Die Indians empfangen als Gradmesser das Topteam aus Peißenberg

15. Oktober 2016 von Christine Hassler - Keine Kommentare

Mit dem TSV Peißenberg gibt am Sonntag (18.30 Uhr) ein echter Titelanwärter seine Visitenkarte in Memmingen ab. Die „Eishackler“ zogen im letzten Jahr eindrucksvoll ins Play-Off-Halbfinale ein und mussten sich dort nur knapp dem Höchstadter EC geschlagen geben.Mit den GEFRO-Indians gab es im letzten Jahr vier Aufeinandertreffen, für die Memminger sprang dabei nur ein Punkt heraus, dies soll sich in der neuen Saison möglichst ändern.

Memmingen (mo).  Die Gäste bauen auf ein seit zwei Jahren gewachsenes Team, das fast nur aus einheimischen Spielern besteht. Im Sommer wurde der Kader beinahe komplett zusammengehalten und konnte sogar nochmals etwas aufgewertet werden.  Diesen Erfolgsweg eingeleitet hat Trainer Randy Neal, der auch heute noch an der Bande das Sagen hat. Zwischen den Pfosten vertraut man auf ein Torhüter-Trio, welches sich meist die Einsätze aufteilt, wobei der starke Jakob Goll am Ende der letzten Saison knapp die Nase vorne hatte und die meisten Play-Off Spiele absolvierte. Im Abwehrbereich gelang den Verantwortlichen mit der Verpflichtung vom langjährigen Profispieler Josef „Sepp“ Staltmayr ein echter Transfercoup. Der 36-jährige Routinier kommt aus der DEL2 vom SC Riessersee und schloss sich nach vielen Jahren wieder seinem Heimatverein an.

Ankündigung ECDC-Peissenberg, 15.10.2016

Zusammen mit Daniel Lenz bringt er die nötige Erfahrung in die Defensive der Oberbayern ein. Ein noch junger, aber doch schon höherklassig aktiver Abwehrspieler ist Trainersohn Dennis Neal, er gehörte in der letzten Spielzeit zu den punktbesten Verteidigern der gesamten Liga.

Im Angriff der Eishackler gilt es in erster Linie die Kreise von Kontingentspieler Tyler Wiseman einzuengen. Der 24-jährige Kanadier wechselte vor der letzten Saison nach Peißenberg und entpuppte sich schnell als die erhoffte Verstärkung. In 40 Spielen gelangen ihm sagenhafte 80 Scorerpunkte, davon 48 Tore.

Mit der frühen Vertragsverlängerung ihres Topscorers setzte man ein echtes Zeichen, da viele den Wechsel in einen höhere Liga bereits als sicher ansahen. Sein kongenialer Sturmpartner Manfred Eichberger sollte nicht unerwähnt bleiben. Der 33-jährige geht ebenfalls in seine zweite Saison im TSV-Dress, er war lange Jahre für den Nachbarn EC Peiting in der Oberliga aktiv, und gehörte hier stets zu den besten Scorern.

Weitere brandgefährliche Spieler sind die erfahrenen Barth-Brüder, Florian und Maximilian, sowie der junge Valentin Hörndl.

Die Indians sind gewarnt vor dem starken Peißenberger Team, müssen sich aber nicht verstecken, auch wenn noch immer einige Akteure grippegeschwächt sind.

Kapitän Jan Benda wird aber voraussichtlich sein Saison-Debüt feiern können.

Timo Schirrmacher verstärkt den ECDC Memmingen

Der ECDC Memmingen kann kurz vor Ende der Transferfrist einen weiteren Neuzugang vermelden. Das Memminger Eigengewächs Timo Schirrmacher wird ab sofort wieder für die Rot-Weißen auf Torejagd gehen. Der jüngere Bruder von Indians-Verteidiger Sven Schirrmacher kehrt aus der Oberliga (Sonthofen) zurück zu seinem Heimatverein.

Ankündigung ECDC-Peissenberg, 15.10.2016

Bereits im Sommer versuchten die Memminger Verantwortlichen alles, um Timo Schirrmacher zurück an den Hühnerberg zu lotsen. Der 19-Jährige Angreifer, der 2013 von Memmingen aus nach Rosenheim und dann weiter nach Augsburg wechselte, sammelte zwei Jahre lang Erfahrungen in den höchsten Nachwuchsklassen mit diesen renommierten Clubs, ehe er sich für eine Spielzeit dem DNL-Team aus Kaufbeuren anschloss.

Vor dieser Saison folgte dann der Wechsel nach Sonthofen, die Schirrmacher unbedingt verpflichten wollten. Hier wurde er sogar mit einer Förderlizenz für den Zweitligisten Bietigheim ausgestattet. Aussichten, mit denen die Indians vorerst nicht konkurrieren konnten. Doch aufgrund fehlender sportlicher Perspektiven folgte nun die Vertragsauflösung im Oberallgäu, so dass Sven Müller einen weiteren Versuch startete, den gebürtigen Memminger wieder „nach Hause“ zu holen:

„Jeder weiß, dass wir bereits im Sommer großes Interesse hatten Timo zurück an den Hühnerberg zu holen. Ich freue mich, dass es nun doch noch geklappt hat. Er ist ein sehr talentierter junger Angreifer und wird uns sicherlich weiterhelfen“, so Müller weiter. Schirrmacher, der bei den Indians als Mittelstürmer eingeplant ist, kann eventuell bereits am Wochenende für die Maustädter auflaufen, sofern alle Passangelegenheiten rechtzeitig geklärt werden können.

Kartenvorverkaufsstellen:
Memminger Zeitung, Dietzel’s Hockeyshop, Puck Sportsbar sowie die Agip-Tankstelle in Berkheim und natürlich an den Abendkassen der Memminger Eissporthalle.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kostenlosen Newsletter abonnieren!

Verpassen Sie keine neuen Termine, Stellenangebote und Kleinanzeigen mehr. Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter-Service noch heute!

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Bitte beachten Sie die Datenschutzbestimmungen. Sie können den Newsletter in der Newsletter E-Mail abbestellen.