Spannendes Duell bei „Amateur gegen Profi“ im Topfgucker, Bad Grönenbach

18. August 2016 von Christine Hassler - 2 Comments

Für die Sendung „Abenteuer Leben – täglich“ drehte Kabel 1 ein spannendes Duell zu „Amateur gegen Profi“ im Topfgucker in Bad Grönenbach.
Amateur Steffen Kurz, der zwar das Bistro proSecCo in Oldenburg betreibt, selbst jedoch nicht gelernter Koch ist, sondern Betreiber des Bistros und Hobbykoch, forderte dabei Küchenchef Charly Bittner vom Restaurant Charlys Topf-Gucker als Profi heraus.

Bei einem kurzen Interview erzählt uns Steffen Kurz, wie er kochen gelernt hat: Er sah jahrelang seiner Oma beim Kochen über die Schulter und später, als er für sich selbst sorgen musste, beschloss er, Kochen zu lernen, indem er versuchte, Gerichte, die er aß, nach zu kochen.

Der gelernte Bäcker ist es dabei seit jeher gewohnt, nicht nach Rezepten zu kochen, sondern nach Geschmack und Gefühl, und das Gefühl für Mengen und Zutaten ist ihm als gelernter Bäcker auf alle Fälle zu eigen.

Kochherausforderung Amateur gegen Profi, Bad Grönenbach, 17.08.2016

Nachdem er bereits für die Sendung Mein Lokal – Dein Lokal gearbeitet hatte, was ihm sehr viel Spaß bereitet hat, war er bei der Anfrage zu „Amateur gegen Profi“ sofort dabei.
Herausforderer Steffen Kurz und Profi-Chef Charlie Bittner verstehen sich auf Anhieb prima, es wird viel gelacht und es macht sehr viel Spaß beim Nachkochen dabei zu sein.

Steffen Kurz ist aufgeregt, denn er weiß, dass es in jedem Fall eine riesige Herausforderung ist, gegen den gelernten Chef aus Bad Grönenbach anzutreten. Charlie Bittner, der sich in seiner Küche auf regionale Leckereien aus dem Allgäu, dem Süd-Tirol und Österreich spezialisiert hat, ist hingegen tiefenentspannt.

Charlie Bittner verarbeitet in seiner Küche nur Fleisch aus dem Umkreis von 50 Kilometern, erklärt er mir, die Kräuter, Gemüse, Obst und Salate bezieht er direkt vom Bodensee und bevorzugt unbehandeltes Tiefensteinsalz ohne Aluminiumzusätze, „denn es rieselt auch so“, sagt er schmunzelnd.
Auch Pilze kommen aus der Umgebung und wenn er getrocknete Kräuter verwendet sind es Biokräuter, am liebsten jedoch „frisch geschnitten“.

Steffen beim Einkaufen und Zutaten schneiden, Charly Bittner im Hintergrund
Steffen beim Einkaufen und Zutaten schneiden, Charly Bittner im Hintergrund

Er weiß, was er kann, man sieht, dass er in seiner blitzeblanken Küche zu Hause ist. Für ihn selbst ist das Ganze vielmehr Spaß als Herausforderung. Und, er macht es Steffen nicht leicht: Er setze ihm einen Allgäuer Gourmet-Teller vor mit drei Polentaknödeln, einer Ravioli mit Kartoffel-Speck Füllung, Pfifferlingen und einem Rinderfilet mit Thymiankruste auf einem Rahmsößchen.

Zunächst ging es darum, ob Steffen alle Zutaten der einzelnen Komponenten herausschmeckt. Nachdem sich gute Küche dadurch auszeichnet, dass keine der verwendeten Kräuter oder Gewürze zu dominant hervorstechen, ist schon dies eine schwierige Aufgabe. Erkennt er die Füllung der Ravioli? Schmeckt er den Thymian in der Kruste und identifiziert er, woraus sich der Knödel zusammensetzt? Wie die Soße aufgebaut ist?

Kochherausforderung Amateur gegen Profi, Bad Grönenbach, 17.08.2016

Als nächsten Schritt musste er alle Zutaten auf dem Wochenmarkt in Kempten einkaufen und sich zu guter Letzt in Charlys Küche zurechtfinden, um dort den Allgäuer Gourmet-Teller nach zu kochen.
Ich beobachtete Charly Bittners Gesicht, als Steffen Kurz seine Einkäufe auspackte und vermochte seine Reaktionen nicht zu deuten. Nur bei Steffens „Geheimwaffen“ zog sich ein Schmunzeln über sein Gesicht – ob das Anerkennung war, oder ein Schmunzeln über Verirrung andeutete, vermag ich nicht zu sagen.

Soviel sei vorweggenommen: Das Nachkochen für die zweite Ausgabe der Rubrik „Amateur gegen Profi“ in Charlys Topf-Gucker war ein spannendes Duell mit vielen Hochs und Tiefs, Triumpfen und Verirrungen und Steffen ist über seine Möglichkeiten hinausgewachsen: Bis gestern hatte er noch nie einen Knödel gekocht, geschweige denn eine Ravioli selbst gemacht. Und beides ist ihm gut gelungen.

Kochherausforderung Amateur gegen Profi, Bad Grönenbach, 17.08.2016

Trotzdem gab es auch Pannen und Verirrungen. Was die Challenge spannend macht ist die Tatsache, dass die Jury nicht weiß, wer welchen Teller gekocht hat. Und so entscheidet nur, was gut schmeckt und zueinander passt.

Die bunt gemischte Jury setzte sich zusammen aus Axel Leicht, 48 Jahre – Niederlassungsleiter in Kiel, Jessica Düsenberg, 41 Jahre – Hotelbetriebswirtin aus Langenau und Henning Düsenberg, 45 Jahre – Revisionsleiter aus Langenberg.

Die Auflösung der Challenge gibt es in wenigen Wochen bei Kabel 1 im Magazin „Abenteuer Leben – täglich“, in der Rubrik „Amateur gegen Profi“ um 16:50 Uhr zu sehen sein. Das Sendedatum steht noch nicht fest, doch werden wir unsere Leser rechtzeitig über den Sendetermin informieren.

Mehr schöne, wie auch amüsante Fotos über das Kochduell in Charlys Topf-Gucker auf unserer Facebookseite.

2 Antworten zu “Spannendes Duell bei „Amateur gegen Profi“ im Topfgucker, Bad Grönenbach”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kostenlosen Newsletter abonnieren!

Verpassen Sie keine neuen Termine, Stellenangebote und Kleinanzeigen mehr. Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter-Service noch heute!

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Bitte beachten Sie die Datenschutzbestimmungen. Sie können den Newsletter in der Newsletter E-Mail abbestellen.