Offizieller Start in die neue Theaterära am Landestheater Schwaben

30. August 2016 von Christine Hassler - Keine Kommentare

Das Landestheater Schwaben startete am gestrigen Montag mit der Vorstellung des neuen Ensembles nun offiziell in die neue Spielzeit. In seiner Funktion als Oberbürgermeister, als auch als Vorsitzender des Zweckverbandes Landestheater Schwaben begrüßte Dr. Ivo Holzinger zusammen mit Intendantin Dr. Kathrin Mädler das neue Team.

Am Landestheater Schwaben ist ganz schön viel „neu“: Mit einer neuen Intendantin, einem neu zusammengesetzten Leitungsteam und Ensemble,

neuem Erscheinungsbild, neuem Spielplan und neuen Produktionen startet das Landestheater Schwaben in die neue Spielzeit einer neuen Theaterära.

Dr. Holzinger hob in seiner kurzen Ansprache die überregionale Bedeutung des Landestheater Schwaben hervor. Es gelte, das kulturelle Erbe dieses bedeutsamen Theaters nicht nur weiterzuführen, sondern in seiner wichtigen, kulturellen Rolle zu stärken und weiter auszubauen. Er zeigte sich zuversichtlich, in Dr. Kathrin Mädler die richtige Person für diesen Kulturauftrag gefunden zu haben, wünschte dem neuen Ensemble unter der Leitung der neuen Intendantin viel Erfolg und allen Theaterbesuchern viel Spaß in der neuen Theaterära am Landestheater Schwaben.

Das neue Team am Landestheater Schwaben, 30.08.2016

Zum Auftakt begrüßte die neue Intendantin, Dr. Kathrin Mädler, die „neuen“, wie auch die „alten“ MitarbeiterInnen.

Kunst im Allgemeinen und das Theater ganz besonders, so Dr. Mädler, lebe immer auch vom Neuen, von der Veränderung und der Weiterentwicklung. „Um etwas erzählen zu können ist es ganz entscheidend, sich immer wieder zu bewegen, sich zu hinterfragen und sich in der Begegnung mit Menschen, Künstlern und neuen Arbeitsweisen inspirieren zu lassen.“

Ebenso wichtig aber sei die Kontinuität bewährter Konstellationen und das gegenseitige Vertrauen, das es erlaubt, sich aufeinander verlassen zu können innerhalb eines so komplexen Teams, wie dem eines Theaters. So sei der Wechsel letztlich geprägt von der Verbindung aus Bewährtem, Bekanntem, als auch radikal Neuem.

Einen Dank sprach die Intendantin sowohl an die „alten“, als auch „neuen“ Mitarbeiter des Hauses aus: Den alten Kolleginnen und Kollegen sei der Spagat zwischen alter und neuer Leitung in der aufwendigen Vorprobenphase schon vor den Ferien brillant gelungen. Sie sei dabei auf hoch motivierte, extrem kreative und leidenschaftliche Theatermenschen gestoßen.

Ebenso dankte sie den neuen Mitarbeitern, die im Vergangenen Jahr schon unendlich viel Vorarbeit geleistet hätten. Sie wünsche sich – und richtete sich damit an das gesamte Team – dass sie es schaffen werden, weiterhin ein so offenes und respektvolles Miteinander in der Zusammenarbeit zu kultivieren, wie sie es hier bisher erlebt habe.

Mit 16 Premieren, diversen Sonderprogrammen und dem Einfinden als neues Team stehe allen Beteiligten viel bevor. Angesichts ihrer Erfahrungen und mit Blick auf die MitarbeiterInnen zeigte sich Intendantin Dr. Mädler jedoch höchst optimistisch und freut sich riesig darauf. Sowohl in der Stadt als auch im Zweckverband habe sie viel Neugier, Offenheit, echte Freude und ein herzliches Willkommen erfahren.

Das neue Team am Landestheater Schwaben, 30.08.2016

In Ihrer Begrüßung machte die neue Intendantin einmal mehr deutlich, welche Art von Theater sie zusammen mit den MitarbeiterInnen und dem Ensemble anstrebt: Mutig, voller Leidenschaft, kraftvoll und voller Empathie soll das Theater sein, „das höchsten künstlerischen Ansprüchen genügt und das die Menschen hier in Memmingen und im Spielgebiet des Zweckverbandes interessiert, berührt und hoffentlich begeistert – und auf jeden Fall ein Dialog mit ihnen beginnt.“

Denn auch die Transparenz der Arbeit und des Hauses nach außen hin ist Karthrin Mädler sehr wichtig: Durch Einführungen, Publikumsgespräche, der neuen Late-Night, der Bürgerbühne und nicht zuletzt dem Theaterfest, das gleichzeitig ein Tag der offenen Tür sein wird, soll das Publikum mehr mit eingebunden werden und ein lebendiger Dialog stattfinden.

Gerade bei ihrer vor Kurzem beendeten Reise in den Mittleren Westen und den Südwesten der USA, wo Orte der gleichen Größe wie Memmingen oftmals über keinerlei kulturelle Einrichtungen verfügen, wurde Kathrin Mädler nochmals sensibilisiert für den kulturpolitischen Auftrag, den unsere Theaterlandschaft in unserer kulturell privilegierten Situation innehat:

„Wir sind in der Lage oder vielmehr mit der Verantwortung betraut, ein ganz großes Gebiet mit einem Kulturangebot zu versorgen – und zwar mit einem extrem hochwertigen! Wir müssen uns bewusst sein, was für ein Wert das ist. Denn das Leben besteht eben nicht nur darin, die pragmatischen Bedürfnisse zu befriedigen, sondern wird erst mit kultureller Erfahrung, mit Spiel, mit intensiver Auseinandersetzung und Phantasie intensiv und besonders.

Ich glaube, dass Kultur und Theater helfen, bessere und empathischere Menschen aus uns zu machen. Und insofern bin ich überzeugt, dass die Kultur und das Theater mit der Bildungsarbeit, die sie leisten, konkret dazu beitragen werden, auch mit der krisenhaften Situation umzugehen, in der wir uns befinden – man denke an den Umgang mit Fanatismus und an die Fragen, die die Zuwanderung an Europa stellt. Soviel noch einmal zu all dem, was wirklich WUNDER verlangt.“

Die neuen Mitglieder des Ensembles

Bei der gegenseitigen Vorstellung der Kolleginnen und Kollegen hob Kathrin Mädler das Ensemble als „künstlerisches Herz des Theaters“ hervor.

Neu im Ensemble sind:

Claudia Frost, Miriam Haltmeier, Elisabeth Hütter, Regina Vogel, Rudy Orlovius, Jens Schnarre, Sandro Šutalo, Aurel Bereuter.

Die Kurzbiografien zu allen Ensemblemitgliedern sind auf der neuen Homepage www.landestheater-schwaben.de zu finden.

Das neue Team am Landestheater Schwaben, 30.08.2016

Die neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Inklusive der neuen Intendantin kommen acht neue MitarbeiterInnen ans Landestheater Schwaben. Die Abteilung Dramaturgie wurde als Denk- und Konzeptionszentrum und als Vermittlung neu geschaffen. Statt zweier fester AusstatterInnen wird es einen Ausstattungsleiter und eine Ausstattungsassistentin geben, sowie verschiedene Gäste. Dies wird zu einer Vervielfältigung der Ästhetiken und Handschriften bei den Bühnen- und Kostümbildern führen.

Die neuen MitarbeiterInnen sind:

Anne Verena Freybott – Chefdramaturgin (freie Szene Berlin, Junges Theater Münster)
Naemi Frischknecht – Maskenbildnerin (Ulm)
Miriam Grossmann – Assistentin der Intendanz, Dramaturgin (Freie Szene & Film, Berlin)
Ulrich Leitner – Ausstattungsleiter (Wien, Braunschweig, Bielefeld, Dortmund, St. Gallen, Münster)
Sebastian Schnorr – Technischer Leiter (Berlin: Veranstaltungsmanagement, Wien: Bühne- und Kostümbild, Konstanz)
Silvia Stolz – Leiterin Kommunikation & Dramaturgin (Ingolstadt, Landgraf, Gifhorn)
Isabell Wibbeke – Ausstattungsassistentin (Szenografie und Kostümbild Hochschule Hannover Design und Medien).

Theaterfest „O WUNDER!“

Am 17. September von 13 – 17.30 Uhr bietet sich beim großen Theaterfest bei freiem Eintritt bereits Gelegenheit die „Neuen“ und die „Alten“ kennenzulernen. Das Theaterfest will nicht nur neugierig auf die neue Spielzeit machen, sondern auch zeigen, wie die Arbeitsprozesse hinter den Kulissen aussehen. Doch nicht zuletzt soll natürlich gemeinsam gefeiert werden.

O WUNDER!“ heißt das Motto des Theaterfestes, wie auch der gesamten Spielzeit. Ein Tag voller großer und kleiner Wunder darf also erwartet werden und das Programm ist vollgepackt: Auf der THEATERODYSSEE sind Performances, Lesungen und szenische Miniaturen zu erleben.

RUNDGÄNGE erlauben einen Blick hinter die Kulissen in Werkstätten, Probebühnen, Fundus- und Büroräume. Durch eine öffentliche Probe des Stücks PEER GYNT wird ein PROBENBESUCH ermöglicht.

Im Rahmen der neuen BÜRGERBÜHNE SCHWABEN gibt es auf der Probenbühne die Möglichkeit selbst mitzuspielen in Form von Theater-Workshops. In der MASKE wird Kinderschminken angeboten, es wird eine KOSTÜMVERSTEIGERUNG geben und in PETERCHENS RAUMLABOR wird vorgelesen und gebastelt.

Im BIERGARTEN vor dem Theater gibt es den ganzen Tag gute Getränke und Essen und auch die Möglichkeit zu picknicken. Ferner findet die URAUFFÜHRUNG von „14 minus 1 Wunder“ von Lukas Hammerstein statt, und vieles mehr!

Um 18 Uhr öffnet auf der großen Bühne die WUNDERBAR, in der sich das neue Ensemble mit Songs und Szenen vorstellt. Anschließend wird gefeiert.

(Die Veranstaltung wird nochmals in unserem Veranstaltungskalender angekündigt.)

Die ersten Premieren an einem Premierenwochenende

Das Spielzeitmotto „O WUNDER!“ steht für ein Theater, das berühren und bewegen, anstecken und anregen will. Ein Theater, das Gegenwartskunst ist, indem es den Augenblick aufspürt, die richtigen Fragen stellt und den Zuschauer ein kleines bisschen verändert in die Welt entlässt. Die ersten Premieren – beide an einem Wochenende – versprechen genau diese spannenden Theaterereignisse.

Die erste Premiere ist am Freitag, 30. SEPTEMBER 2016, 20 Uhr mit dem großen, klassischen und nordischen Epos PEER GYNT von Henrik Ibsen im Großen Haus. Regie führt erstmals in Memmingen die neue Intendantin Kathrin Mädler. PEER GYNT ist eine szenische Weltreise, ein romantisches Märchen, eine symbolreiche Abenteuer-Geschichte und eine Abrechnung mit der Selbstverwirklichungssucht des zeitgenössischen Menschen. Vor allem aber: Ein fabelhaftes, komisches wie trauriges und schillernd buntes Stück Theater.

Alle weiteren TERMINE dazu finden Sie auf www.landestheater -schwaben.de. (Alle Vorstellungen werden auch in unserem Veranstaltungskalender angekündigt.)

Die zweite Premiere findet am Samstag, 01. Oktober 2016, 20 Uhr statt und ist gleichzeitig die erste im Studio: Die Uraufführung von ZWISCHEN DEN DINGEN SIND WIR SICHER der jungen Erfolgsautorin Laura Naumann (Regie von Oliver D. Endreß) ist eine berührende Endzeit-Parabel für eine Welt, in der die Menschen ihren Halt verlieren…

Alle weiteren TERMINE dazu finden Sie auf www.landestheater -schwaben.de. (Alle Vorstellungen werden auch in unserem Veranstaltungskalender angekündigt.)

Fotos:

Foto 1: Oberbürgermeister und Vorsitzender des Zweckverbandes Landestheater Schwaben Dr. Ivo Holzinger und Intendantin Dr. Kathrin Mädler bei der Begrüßung.

Foto 2 (und Titelbild): Das komplette Ensemble 2016/2017 (v. li.): Christian Bojidar Müller, Aurel Bereuter, Elisabeth Hütter, Sandro Šutalo, Regina Vogel, Miriam Haltmeier, Anke Fonferek, Jan Arne Looss, Fridtjof Stolzenwald, Rudy Orlovius, Claudia Frost, André Stuchlik, Jens Schnarre, Intendantin Dr. Kathrin Mädler.

Foto 3: Die „Neuen“ im Ensemble (v. li.): Sandro Šutalo, Elisabeth Hütter, Aurel Bereuter, Regina Vogel, Miriam Haltmeier, Rudy Orlovius, Claudia Frost, Jens Schnarre.

Fotos 1 und 2: aus eigener Quelle,
Fotoquelle Bild 3: Pressestelle Landestheater Schwaben

Ein paar mehr Fotos auf unserer Facebookseite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kostenlosen Newsletter abonnieren!

Verpassen Sie keine neuen Termine, Stellenangebote und Kleinanzeigen mehr. Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter-Service noch heute!

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Bitte beachten Sie die Datenschutzbestimmungen. Sie können den Newsletter in der Newsletter E-Mail abbestellen.