PEER GYNT – Die erste Premiere am Landestheater Schwaben in der neuen Spielzeit

28. September 2016 von Christine Hassler - Keine Kommentare

Der Wahrheitsfanatiker Henrik Ibsen hat neben seinen großen realistischen Dramen mit PEER GYNT (1867) – dem „norwegischen Faust“ – eine szenische Weltreise hinterlassen, ein romantisches Märchen, eine symbolreiche Abenteuer-Geschichte und eine Abrechnung mit der Selbstverwirklichungssucht des zeitgenössischen Menschen. Vor allem aber: Ein fabelhaftes, komisches und trauriges, ein schillernd buntes Stück Theater.

Die Premiere ist am 30.09.2016 um 20:00 Uhr im großen Haus und das Stück ist gleichzeitig die erste Inszenierung unserer neuen Intendantin Dr. Kathrin Mädler am Landestheater Schwaben, wir dürfen also gespannt sein. Einen kleinen Einblick davon, was uns erwartet, konnten wir bereits beim großen Theaterfest bei der öffentlichen Probe erhalten.

Vorankündigung Erste Premiere Landestheater Schwaben-PEER GYNT, 30.09.2016

Die Geschichte

Peer Gynt, norwegischer Bauernsohn, wächst in ärmlichen Verhältnissen auf, der Vater hat Haus und Hof verspielt, bevor er gestorben ist. Seine Mutter Aase liebt ihn abgöttisch und lauscht begeistert den Lügengeschichten, die Peer erzählt, um sich aus der Enge hinweg zu träumen.

Doch Peer will mehr! Auf der großen Dorfhochzeit entführt er die Braut und flieht in die Berge. Aus dem Reich der Trolle entkommt er glücklich, bevor man ihn zum Krüppel macht. Peer wird kapitalistischer Sklavenhändler auf den Weltmeeren, gibt sich in Marokko als Prophet aus und vergnügt sich mit arabischen Schönheiten.

Vorankündigung Erste Premiere Landestheater Schwaben-PEER GYNT, 30.09.2016

In Kairo krönt man ihn zum Kaiser der Irren. Und auf der Schiffsreise zurück in die Heimat wird Peer aus Egoismus zum Mörder. „Peer, du lügst“, tadelte Aase ihren charmanten Sohn als Kind. Aber wen belügt Peer wirklich, wenn er um die Welt und von sich selbst davonrennt?

Als der alternde Mann dem Tod ins Auge sieht, muss er feststellen, dass er weite Wege gemacht, aber nie herausgefunden hat, wer er wirklich ist: Ewig Suchender, Egoist, Verführer, Träumer oder Versager?

Peers Jugendliebe Solveig jedenfalls hat ein Leben lang auf einen Peer Gynt gewartet. Umsonst?

Vorankündigung Erste Premiere Landestheater Schwaben-PEER GYNT, 30.09.2016

Inszenierung: Kathrin Mädler – Bühne und Kostüme: Mareike Delaquis-Porschka – Musik: Cico Beck – Dramaturgie: Silvia Stolz.

Besetzung

Jens Schnarre – Sandro Šutalo – Aurel Bereuter – Anke Fonferek – Miriam Haltmeier – Elisabeth Hütter – Christian Bojidar Müller – André Stuchlik – Fridtjof Stolzenwald

Vorankündigung Erste Premiere Landestheater Schwaben-PEER GYNT, 30.09.2016

Fotos: © Forster

(DarstelerInnen v. li. nach re.):
Titelbild: Sandro Šutalo, Aurel Bereuter
Foto 1: Jens Schnarre, Sandro Šutalo, Aurel Bereuter
Foto 2: Sandro Šutalo, Elisabeth Hütter
Foto 3: Aurel Bereuter, Ensemble
Foto 4: Miriam Haltmeier, Anke Fonferek, Sandro Šutalo, Christian Bojidar Müller, Elisabeth Hütter, Aurel Bereuter

Alle Infos zur Buchung, Preisen, Tickets, neuen Abos und weiteres erhalten Sie auf www.landestheater-schwaben.de.

Ein paar mehr Fotos auf unserer Facebookseite. Fotocredit: © Forster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kostenlosen Newsletter abonnieren!

Verpassen Sie keine neuen Termine, Stellenangebote und Kleinanzeigen mehr. Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter-Service noch heute!

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Bitte beachten Sie die Datenschutzbestimmungen. Sie können den Newsletter in der Newsletter E-Mail abbestellen.