124 Mal in der Regionalliga und 52 Mal in der Oberliga. Einsetzbar ist er sowohl auf der rechten, als auch auf der linken Außenbahn, sowie als Mittelstürmer.

Hauk hinterließ im Probetraining in der Vorbereitung einen guten Eindruck und soll dem FCM mit seiner Erfahrung weiterhelfen. Nachdem es momentan einige verletzte Spieler gibt, wird alles versucht, dass der neue Mann bereits am Samstag im Auswärtsspiel beim 1860 München II im Kader stehen kann.

Nach Vertragsunterzeichnung, Medizincheck und vorgeschriebenen Unterweisungen wird Angelo Hauk in das Training am Donnerstagabend einsteigen. Für die notwendigen Passformalitäten bleibt dann nur noch am Freitag Zeit. Das Wechselfenster ist noch bis Ende August offen. Bis dahin können Spieler als Vertragsamateure verpflichtet werden.

FC Memmingen

Vorbericht FC Memmingen – TSV 1860 München II

Wird es für den FC Memmingen bei den Junglöwen wieder eine knappe Sache?

Am Samstag (14 Uhr) hat der FC Memmingen wieder einmal die Ehre in der traditionsreichen Spielstätte Grünwalder Stadion in München antreten zu dürfen. Dort geht es im Regionalliga-Auswärtsspiel zum gut gestarteten TSV 1860 München II, der auf dem zweiten Tabellenplatz steht.

Die Lage

Die „Junglöwen“ brüllen gut: Vier der bislang fünf Spiele haben die Sechzig-Amateure gewonnen, nur in Bayreuth mussten sie eine 2:4 Niederlage einstecken.

Der FCM hat hingegen mit zwei Siegen, zwei Niederlagen und einem Unentschieden eine ausgeglichene Startbilanz, wobei das 2:2 zuletzt gegen Bayreuth eher als ein verpasster Sieg angesehen werden kann. Aktuell bedeutet das Rang sieben in der Tabelle.

Die gegnerische Mannschaft

1860 II stellt mit einem Durchschnittsalter von 20 Jahren den jüngsten Kader der Regionalliga. Trainer Daniel Bierofka kehrte zur U21-Mannschaft zurück, nachdem er gegen Ende der Saison die Zweitliga-Profis übernommen und mit seinen Motivationskünsten vor dem Abstieg bewahrt hatte.

Da Bierofka noch nicht die Fußballlehrerlizenz besitzt, durfte er die Zweitliga-Truppe nicht weiter betreuen, sieht sich aber in der Nachwuchsarbeit selbst ganz gut aufgehoben. Wie immer muss er aus einem ganzen Schwung nachrückender Talente aus der Junioren-Bundesliga wieder eine schlagkräftige Truppe formen.

Der eigene Nachwuchs war in der Vergangenheit immer wieder das Überlebens-Kapital der Sechziger – Sei es durch den Sprung von Spielern zu den eigenen Profis oder durch Geldgewinn auf Grund von Transfers.

Das FCM-Personal

Tim Buchmann meldete sich nach zweiwöchiger Verletzungspause beim Pokalsieg in Bad Kohlgrub zurück und dürfte wieder zum Aufgebot der „Ersten“ zählen. Ansonsten wurden die Stammkräfte im Pokal geschont. Jamey Hayse, Sebastian Schmeiser und Eddy Weiler stehen weiter auf der Verletztenliste.

Wenn die Passformalitäten am Freitag erledigt werden, könnte Trainer Stefan Anderl den Neuzugang Angelo Hauk bereits für München erstmals in den Kader aufnehmen.

Die Vorgeschichte

Am öftesten endeten die Regionalliga-Treffen beider Mannschaften Unentschieden. Ansonsten fielen die wenigen Siege beidseits meist mit nur einem Tor Unterschied recht knapp aus. Die Ausnahme gab es in der vergangenen Spielzeit, als die Memminger zuhause mit 2:0 gewannen. In München gab es eine 2:3 Niederlage, wobei ein 0:3 Rückstand gerade noch wettgemacht wurde.

Der Pokal

Die Auslosung der zweiten Hauptrunde im BFV-Toto-Pokal beschert dem FCM ein interessantes Spiel: Am 24. August geht es voraussichtlich zum Bayernliga-Aufsteiger FC Gundelfingen, dem Ex-Verein von Trainer Anderl.

Die voraussichtliche Aufstellung des FC Memmingen

Tor: Martin Gruber – Abwehr: Daniel Zweckbronner, David Anzenhofer, Branko Nikolic, Fabian Lutz – Mittelfeld: Stefan Schimmer, Dennis Hoffmann, Stefan Heger, Daniel Eisenmann – Angriff: Muriz Salemovic, Fabian Krogler.

Auswechselspieler: Raffael Friedrich, Marco Schad, Adrian Zuka, Lukas Rietzler, Angelo Hauk, Fabio Zeche (Tor).

Verletzt: Jamey Hayse, Sebastian Schmeiser, Eddy Weiler.

Schiedsrichter: Johannes Berg (Landshut). – Assistenten: Tobias Wittmann, Vinzenz Pfister.

Foto: Olaf Schulze

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kostenlosen Newsletter abonnieren!

Verpassen Sie keine neuen Termine, Stellenangebote und Kleinanzeigen mehr. Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter-Service noch heute!

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Bitte beachten Sie die Datenschutzbestimmungen. Sie können den Newsletter in der Newsletter E-Mail abbestellen.