1:4 (1:3) Sieg des FC Memmingen beim BFV-Toto-Pokalspiel gegen den FC Gundelfingen

25. August 2016 von Christine Hassler - Keine Kommentare

Fußball-Regionalligist FC Memmingen steht im Achtelfinale! Mit dem Sieg über den FC Gundelfingen am gestrigen Mittwoch hat die erste Memminger Mannschaft eine Hürde mehr genommen.

An alter Wirkungsstätte war Trainer Stefan Anderl zufrieden mit der Leistung seiner neuen Schützlinge, wenngleich aus seiner Perspektive „die erste Halbzeit enger war, als es das Ergebnis aussagt“.

Gundelfingen (ass/ch).   Kurz vor der Pause hatten die Gastgeber eine große Chance zum 2:3 aufzuholen durch einem von Torhüter Fabio Zeche verursachten Foulelfmeter. Doch Gundelfingens Manuel Müller knallte den Strafstoß nur an die Querlatte (39. Minute).

Zuvor hatten in einer von beiden Seiten engagiert geführten Partie Fabian Krogler (6.) sowie per Kopf nach Eckbällen Stefan Schimmer (17.) und David Anzenhofer (37.) bereits drei Tore für Memmingen erzielt. Für die beiden Letztgenannten waren es vor 480 Zuschauern besondere Treffer: Schimmer spielte in der vergangenen Saison noch in Gundelfingen und Anzenhofer wechselte vor einem Jahr ins Allgäu. Vom vorübergehenden 1:1 Ausgleichstreffer durch Daniel Wiener (14.) zeigten sich die Memminger unbeeindruckt und drängten weiter in Richtung des gegnerischen Tors.

Toto-Pokalspiel FC Memmingen geg. FC Gundelfingen, 24.08.2016

Nach der Pause verflachte die Partie Spiel etwas, wobei die Gäste mit zunehmender Spielzeit dem vierten Treffer näher waren, als Gundelfingen dem Anschluss. Der eingewechselte Stefan Heger sorgte schließlich mit dem 1:4 (78.) für die Entscheidung und Muriz Salemovic verpasste nur um Haaresbreite den fünften Treffer.

Cheftrainer Anderl hatte, wie angekündigt, nicht mit seiner kompletten Stammelf begonnen, sondern gab einigen Reservisten Spielzeit. Marco Schad erhielt dabei für sein Zweikampfverhalten ein Sonderlob des Trainers.

Neuzugang Angelo Hauk gab seinen Einstand im Regionalliga-Kader und Verteidiger Edgar Weiler sein Comeback nach einer Verletzungspause. Auch Daniel Zweckbronner, der nach seinem Platzverweis gegen 1860 Rosenheim (0:1) für zwei Punktspiele gesperrt wurde, konnte in diesem Pokalspiel wieder eingesetzt werden.

Das bayerische Pokal-Achtelfinale wird am 6./7. September ausgetragen. Die Paarungen werden am kommenden Samstag in der neuen Regensburger Arena vor dem Drittliga-Spiel des SSV Jahn gegen den VfR Aalen ausgelost.

Die Aufstellung der beiden Mannschaften

FC Gundelfingen: Orban – Grötzinger, Schnelle (54. Lohr), Laubmeier (45. Marianek), Scheu (61. Schmid), Kühn, Winkler, Müller, Wiener, Schröder, Weichler.

FC Memmingen: Zeche – Zweckbronner, Anzenhofer, Weiler, Lutz – Hauk (58. Salemovic), Nikolic, Schad, Kircicek (52. Heger), -Schimmer, Krogler (64. Brugger).

Tore: 0:1 (6.) Krogler, 1:1 (14.) Wiener, 1:2 (17.) Schimmer, 1:3 (37.) Anzenhofer, 1:4 (78.) Heger. – Schiedsrichter: Wildegger (Wehringen) – Gelbe Karten: Kühn / Zeche, Hauk, Schimmer. – Besonderes Vorkommnis: Müller (Gundelfingen) schießt einen Foulelfmeter an die Querlatte (39.)

Zuschauer: 480.

Foto: Olaf Schulze

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kostenlosen Newsletter abonnieren!

Verpassen Sie keine neuen Termine, Stellenangebote und Kleinanzeigen mehr. Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter-Service noch heute!

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Bitte beachten Sie die Datenschutzbestimmungen. Sie können den Newsletter in der Newsletter E-Mail abbestellen.