Endlich geht’s wieder los: Auftakt der Bayernligasaison beim ECDC Memmingen

7. Oktober 2016 von Christine Hassler - Keine Kommentare

Der ECDC Memmingen startet am heutigen Freitag in die Punkterunde der Eishockey-Bayernliga. Dabei müssen die Indians auswärts beim Liga-Urgestein aus Pfaffenhofen antreten, bevor am Sonntag dann das erste Heimspiel folgt, zu dem der ECDC, gemeinsam mit Humedica, seinen beliebten „Teddy Bear Toss“ veranstalten wird.

(mo/ch). Auftakt in Pfaffenhofen (20 Uhr): Die Gastgeber in Pfaffenhofen sind ähnlich wie die GEFRO-Indians seit vielen Jahren in der höchsten bayerischen Spielklasse dabei und wissen genau, auf was es in dieser Liga ankommt.

Die letzte Saison verlief für die Oberbayern überhaupt nicht nach Plan. In der Vorrunde belegte man am Ende nur den vorletzten Platz und viele glaubten schon, dass sich der Traditionsverein in die Landesliga verabschieden würde. In der Abstiegsrunde wurde das Ruder dann nochmal herumgerissen und man konnte souverän als Tabellenerster, den Klassenerhalt sichern.

Aufgrund dieser Zittersaison verwundert es nur wenig, dass sich in der Sommerpause einiges getan hat bei den „Ice Hogs“: Als erstes wurde die Trainerstelle mit dem äußerst erfahrenen Heinz Zerres neu besetzt. Der inzwischen 69-Jährige hat in seiner langen Trainerlaufbahn viel erlebt und soll den ECP erfolgreich in die Zukunft führen.

Zudem wurde der Kader kräftig umgebaut: Zwei neue Schlussmänner und im Angriff verabschiedete sich Topstürmer David Vokaty, dessen Lücke das junge Team im Kollektiv schließen müssen wird. Vor allem setzen die Ice Hogs auf die vielen Neuzugänge: Michael Welter aus Regensburg, kommt aus der Oberliga, wie der junge David Felsoci, der mit Förderlizenz letzte Saison Einsätze beim DEL2-Aufsteiger Bayreuth erhielt. Ungewöhnliche Wege geht man auf der Kontingentstelle, hier wurde mit Michael Lackner ein Österreicher verpflichtet, der schon einige Jahre in Deutschland spielt und in der Region verwurzelt ist.

Auftakt in die Bayernligasaison ECDC Memmingen Indians, Vorbericht Pfaffenhofen und Teddy Bear Toss, 07., 09.10.2016

Auf Seiten der Memminger sollte man zumindest gewarnt sein, auch wenn man als Favorit in dieses Spiel geht. Aufgrund der wechselhaften Vorbereitung kann der eigene Leistungsstand nur schwer eingeschätzt werden. Außerdem musste man sich bereits in der letzten Saison den kampfstarken Gastgebern geschlagen geben, als man durch zu leichtfertige Spielweiße sichere Punkte noch aus der Hand gab.

Ob die verletzten Spieler aus den letzten Wochen wieder zum Kader gehören, steht noch nicht fest. So oder so sollte im Indianerlager ein Sieg angestrebt werden, der möglichst schon vor der neu eingeführten Verlängerung feststeht: Diese findet ab dieser Spielzeit im attraktiven 3 gegen 3 Format statt. Steht es nach der fünfminütigen Extraschicht dann noch immer Unentschieden, kommt es zum Penaltyschießen mit je drei Schützen pro Team.

Auf zahlreiche Unterstützung der Fans kann sich die Mannschaft auch in der neuen Saison sicher sein. Zum ersten Auswärtsspiel werden sicherlich einige rot-weiße Anhänger die Reise nach Pfaffenhofen antreten, um ihr Team zu unterstützen.

Auch ein Fanbus wird fahren, für den man sich unter Tel. 0160/785 62 69 noch anmelden kann.

Auftakt in die Bayernligasaison ECDC Memmingen Indians, Vorbericht Pfaffenhofen und Teddy Bear Toss, 07., 09.10.2016

Das Heimspiel am Sonntag mit dem „Teddy Bear Toss“

Der ECDC Memmingen startet am Sonntag, um 18:30 Uhr, mit seinem ersten Heimspiel in die neue Spielzeit.

Dieses Spiel gegen den Aufsteiger aus Schongau, wird gleichzeitig auch der Termin für den zum dritten Mal stattfindenden „Teddy Bear Toss“ sein.

Dieses Charity-Event kann getrost als eines der Saison-Highlights bezeichnet werden. Weit über 1000 Kuscheltiere können hier jährlich der Hilfsorganisation humedica aus Kaufbeuren überreicht werden, die diese an notleidende Kinder verteilt.

Alle Fans und Zuschauer in der Memminger Eissporthalle werden wieder gespannt auf den ersten Indians-Treffer der Saison warten, denn dieser signalisiert gleichzeitig den Startschuss für die einmalig pro Saison stattfindende Charity-Aktion. Sobald der erste Puck im gegnerischen Gehäuse landet, heißt es für alle Fans auf den Steh- und Sitzplätzen: Plüschtiere ab aufs Eis!

Diese werden dann gesammelt und von der Mannschaft zu humedica nach Kaufbeuren gebracht, von wo aus sie im Rahmen einer Aktion weiterverteilt werden.

Auftakt in die Bayernligasaison ECDC Memmingen Indians, Vorbericht Pfaffenhofen und Teddy Bear Toss, 07., 09.10.2016

Beate Woitassek von humedica erklärt dazu: „Die große Weihnachtspäckchenaktion „Geschenk mit Herz“ der bayerischen Hilfsorganisation humedica startet nun schon zum vierzehnten Mal, um zu Weihnachten Kindern in Not eine besondere Freude zu bereiten. Wir freuen uns unheimlich über die Unterstützung der Fans der Memminger Indians, deren Kuscheltiere wieder „Geschenk mit Herz“ zu Gute kommen. Diese kommen in die Packerl, in denen keine Stofftiere vorhanden sind. Ein herzliches Dankeschön an alle Kuscheltier-Spender!“

Das Spiel

Der Aufsteiger aus Schongau: Das Team um Trainer Rainer Lohr ist wieder zurück in der Eishockey-Bayernliga, die „Mammuts“ stiegen gemeinsam mit den Clubs aus Passau und Erding in die BEL auf. Dennoch sieht man sich sofort in der Lage, für so manchen Gegner eine unbequeme Rolle zu spielen und sich trotz der geringen Kaderveränderungen in der Bayernliga zu beweisen.

Das neue, höhere Tempo sowie auch die allgemeinen Anforderungen in Bayerns höchster Spielklasse, dürften für die „Mammuts“ keine leichte Aufgabe werden. Dieses Projekt, so wird betont, werden die Oberbayern mit hauptsächlich jungen und einheimischen Spielern angehen, um sich langfristig in der Liga zu etablieren.

Verstärken konnten sich die Schongauer u.a. mit Angreifer Florian Imminger, der beim SC Riessersee schon DEL2-Luft schnuppern konnte und Johannes Schierghofer, welcher in Königsbrunn mit starken Scorer-Werten beeindruckte.  Die Kontingentstelle nimmt auch in dieser Saison der Tscheche Milan Kopecky ein, der schon seit vier Jahren bei den Mammuts unter Vertrag steht. Mit Florian Höfler vom EC Peiting, Josef Barnsteiner aus Landsberg und vor allem Matthias Schuster aus Pfaffenhofen kommt die nötige Stabilität in die Verteidigung. Auch deswegen sieht man sich gut aufgestellt für das große Abenteuer in der BEL, das möglichst mehrere Jahre andauern soll.

Die Indians werden alles daran setzen, die drei Punkte am Hühnerberg zu behalten, auch wenn sie noch auf Kapitän Jan Benda verzichten müssen. Trotzdem sind die Memminger klarer Favorit und wollen ihren Fans einen erfolgreichen Saisonstart bescheren.

Karten gibt es, wie immer, ausreichend an den Abendkassen der Eissporthalle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kostenlosen Newsletter abonnieren!

Verpassen Sie keine neuen Termine, Stellenangebote und Kleinanzeigen mehr. Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter-Service noch heute!

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Bitte beachten Sie die Datenschutzbestimmungen. Sie können den Newsletter in der Newsletter E-Mail abbestellen.