Die Memminger Stadtmauer: 700 Jahre Stadtgeschichte

15. Oktober 2016 von Christine Hassler - Keine Kommentare

Die Neuerscheinung „Die Stadtmauer von Memmingen“ von Dr. Christian Kayser wurde herausgegeben vom Historischen Verein und nun im Rathaus vorgestellt.

Seit einigen Jahren wird Memmingens historische Stadtmauer auf der Grundlage der Bauforschungen von Dr. Christian Kayser (Ingenieurbüro Barthel und Maus, München) saniert und erhalten. In einer neuen Publikation „Die Stadtmauer von Memmingen“ hat Kayser seine Forschungen umfassend erläutert und die Bedeutung der Stadtmauer hervorgehoben.

Memminger Stadtmauer-700 jahre Stadtgeschichte, 15.10.2016

„Die Baugeschichte der Stadtmauer bildet seit fast 700 Jahren die Geschichte der Stadt Memmingen ab“, resümierte der Autor bei einer Buchpräsentation im Rathaus. Herausgegeben wird die Publikation vom Historischen Verein Memmingen in der Reihe der „Memminger Forschungen“ (Band 8).

In den 90er Jahren sei die Stadtmauer noch in recht schlechtem Zustand gewesen, rief Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger in Erinnerung. Er dankte Kayser für seine grundlegenden Forschungen und für das nun vorliegende Buch. „Es war ein wichtiger Punkt, den Fokus auf die Stadtmauer zu richten. Mit der Sanierung tragen wir nun zum Erhalt des historischen Stadtbilds bei.“ Das rund 350 Seiten starke und mit zahlreichen Skizzen und Fotos gestaltete Werk sei hervorragend gestaltet, lobte der Oberbürgermeister.

Memminger Stadtmauer-700 jahre Stadtgeschichte, 15.10.2016

„Heutzutage suchen nicht mehr feindliche Augen die Stadtbefestigung nach Lücken und Schwachstellen ab, sondern es suchen Geschichtsinteressierte, Heimatfreunde und Touristen nach historischen Spuren“, erläuterte Stadtarchivar Christoph Engelhard, Vorsitzender des Historischen Vereins Memmingen.

Der Verein freue sich, Kaysers detaillierte Forschungsergebnisse mit dem vorliegenden Band der Öffentlichkeit vorstellen zu können. Engelhard dankte Oberbürgermeister Dr. Holzinger für den Erhalt so vieler historischer Denkmäler in den vergangenen Jahrzehnten. Zudem sprach er der Stadt Memmingen und der Rittmayer Stiftung für die Bezuschussung des Buchprojekts seinen Dank aus und dem Memminger MedienCentrum für die professionelle Herstellung.

Memminger Stadtmauer-700 jahre Stadtgeschichte, 15.10.2016

Mit sieben Außentoren und 26 Mauertürmen sei die mittelalterliche Befestigungsanlage der Stadt ungewöhnlich großzügig und stark angelegt gewesen, erklärte Diplomingenieur Kayser. Einige seltene Zeugnisse herausragender mittelalterlicher Baukunst seien noch heute in der Stadtmauer zu finden, wie etwa im Westertor ein romanisches Kammertor aus der ersten Phase der Stadtummauerung um 1250 oder hölzerne Dachkonstruktionen für den Wehrgang aus dem 14. Jahrhundert.

Doch vor allem stelle die Stadtmauer in ihrer Gesamtheit ein herausragendes Denkmal dar. Ausbau, Erweiterung, Zerstörungen oder Abrisse spiegelten Zeiten des Aufstiegs und des Bedeutungsverlusts, Phasen des Wohlstands und der Kriege.

Memminger Stadtmauer-700 jahre Stadtgeschichte, 15.10.2016

Christian Kayser: „Die Stadtmauer von Memmingen“ (Memminger Forschungen Bd. 8), 352 Seiten mit zahlreichen farbigen Abbildungen, Preis: 25 Euro, erhältlich beim Historischen Verein Memmingen e.V. oder im Memminger Buchhandel.

Fotos:

Foto 1: Aus eigener Quelle
Foto 2: Das neue Werk zur Bauforschung an der Stadtmauer ist in der Reihe der „Memminger Forschungen“ (Bd. 8) erschienen.
Foto 3: Bei der Buchpräsentation im Rathaus (v. li.): Stadtarchivar Christoph Engelhard, Vorsitzender des Historischen Vereins, Autor Dr. Christian Kayser, Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger und Walter Kurz, Technischer Betriebsleiter des Memminger MedienCentrums.
Foto 4: Autor Dr. Christian Kayser.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kostenlosen Newsletter abonnieren!

Verpassen Sie keine neuen Termine, Stellenangebote und Kleinanzeigen mehr. Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter-Service noch heute!

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Bitte beachten Sie die Datenschutzbestimmungen. Sie können den Newsletter in der Newsletter E-Mail abbestellen.